Special - Pokémon Schwert / Schild : Legendäre Pokémon, Features und mehr: Alle Fakten & Gerüchte

  • NSw
Von Kommentieren

Ziehen wir weiter Richtung Norden, sehen wir zunächst einen alten Burgturm, der eine weitere historische Komponente abdeckt.

Direkt darüber befindet sich die Ziegelsteinstadt, womöglich angelehnt an Glasgow, die wir im Ankündigungstrailer von Pokémon Schwert und Schild gesehen haben. Es scheint sich um eine Burgstadt mit Mauern und einem Wassergraben zu handeln, in der mit ihren mechanischen Konstruktionen möglicherweise Tradition und Fortschritt aufeinandertreffen.

Älteren Gerüchten zufolge soll das ohnehin ein Aufhänger für die gesamte Handlung sein und sogar hinsichtlich der neuen Pokémon eine Rolle spielen. Und damit sind nicht nur technische Errungenschaften gemeint, die das Leben auf dem Land kontrastieren. Möglicherweise gibt es in Galar sogar Menschen, die ihre Pokémon mithilfe von Technik verbessern wollen, wofür bereits einiges spricht. Das werden wir im Abschnitt „Pokémon“ näher erläutern.

Durchzogen wird Galar von zahlreichen Bahnschienen. Folgen wir ihnen weiter Richtung Norden, kommen wir schließlich an einer stählernen Stadt vorbei. Geographisch gesehen könnte es sich um das Äquivalent zu Sheffield handeln. Die Stadt galt lange als Bastion der Stahlindustrie und ist einer der Ursprungsorte der industriellen Revolution. Gut möglich, dass hier viele neue und alte Pokémon vom Typ Stahl anzutreffen sind. Direkt vor den Toren der Stadt ist außerdem eine Steinformation auszumachen, die ziemlich sicher eine Hommage an Stonehenge ist. Hoffentlich bietet diese Route mehr als nur die bloße Sehenswürdigkeit. Genug Mythen ranken sich immerhin um das vorchristliche Bauwerk.

Über verschneite Berge geht es in eine sehr moderne Stadt, die mit dem Riesenrad und dem Uhrenturm sehr an das London Eye und Big Ben erinnern. Der moderne Turm könnte die Pokémon-Version von The Shard sein, vielleicht ist er sogar der Austragungsort der Pokémon-Liga. Schließlich fließt auch ein Fluss durch die Stadt: Klarer Fall – das soll die Themse sein. Und was gehört außerdem zu London? Na klar, die Fashion Week. London ist als Modemetropole weltweit bekannt und vielleicht spiegelt sich das auch in Schwert und Schild wider. Die Karte zeigt jedenfalls ein rotes Gebäude, das sich sehr von den Arenen unterscheidet und vielleicht die Rückkehr der Pokémon-Wettbewerbe ankündigt.

Im zentralen Westen befindet sich ein Dorf in den Bergen. Dort sind Wandmalereien und etwas ähnliches wie Tore im Fels zu erkennen. Insgesamt ähnelt die Stätte dem Sonnenkreis- beziehungsweise Mondscheibenpodium aus Sonne und Mond. Dort waren sie wichtige Orte für die Handlung rund um die legendären Pokémon. Gut möglich, dass dies auch hier der Fall ist.

Zwei Regionen?

Gerüchten zufolge könnte es zum ersten Mal seit der Silbernen und der Goldenen Edition möglich sein, in einem Spiel zwei Regionen zu bereisen und ihre Arenen herauszufordern. Mit beinahe jedem neuen Titel wünschen sich Fans diese Verdopplung der Map zurück und werden immer wieder enttäuscht. Obwohl die Chancen wie üblich eigentlich schlecht stehen, spricht einiges für Kalos als zweite Region in Pokémon Schwert und Schild. Zunächst das Offensichtliche: England und Frankreich liegen geographisch sehr nah beieinander. Aber es spricht noch mehr dafür. Seht euch zunächst folgende Karte an, die Reddit-Nutzer zusammengesetzt haben:

Platziert man die Map von Galar oberhalb von Kalos, kann man Schnittstellen in Form von Flussverläufen und Bergen erkennen, die vermuten lassen, dass beide Regionen aneinandergrenzen. Auch ein Bahngleis, das in einen Berg führt, könnte für eine Zugreise nach Kalos im Postgame sprechen. Schließlich gibt es in Kalos einige Bahnhöfe. Neben dem Hauptbahnhof in Illumina City ist vor allem die Station in Mosaia interessant, da sie sich im Nordosten der Region befindet, an dem Berg, der mit Galar verbunden sein könnte. In Mosaia leben zudem Menschen, die beispielsweise davon berichten, aus Hoenn angereist zu sein. Wir können also mit Sicherheit sagen, dass der Bahnhof Mosaia mit anderen Ländern verbunden ist.

Das ist aber noch immer nicht alles. Sowohl Kalos als auch Galar haben Höhlensysteme, die sich frappierend ähneln. Wir sprechen von der Leuchthöhle. In Kalos hat sie ein sehr markantes aussehen mit Lorenschienen, braunen Felsen und bunt leuchtenden Kristallen in den Wänden. Eine fast identisch aussehende Höhle zeigte auch der erste Schild-und-Schwert-Trailer. Das alles muss nichts bedeuten, ist aber definitiv verdächtig.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel