Komplettlösung - Resident Evil 2 Remake : Komplettlösung: alle Rätsel und Schlüssel, Tyrant-Tipps

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Resident Evil 2 Komplettlösung: Kapitel 9: Die Flucht und das wahre Ende

Ist der Kampf mit Birkin vorbei, dann nehmt alles an Munition mit, was noch am Rand herumliegt (ja, im Ernst, es ist noch nicht überstanden!). Klettert an der Leiter hinauf zur Brücke. Kehrt in den Eingangsbereich des Nordflügels zurück in den Raum, in dem ihr Sherry zurückgelassen habt. Ihre Mutter hat ihr längst das Antiserum verpasst, Sherry ist also auf dem Weg der Besserung. Ihrer Mutter geht es hingegen nicht so gut.

Plötzlich ertönt der Alarm – die Selbstzerstörung des NEST wurde aktiviert. Ihr müsst fliehen! Rennt in den zentralen Brückenraum und fahrt zusammen mit dem Aufzug nach unten. In den heruntergekommenen Fluren warten noch einige gefährliche Gegner auf euch – darunter Ivy-Zombies, für die ihr hoffentlich noch ein paar Granaten in Petto habt.

An einer vermeintlichen Sackgasse wird Sherry an einem Geländer entlangklettern, um in einen Schacht zu gelangen und eine versperrte Tür von innen aufzuschließen. In der Zwischenzeit müsst ihr die Stellung halten.

Folgt dem einzig möglichen Pfad zu einer kreisrunden Rangierschiene, auf der eine E-Lokomotive steht. Steigt ein. An der Steuerkanzel der Lok schnappt ihr euch den großen Verbindungsstecker. Verlasst die Lok. Schaut euch unterwegs genau um, hier gibt es nämlich eine Inventarkiste zum Nachrüsten. Daneben liegt rotes Heilkraut. Im Steuerungsraum auf der anderen Seite ergattert ihr auch eine stattliche Minigun. An der Steuerungsanlage setzt ihr den Verbindungsstecker ein und aktiviert den Zug. Leon meldet sich über das Bildtelefon, doch die Verbindung bricht ab. Könnt ihr fliehen?

Nein, noch nicht.

Boss: Birkins Rache

Unglaublich, zu welche einem Ungetüm William Birkin mutiert ist, er wird immer größer, immer breiter, immer gefährlicher. Er scheint nur noch ein einziger Fleischklops mit Zähnen zu sein. Es wird Zeit für den Einsatz der Minigun.

Anstelle eines mutierten Auges wächst nun ein ganzes Feld ekliger Glubscher auf seinem Bauch und auf dem Rücken. Diese Schwachstelle schützt er allerdings mit manchen Manövern, also bleibt aufmerksam! Die Minigun schießt relativ ungenau und hat immer ein wenig Anlaufzeit. Schießt immer nur dann, wenn ihr das Ungetüm auch sicher treffen könnt, sonst verschwendet ihr Munition! Birkin versteckt sich hin und wieder hinter der Lokomotive oder klettert an den Wänden hinauf, während die Rangierplattform den Schacht hinabfährt.

Der Mutant spielt Katz und Maus mit euch. Ständig wird er versuchen, euch durch einen Fall aus großer Höhe oder ein Versteckspiel zu überraschen, dann rennt er mit Karacho auf euch zu. Da hilft nur rückwärts bewegen und aus allen Rohren ballern, in der Hoffnung, seine Schwachstelle zu erwischen. Sollte die Munition der Minigun ausgehen, helfen auch Granaten und das Elektrogewehr. Besonders die starken Säuregranaten kann er nicht leiden. Nebenbei: Schafft ihr diesen Kampf mit mehr als vier Minuten Zeit vor der Detonation der Selbstzerstörung, so erhaltet ihr ein Achievement, bzw. eine Trophy dafür.

Ist dies nun das Finale?

Claire und Sherry entkommen in der Lokomotive, wobei einige Waggons automatisch angehängt wurden. Leon springt in letzter Sekunde auf. Ende gut alles gut? Nein. Es rumpelt und scheppert hinter euch. Claire will dem nachgehen. In den leeren Waggons könnt ihr ein letztes Mal aufrüsten, Munition liegt ja genug herum. Lauft durch die Waggons bis zum Ende.

Letzter Bosskampf: Birkins finale Form

Die vorherige Mutation von Birkin war schon ekelhaft, aber dieses letzte Ungetüm, das den Waggon aufzufressen scheint, übertrifft alles. Was ist das überhaupt? Fleischberge und ein riesiges Auge, umrundet von Zähnen?

Macht euch keine Gedanken, was es ist. Macht es einfach nur platt. Schießt alles auf das Auge, was ihr noch habt – am besten ein paar Granaten, . Keine Gnade, immer drauf auf das zentrale Auge. Ihr müsst schnell sein, damit Birkin nicht weiter in den Waggon vordringt. Danach habt ihr das wahre Ende erreicht. Herzlichen Glückwunsch!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel