Special - Sekiro: Shadows Die Twice : Schnell farmen: die besten Farmspots für massig Fähigkeitspunkte (FP/XP)

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Schnell farmen: Für besiegte Gegner erhaltet ihr in Sekiro: Shadows Die Twice Fähigkeitspunkte, die ihr für neue Fähigkeiten ausgeben könnt. Daher solltet ihr immer wieder in Betracht ziehen, Fähigkeitspunkte zu farmen, um so euren Charakter zu verbessern. Aber nicht nur deswegen: Da ihr bei jedem Tod die Hälfte eurer Fähigkeitspunkte wieder verliert, solltet ihr regelmäßig XP farmen, bis sich eure Leiste komplett gefüllt hat – denn nur dann wenn sie voll ist, steigt ihr in der Stufe auf und sichert eure bis dahin gesammelten Fähigkeitspunkte.

Fähigkeitspunkte farmen:

In Sekiro bekommt ihr für jeden besiegten Gegner Fähigkeitspunkte. Wenn ihr an einer Figur des Bildhauers rastet, werden sämtliche besiegten Gegner wiederbelebt. Ihr könnt also ganz einfach farmen, indem ihr ein paar Gegner besiegt, an der Figur rastet und dann das Prozedere wiederholt, bis eure Fähigkeitsleiste voll ist. Wir verraten euch die besten Orte im Spiel, an denen ihr besonders schnell Fähigkeitspunkte farmen könnt.

Die besten Farmspots in Sekiro:

Ashina-Umland: von der Figur "Tal unter der Brücke" könnt ihr die Klippe wieder hinauf zur Arena mit dem Bosskampf gegen Tenzen Yamauchi und alle Gegner einen nach dem anderen heimlich ausschalten. Beginnt am besten mit dem Trommler oben auf der Mauer, da er sonst die anderen alarmiert! Ihr könnt hier sogar schon farmen, wenn ihr den Boss noch gar nicht besiegt habt, müsst dann aber darauf Acht geben, dass er in den Kampf eingreift, wenn ihr entdeckt werdet.

Hirata-Anwesen: Figur "Weg zum Anwesen". Hier stehen jede Menge Gegner auf der Straße und in den umliegenden Höfen. Macht so viele davon platt, wie ihr euch zutraut. Beginnt damit, euch mit dem Greifhaken auf den Turm zu ziehen und den ersten Gegner per Sprungangriff platt zu machen. Kümmert euch dann um die Bogenschützen bei der Feuerstelle und die beiden Gegner vor der Tür. Wagt euch danach ruhig auch in die angrenzenden Höfe – idealerweise von den Dächern aus, um nicht entdeckt zu werden. Wenn es zu brenzlig wird, könnt ihr euch jederzeit zur Figur des Bildhauers zurückziehen und von Neuem starten. Nur sterben solltet ihr nicht!

Ashina-Burg: Die blauen Samurai bei der Figur "Vorzimmer" bringen viele XP und lassen sich in Windeseile heimlich erdolchen, bevor sie wissen, wie ihnen geschieht. Der erste patrouilliert direkt vor der Figur – überrascht ihn von vorne oder geht den kleinen Schlenker nach rechts, um ihm in den Rücken zu fallen. Der nächste erwartet euch dann direkt auf dem weiteren Weg. Geht anschließend auf die gegenüberliegende Seite des Treppenhauses, räumt das Mütterlein aus dem Weg und schnappt euch den blauen Samurai, der zu einem Fenster geht. Theoretisch könnt ihr noch in Betracht ziehen, euch um die übrigen Gegner auf diesem Stockwerk zu kümmern, schneller geht es aber, wenn ihr direkt zur Figur zurückkehrt und von vorne beginnt.

Senpo-Tempel: Tempelgelände - die Mönche vor dem Tempelgelände lassen sich ganz schnell und heimlich erdolchen und geben viele FP. Springt dazu von der Figur aufs Dach und kümmert euch um die vier Hunde (einfach mit dem Schwert blocken, bis sie auf euch zuspringen, direkt im Anschluss lassen sie sich mit einem einzigen Schlag besiegen). Springt dann hinunter zu dem Teich und am anderen Ufer über den Baumstumpf zu der kleinen Hütte. Rechts um die Ecke ist der erste Mönch, links hinter dem Baum der nächste. Springt dann über die Felsen eine Etage höher hinter die beiden auf der Anhöhe – sie werden euch nicht bemerken. Macht nun einen nach dem anderen kalt – da sie euch alle den Rücken zudrehen, bemerken sie euch nicht. Auf dem Rückweg zur Figur des Bildhauers könnt ihr nochmal zwei Hunde mitnehmen.

Versunkenes Tal: Kanonenfestung - von der Figur des Bildhauers aus könnt ihr sämtliche Schützen in der Festung ganz einfach erdolchen. Selbst wenn sie euch bemerken, sind sie nicht gefährlich, da sie keine Schwerter, sondern nur Gewehre führen, die über eine miserable Haltung verfügen. Schlagt dann einfach unablässig auf sie ein, bis ihr einen Todesstoß setzen könnt. Beginnt mit dem, der euch den Rücken zudreht, benutzt direkt danach den Greifhaken und kümmert euch um den auf der Plattform. Nur der Gegner mit dem Kanonenrohr entdeckt euch und greift an - ignoriert ihn am besten einfach, wenn ihr keine Lust auf einen Kampf mit ihm habt. Geht stattdessen nach draußen und räumt dort die vier Wachen auf (direkt neben dem Eingang zur Mine, unten an der Klippe, sowie die beiden auf der anderen Seite). Ganz fix, ganz viele FP.

Tiefen von Ashina: Dorf Mibu – Die Gegner im Dorf Mibu bringen zwar nicht sonderlich viele Fähigkeitspunkte (nur etwa 80), dafür sind es aber wahnsinnig viele und sie sind alle mit nur einem einzigen Schlag zu besiegen. Da sie lange Zeit nachspawnen, könnt ihr innerhalb weniger Zeit sehr viele davon um ihre FP berauben. Ein wahres Farm-Paradies! Habt ihr es mit mehreren in einer Gruppe zu tun, verwendet die Kampfkunst-Fähigkeit Wirbelwind-Hieb – damit könnt ihr gleich mehrere von ihnen auf einmal weghauen. Besonders genial ist ein Grab in der Nähe der ersten Hütte, wo drei Gegner an der Tür stehen. Dort spawnen Gegner im Sekundentakt aus dem Boden, die ihr einfach nur noch mit dem Schwert begrüßen müsst, wenn sie sich erheben. Das ist wie Ostern und Weihnachten zusammen!



Sekiro: Komplettlösung und Tipps

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel