Special - Sekiro: Shadows Die Twice : 8 Tipps & Tricks, die euch das Spiel extrem erleichtern

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Tipp 2: Drachenfäule: Göttliche Hilfe heilen

Jedes Mal, wenn ihr in Sekiro sterbt, wird ein NPC in der Spielwelt stärker von der sogenannten Drachenfäule befallen. Ihr erhaltet dann nach und nach Fäule-Essenzen in eurem Inventar, die die Wirkung der Göttlichen Hilfe verringern, also die Wahrscheinlichkeit, mit der ihr nach einem Tod keine Fähigkeitspunkte verliert. Ihr erkennt das am Husten des NPCs, wenn ihr mit ihnen sprecht. Solange sie krank sind, könnt ihr ihre Questline nicht weiterverfolgen oder keine Gegenstände bei ihnen kaufen, wenn es sich um einen Heiler handelt.

Ihr könnt die Drachenfäule aber wieder heilen und dadurch die vollen 30% eurer Göttlichen Hilfe wiederherstellen. Geht dafür zu Emma, der Ärztin vor dem maroden Tempel, und sprecht mit ihr. Sie schickt euch auf die Mission, Blutproben von erkrankten NPCs zu besorgen. Welche NPCs erkrankt sind, erfahrt ihr, indem ihr die Beschreibung der Fäule-Essenzen in eurem Inventar lest.

Habt ihr das einmal erledigt, könnt ihr ab sofort die Drachenfäule durch Opfern eines Tropfen Drachenblut an einer Figur des Bildhauers (nicht im Inventar benutzen!) wieder heilen und die Göttliche Hilfe vollständig wiederherstellen. Neue Tropfen Drachenblut könnt ihr später bei diversen Händlern kaufen oder ihr findet sie gelegentlich auch in der Spielwelt. Doch geht sparsam mit dem Drachenblut um, denn es ist sehr selten! Vor allem vor Bosskämpfen solltet ihr davon absehen, es zu benutzen, da ihr hier ohnehin häufig sterben werdet und die Göttliche Hilfe nicht benötigt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel