News - Pokémon GO : Niantic deaktiviert offenbar PokéAdvisor

  • Mob
Von Kommentieren

Niantic macht offenbar fleißig weiter und räumt mit Third-Party-Software rund um das erfolgreiche Pokémon GO auf.

Nachdem unlängst bereits das beliebte Lokalisierungstool PokéVision durch Niantic deaktiviert wurde, nachdem man keine Daten mehr zur Verfügung stellte, folgt nun mit PokéAdvisor das nächste populäre Tool.

Bei PokéAdvisor handelt es sich um ein kleines Tool, um Statistiken aus Pokémon GO zu tracken. Unter anderem konntet ihr darin eure eigenen Fortschritte verfolgen sowie ebenso die von Spielern weltweit. Trainer-Statistiken, das Anschauen von Pokédex sowie Community-Leaderboards zählten zu den Features des Programms.

Nun wird dieses nicht mehr mit Daten seitens Niantic versorgt; die Macher bestätigten via Reddit, dass man offenbar vom Entwickler geblockt wird. Man versuche das Problem zu beheben, aber es könnte auch das Ende von PokéAdvisor sein, heißt es dort in einer Stellungnahme.

Niantic hatte unlängst betont, dass derartige Schritte notwendig seien, um die Server-Performance des eigentlichen Spiels zu gewährleisten.

Das sind die stärksten Pokémon - Top 10 der mächtigsten Taschenmonster aus Pokémon GO
Wir stellen euch die zehn stärksten Pokémon aus Pokémon GO vor.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel