News - Red Dead Redemption 2 : Das passiert, wenn ihr die Minimap deaktiviert

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Mit dem immer näher rückenden Release von Red Dead Redemption 2 gibt es auch mehr neue Infohappen rund um das Western-Epos. Jetzt wurde bekannt, was sich Rockstar für den Fall ausgedacht hat, dass ihr die Minimap deaktiviert.

Das kommende Red Dead Redemption 2 wird wieder über eine riesige, ausufernde Spielwelt verfügen, die ihr frei erkunden könnt. Schließlich handelt es sich beim Western-Prequel um einen Open-World-Titel. Damit ihr die Orientierung nicht so schnell verliert, gibt es natürlich eine Minimap in der Benutzeroberfläche. Diese lässt sich jedoch deaktivieren und für diesen Fall hat sich Rockstar Games etwas Besonderes ausgedacht.

Wie Red Dead News nun berichtet, wird sich das Spiel nämlich etwas verändern, wenn ihr auf die Minimap verzichtet. In diesem Fall verlaufen nämlich die Konversationen mit den NPCs anders.

Die auf der Karte verteilten Charaktere, mit denen ihr euch unterhalten könnt, werden sich dann nämlich detaillierter in Sachen Wegbeschreibungen äußern. Wenn ihr also für einen Auftrag an einen bestimmten Ort gelangen müsst und die Minimap deaktiviert habt, dann wird euch der entsprechendes NPC einige zusätzliche nützliche Tipps zur Orientierung in Form von Besonderheiten in der Landschaft oder eine konkrete Wegbeschreibung mit auf den Weg geben. Ist die Minimap aktiviert, lässt der NPC diese Infos einfach aus.

Das Spiel erscheint am 26. Oktober 2018 für PS4 und Xbox One. Wir konnten uns den Titel in unserem Red Dead Redemption 2 Preview bereits ausführlich ansehen.

Red Dead Redemption 2 - Gameplay Trailer #2
Im zweiten Teil der Gameplay-Trailer zu Red Dead Redemption 2 zeigt Rockster weitere Mechaniken aus der offenen Wildwestwelt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel