Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Sekiro Komplettlösung: Burgturm-Ausguck: Wichtige Story-Entscheidung

Warnung: Sobald ihr das Dach der Ashina-Burg erreicht, trefft ihr auf euren Vater. Der stellt euch im Laufe des Gespräches eine immens wichtige Frage: Folgt ihr weiterhin den Eisernen Regeln oder bleibt ihr Kuro-sama treu?

Die Antwort führt zu zwei völlig verschiedenen Spielverläufen und lässt sich nicht rückgängig machen!

Genau genommen ist die obere der beiden wählbaren Antworten die „falsche“, weil das beharren auf den Eisernen Regeln zu einem schnelleren und schlechteren Finale führt: dem Shura-Ende. Wir beschreiben den Verlauf unter der Überschrift Den Eisernen Regeln folgen.

Die untere Antwort, Kuro-sama treu zu bleiben, ist die „richtige“. Nur so bekommt ihr das letzte große Gebiet zu Gesicht und müsst deutlich mehr Bosse bekämpfen. Zudem sind dort drei verschiedene Enden möglich. Lest diesbezüglich unter der Überschrift Kuro-sama treu bleiben weiter.

Den Eisernen Regeln folgen

Mit dieser Antwort schwört ihr auf die Eisernen Regeln und verratet Kuro-sama. Damit macht ihr euch zwei Feinde, nämlich Emma und Isshin Ashina. Ihr müsst die beiden in aufeinander folgenden Kämpfen bezwingen, um das Shura-Ende zu Gesicht zu bekommen.

Endboss Emma, die sanfte Klinge

Ein Blick auf Emmas Vitalitätsleiste lässt hoffen: Ihr benötigt nur einen Todesstoß, um sie zu bezwingen. Doch sobald die Gute mit dem Kampf beginnt, vergeht euch jegliches Lachen: Emma ist schnell, stark und erbarmungslos.

  • Emma schlägt auf unterschiedliche Arten: einmal, zweimal oder mehrmals. Jeder dieser Angriffe lässt sich parieren und somit Emmas Haltungsschaden immens erhöhen.

  • Emma hält ihr Schwert weit nach oben, zögert kurz und entlädt danach mehrere, rasch aufeinander folgende Angriffe. Auch hier ist Parieren eine gute Option, um Emmas Haltung zu zerstören.

  • Erscheint das Symbol für einen gefährlichen Angriff, während Emma in die Knie geht und ihr Schwert zur Seite hält, dann schlägt sie einmal von rechts nach links.

  • Erscheint das Symbol hingegen, während Emma mit ihren Armen herumschwurbelt, dann greift sie nach euch. Achtung: Die Reichweite dieses Angriffs ist für ein Greifen ungewöhnlich hoch. Ihr solltet besser zweimal nach hinten ausweichen.

  • Haltet ihr Emma auf Distanz und es erscheint ebenfalls das Symbol, dann sticht sie einmal ruckartig nach vorne. Hier hilft freilich ein Mikiri-Konter, sofern ihr schnell genug reagiert.

  • Sobald Emma stehen bleibt und ihre Klinge in den Halfter steckt, blitzt dieser auf. Daraufhin springt sie einmal kurz und einmal lang nach vorne, gefolgt von zwei extrem starken Angriffen mit einer enormen Reichweite. Sie erfolgen nahezu gleichzeitig und treffen euch sowohl wenn ihr direkt vor als auch direkt neben Emma steht. Ihr entgeht der Attacke nur, wenn ihr sehr weit weg springt (was je nach Distanz nicht immer funktioniert) oder zweimal blitzschnell pariert. Mutige hingegen spurten direkt zu oder gar hinter Emma, sobald sie stehen bleibt, und brechen ihren Angriff mit einem Hieb ab, bevor er überhaupt zustande kommt.

Im Prinzip gibt es zwei Taktiken, mit denen ihr Emma mürbe machen könnt. In der einen bleibt ihr möglichst in ihrer Nähe und konzentriert euch primär auf das Parieren, um so ihre Haltung zu zerstören. Schlagt selbst zwischenzeitlich immer nur einmal zu. Der Vorteil: Emmas starker Doppelschlag kommt auf diese Weise nie zustande und der Kampf dauert nicht allzu lange. Der Nachteil: Ihr müsst richtig gut im Parieren sein und dürft euch keine Fehler erlauben. Vor allem müsst ihr die verschiedenen gefährlichen Angriffe korrekt deuten und wie beschrieben reagieren.

Die andere Taktik ist sicherer, aber auch langwieriger. Dazu geht ihr gleich zu Beginn des Kampfes nur ein paar Schritte nach vorne, visiert Emma an und wartet, bis sie sich bis auf ein paar Meter nähert. Danach umkreist ihr sie im Uhrzeigersinn und sodass sowohl sie als auch ihr möglichst in der Mitte des Raumes seid. Sofern Emma weiterhin langsamen Schrittes geht, läuft alles nach Plan.

Seid nun geduldig und wartet, bis Emma irgendeinen Angriff macht. Die meiste Zeit wird sie einfach nur nach euch schlagen oder ruckartig nach vorne stoßen. In beiden Fällen könnt ihr rasch zu ihr Laufen, einmal (!) in den Rücken schlagen und gleich wieder wegspringen. Theoretisch sind auch zwei Schläge möglich, jedoch wird sie den zweiten mit sehr großer Wahrscheinlichkeit parieren.

Steckt Emma ihre Waffe in den Halfter, dann rennt so weit wie möglich von ihr weg bis der Doppelschlag erfolgt. Anschließend ist es immens wichtig, dass ihr euch wieder zum Zentrum des Raumes begebt und Emma ebenfalls dorthin lockt. Nur so könnt ihr gewährleisten, nirgends hängen zu bleiben oder von ihren weiter reichenden Attacken getroffen zu werden.

Sollte euch Emma hingegen verletzen, dann habt ihr ein ernsthaftes Problem: Kaum ein anderer Endgegner unterbricht euch derart oft beim Trinken einer Kürbisflasche. Hier hilft erneut nur Geduld: Die beste Gelegenheit bietet sich nach einem fehlgeschlagenen gefährlichen Angriff oder wenn Emmas Doppelschlag daneben geht. Bis dahin solltet ihr auf Risiko spielen. Ansonsten ist die Gefahr zu groß, dass ihr direkt nach dem Heilen wieder eine gewischt bekommt.

Wirklich gute Tipps, welche Waffen und Utensilien am besten helfen, sind bislang rar. Ihr könnt es mit der Sabumaru-Prothese versuchen und Emma vergiften. Auch das Feuerwerk ist eine brauchbare Option, eure Gegnerin für ein paar Sekunden abzulenken. Allerdings raten wir, die Geistembleme für den anschließenden Kampf zu sparen.

Euer Sieg über Emma bringt diesmal keine Belohnung. Dafür geht es gleich weiter mit Isshin Ashin, der ebenso wenig erfreut über euren Verrat ist.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel