Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Sekiro Komplettlösung: Boss: Brennender Bulle

Im Inneren der Burg kehrt euch sogleich der erste Gegner den Rücken, weshalb ihr ihn problemlos erdolchen könnt. Weiter hinten stehen noch zwei Soldaten, um die ihr euch allerdings nicht wirklich kümmern müsst. Denn sobald ihr euch ihnen nähert, kommt die „Waffe“ zum Vorschein, von denen ihr just zuvor gehört habt: ein Brennender Bulle, der sich von alleine aus seinem Gefängnis befreit und als Erstes die beiden Soldaten niedermäht.

Die gute Nachricht: Ihr müsst dem Bullen nur einen Todesstoß verpassen. Die schlechte Nachricht: Euch steht kaum Platz zum Ausweichen der tollwütigen Bestie zur Verfügung, die wie wild von einer Ecke zur anderen zischt. Dabei hat der Bulle folgende Manöver auf Lager:

Der Bulle visiert euch von Weitem an, rennt zu euch, neigt seinen Kopf und rammt euch nach einer kurzen Verzögerung. Ihr könnt den Angriff relativ leicht parieren, werdet dabei aber aufgrund der brennenden Hörner trotzdem etwas Lebensenergie verlieren. Wollt ihr also unversehrt bleiben, dann müsst ihr zur Seite springen - und das wiederum erfordert ein gutes Timing. Das gleiche gilt, wenn der Bulle seinen Kopf senkt und mit seinem brennenden Horn über dem Boden schleift, um euch per Uppercut zu rammen.

Ab und an stürmt der Bulle auch einfach nur eure Richtung, um euch zu überrennen. Spätestens hier ist Parieren oder gar Blocken völlig nutzlos, weshalb ihr euch so oder so an den Ausweichschritt zur Seite gewöhnt.

Im Prinzip seid ihr also fleißig am springen und hechten, während euer eigentliches Problem das Kontern darstellt. Steht ihr einfach nur im Zentrum, dann wird der Bulle ständig an euch vorbei zischen. Ihr müsst ihn also entweder zu einer Außenwand locken oder direkt zu ihm rennen. Sobald ihr euch in seiner Nähe befindet, schlagt ihr ihn am besten von der Seite. Springt weiterhin um ihn herum, um seinen Attacken zu entgehen.

Abschließend raten wir ähnlich wie bei Gyobu zur Feuerwerk-Prothese. Bedenkt, dass ihr zwischendurch den mechanischen Lauf erhalten habt. Damit könnt ihr die Prothese beim Bildhauer zu einem Federgeladenen Feuerwerk verbessern. Das notwendige Eisenschrott und Schwarze Schießpulver solltet ihr bereits auf eurem Streifzug durch Ashina gefunden haben.

Mit der Prothese erzeugt ihr bei jedem Schuss ein kleines Feuerwerk, woraufhin sich der der Bulle erschreckt. So könnt ihr einerseits einen seiner Sturmangriffe stoppen und andererseits wie blöde kontern.

Habt ihr den Bullen besiegt, dann erhaltet ihr eine neue Gebetsperle und die Shinobi-Medizin: Rang 2 Schriftrolle.

Nach dem Tod des Bullen öffnet sich das Tor auf der anderen Seite, aus dem zwei Samurai heraus stürmen. Erledigt sie schnell. damit ihr anschließend die Figur des Bildhauers mit der schlichten Bezeichnung Ashina-Burg frei schalten könnt. Zudem könnt ihr vor Ort mit einer alten Frau reden.

Nun wird das Spiel deutlich verzweigter, weil euch mehrere Wege zur Verfügung stehen:

  • Geradeaus seht ihr eine steile Treppe, die nach oben zum Burgtor verläuft.

  • Zu eurer Rechten befindet sich eine Seitengasse.

  • Zu eurer Linken gelangt ihr zu einer Brücke, die euch zu den Gebieten Verlassenes Verlies und Senpo-Tempel führt.

  • Ihr könnt zurück ins Startgebiet Ashina-Talsperre kehren, wo ihr letztlich zu einem anderen Bereich des Verlassenen Verlieses gelangt.

  • Euch stehen die Dächer und der Dachboden der Ashina-Burg zur Verfügung.

  • Abseits der Burg entdeckt ihr einen Weg zum Alten Grab, der euch unter anderem zum Gebiet Versunkenes Tal führt.

Ihr könnt die ersten fünf Wege in einer beliebigen Reihenfolge abklappern. Nur der letzte steht euch erst beim Durchforsten des Dachbodens zur Verfügung.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel