News - Red Dead Redemption 2 : Patch 1.06 verschlechtert die Grafik!

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Seit dem letzten Patch für Red Dead Redemption 2 leidet vor allem ein grafischer Aspekt. Der direkte Bildvergleich macht die Unterschiede deutlich.

Für Grafikpuristen dürfte der lezte Patch, der Red Dead Redemption 2 auf die Versionsnummer 1.06 gehoben hat, eine Enttäuschung sein. Zwar werden einige Bugs behoben und neue Kleidung, Waffen und Emotes hinzugefügt, dass aber auch etwas entfernt wurde, wird in den Patch-Notes unterschlagen. Denn das Grafik-Feature Ambient Occlusion scheint es nicht mehr zu geben. Nach direkten Bildvergleichen sind sich Spieler wie der Twitter-Nutzer Darealbandicoot sicher, dass die Umgebungsverdeckung entfernt wurde.

>> Battlefield V: So einfach lässt sich mit den Grafikeinstellungen cheaten!

Gegenübergestellt lassen sich verwaschenere Farben und weniger aufwändige, teils vollkommen fehlende Schattierungen ausmachen. Besonders im Bereich von Arthurs Bein an der Bar fällt das Downgrade deutlich auf. Für Rockstar wäre es nicht das erste Mal, dass die Grafik nach Release herabgeschraubt wird. Schon in der Konsolenversion von Grand Theft Auto V musste das Parallax Occlusion Mapping eine Zeit lang weichen, während die Anisotropische Texturfilterung reduziert wurde.

>> Top 10: Die eindrucksvollsten PS4-Grafikkracher der kommenden Monate

Ambient Occlusion ist für eine realistischere Darstellung von Schatten verantwortlich. Dabei wird in relativ kurzer Renderzeit realistische Verschattung erreicht. Dabei wird auf eine akkurate physikalische Darstellung verzichtet, um rechenintensive, globale Beleuchtung zu vermeiden. Hoffentlich behebt Rockstar Games dieses Problem bald wieder.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel