News - Port Royale 4 : Simulationsreihe wird 2020 fortgesetzt

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Fans von Wirtschaftssimulationen dürfen sich über einen neuen Vertreter eines namhaften Franchise freuen: Zum Start der gamescom wurde im Rahmen der "Opening Night Live" mit Port Royale 4 ein neuer Teil der Serie offiziell angekündigt.

Kalypso Media und Entwickler Gaming Minds haben die Bühne der "Opening Night Live" der gamescom genutzt, um die neue Handelssimulation Port Royale 4 offiziell vorzustellen. Die Fortsetzung der beliebten und bekannten Strategiereihe soll im dritten Quartal 2020 für die Plattformen PC, PS4, Xbox One und Switch veröffentlicht werden. Auf der gamescom in Köln wird das Spiel zunächst aber leider nur hinter verschlossenen Türen präsentiert.

In Port Royale 4 übernehmt ihr als junger, ambitionierter Gouverneur die Kontrolle einer noch kleinen Kolonie und kämpft an der Seite der Kolonialmächte des 17. Jahrhunderts um die Vorherrschaft in der Karibik. Mit Weitblick müsst ihr die wirtschaftliche Entwicklung eurer Siedlung vorantreiben und diese nach und nach zu einem Handelsimperium aufbauen. Dabei gilt es auch die stetig wachsenden Bedürfnisse eurer Stadt im Auge zu behalten.

  • Port Royale 4 - Screenshots - Bild 1
  • Port Royale 4 - Screenshots - Bild 2
  • Port Royale 4 - Screenshots - Bild 3
  • Port Royale 4 - Screenshots - Bild 4
  • Port Royale 4 - Screenshots - Bild 5
  • Port Royale 4 - Screenshots - Bild 6
  • Port Royale 4 - Screenshots - Bild 7

Eines der wichtigsten neuen Features sind Seeschlachten in einer rundenbasierten Umgebung, die mit bis zu zehn Schiffen stattfinden. Ansonsten dürft ihr euch auf vier umfangreiche Einzelspieler-Kampagnen, 50 verschiedene Gebäude und 50 weitere Varianten, 18 historische Schiffstypen, Handel und Produktion mit 25 verschiedenen Waren und eine satte 4.500 x 2.700 km große Übersichtskarte freuen.

Port Royale 4 - gamescom 2019 Announcement Trailer
Auf der gamescom wurde mit Port Royale 4 eine Fortsetzung der bekannten Simulationsreihe angekündigt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel