Special - Resident Evil: Die ganze Story : Von A wie Albert Wesker bis Z wie Zombie

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Teil 5

Im fünften und letzten Teil unserer Resident-Evil-History verschaffen wir euch nicht nur einen groben Überblick über einige der Spin-offs, sondern auch über all die Medien, in denen Capcoms Horrorerfolgsmarke noch Fuß gefasst hat.

Spin-offs

Abgesehen von der Hauptreihe, die hauptsächlich die übergeordnete Story vorantreibt, griffen einige Spin-offs immer wieder Szenarien wie den Raccoon-Vorfall auf. Zu den ersten ausgekoppelten Spielen gehört die Resident-Evil-Survivor-Reihe, die die Playstation-Light-Gun verwendete. In der Folge wurde aus der Egoperspektive auf allerhand Umbrella-Kreaturen geballert. Ähnlich, jedoch als Rail-Shooter funktionierten The Darkside Chronicles und dessen indizierter Vorgänger, die beide Wii-exklusiv waren. Sie erzählten eine eigene Geschichte, die jedoch Geschehnisse älterer Teile aufgriffen.

Kurz nach der Jahrtausendwende schaffte Capcom mit Resident Outbreak und der weniger erfolgreichen Fortsetzung Resident Evil Outbreak File #2 den Sprung in die Onlinewelt, wenngleich der erste Teil in Europa nicht über das Internet gespielt werden konnte. 2016 veröffentlichte der Entwickler schließlich Umbrella Corps, einen reinen Online-Shooter, der derart weit vom Kern der Reihe abrückte, dass selbst die eingefleischtesten Fans nicht entzückt waren.

Filme

Die meisten kennen die Resident-Evil-Realverfilmungen mit Milla Jovovich als Alice in der Hauptrolle, mit denen wir seit 2002 alle paar Jahre behelligt wurden. Während sich die ersten beiden Filme noch in Grundzügen an der Vorlage orientierten, drifteten die Fortsetzungen immer weiter ins Absurde ab und ließen sich höchstens durch neuere Entwicklungen aus den Spielen wie die Plagas inspirieren. Mehr als unterhaltsames Popcornkino durfte man nicht erwarten.

Kaum war The Final Chapter abgedreht, wurde schon ein Reboot der Realfilme angekündigt: Produzent ist James Wan, der bereits an Saw, Fast & Furious 7, Conjuring 2 und zuletzt Aquaman beteiligt war. Für das Drehbuch ist Greg Russo verantwortlich, der das Skript für das Mortal-Kombat-Reboot verfasst hat. Einen Regisseur gibt es allerdings noch nicht. Bleibt zu hoffen, dass sich das Reboot nicht so weit von der Vorlage entfernt wie die letzten sechs Filme.

Weniger bekannt sind die Animationsfilme. Mit Resident Evil: Degeneration, Damnation und Vendetta erschienen weitaus seltener Filme, die aber wenigstens das Resident-Evil-Herz ansprachen und im selben Universum spielten, allerdings losgelöste Ereignisse zeigten. Prominente Figuren wie Leon S. Kennedy und Chris Redfield spielten regelmäßig eine Hauptrolle.

Romane, Comics

Zusätzlich zu Filmen und Spielen gibt es natürlich auch Bücher. Die Autorin Stephanie Danelle Perry nahm die Videospielserie als Vorlage für ihre Romanreihe, in der sie die Ereignisse von Resident Evil Zero bis Resident Evil 3 einschließlich Code: Veronica detailgetreu erzählt. Sie füllte im Übrigen einige Handlungslücken zwischen einigen Titeln. Im achten und neunten Band, die von einem anderen Autor stammen, wurden darüber hinaus völlig neue, nicht direkt auf den Spielen basierende Geschichten aus dem Universum erfunden. Sogar The Umbrella Chronicles erhielt eine Umsetzung in Form zweier Romane. Selbst in diversen Comicreihen wurde die Forschung der Umbrella Corporation und deren Bekämpfung fortgeführt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel