Special - 10 Dinge, die du wahrscheinlich nicht über Sekiro wusstest : Der Affe zieht sich Kacka aus dem Hintern?!?!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Platz 8: Die geheime Identität von Isshin Ashina

Noch ein weiterer Charakter in Sekiro: Shadows Die Twice führt ein Doppelleben unter dem Deckmantel einer geheimen Identität: Tengu, ein rätselhafter Schwertkämpfer, der in Anlehnung an das japanische Fabelwesen Tengu ein Federnkleid aus Rabenfedern und eine eigenartige Maske mit ulkig langer Nase trägt. Bei der ersten Begegnung mit ihm schickt er den Wolf auf eine Nebenquest mit Namen „Rattenjagd“. Bei diesem zwielichtigen Krieger handelt es sich in Wirklichkeit um niemand Geringeren als den verkleideten Schwertheiligen Isshin Ashina. Man kann Emma und Isshin darüber reden hören, wenn man sie heimlich in Isshins Kammer belauscht, bevor man sich dem Großen Shinobi Uhu in der Ashina-Burg stellt.

Außerdem erwähnt Emma im Gespräch, dass Isshin regelmäßig aus seinem Zimmer verschwinde, um auf Missionen zu gehen, und verweist den Spieler explizit auf das Schlachtfeld im Ashina-Umland, an dem aber nicht Isshina, dafür aber Tengu zu anzutreffen ist. In seiner Abwesenheit hinterlässt Isshin zudem eine Nachricht in seinem Zimmer, er befinde sich gerade auf Rattenjagd. Ein weiterer subtiler Hinweis: Tengu verhilft dem Protagonisten zu seinem Spitznamen Sekiro. Daraufhin wird er auch von Isshin mit diesem Namen angesprochen – sicherlich kein Zufall. Am offensichtlichsten aber: Tengus Verkleidung ist in Isshins Zimmer zu finden. Und wer jetzt immer noch Beweise braucht, der schaut sich einfach mal den Abspann aufmerksam an: Beide teilen sich denselben Synchronsprecher.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel