News - PlayStation Vita : Entschädigung für US-Erstkäufer wegen irreführender Werbung

  • PSV
Von Kommentieren

Die Federal Trade Commision (FTC) hat nun entschieden das Erstkäufern der PS Vita in den USA eine Entschädigung in den USA gezahlt werden muss. Grund dafür sei die irreführende Werbung über das Gerät selbst. Genauer gesagt werden alle Besitzer der Handheld-Konsole, welche ihr Gerät vor dem 01.05.2012 erstanden haben, eine E-Mail von Sony bekommen, in welcher sie vor die Wahl zwischen einer Rückerstattung von 25 US-Dollar oder einem Gutschein im Wert von 50 US-Dollar gestellt werden.

Die irreführende Werbung selbst bezog sich auf die beim Verkaufsstart angepriesene Remote-Play-Funktion, mit welcher der User jedes beliebige PS3-Spiel auch unterwegs zocken hätten können sollen. So wurde in der Werbekampagne eine Person gezeigt welche Killzone 3 auf der Vita spielt. Remote-Play wird jedoch von Killzone 3 in keiner Weise unterstützt und ist somit auf der Vita nicht spielbar.

Ähnliches wurde beim Cross-Saving Feature festgestellt. Auch jenes Feature soll sich nicht immer wie im Werbeversprechen verhalten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel