Special - Peripherie für die PS4 und Xbox One : Nicht alles muss neu gekauft werden

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Headset-Kompatibilität

Nach den Gamepads dürften Headsets die wichtigste Spieleperipherie sein. Einige von euch haben uns bereits per E-Mail und im Forum gefragt, ob ältere Headsets für die PS3, Xbox 360 oder den PC mit der PS4 beziehungsweise der Xbox One kompatibel sein werden. Hier hat die PS4 zumindest aktuell einen Vorteil.

PlayStation 4: Headset-Kompatibilität

Besitzer eines USB-Headsets können sich in fast allen Fällen freuen. Per Day-One-Patch 1.50 wurden diese Headsets mit der PS4 kompatibel gemacht. Wir haben zahlreiche Geräte getestet und können bestätigen, dass sowohl die Ton- als auch die Sprachübertragung bei fast allen USB-Headsets klappt. Nur 2 von 15 Headsets wollten uns etwas ärgern. Bei ihnen funktionierte zwar der Ton, nicht aber die Übertragung des Mikrofoninputs. Neben USB-Headsets funktionieren auch Klangkörper, die ihr über Klinke oder Toslink anschließt - für Headsets mit Klinkeanschlüssen wird ein etwa 10 Euro teurer Adapter von beispielsweise Hama nötig. Bluetooth-Headsets zicken dagegen vor allem bei der Sprachübertragung herum. Für sie wird Sony Anfang 2014 ein Update nachreichen. Ob dann grundsätzlich alle kabellosen Headsets funktionieren, wird sich aber erst später zeigen.

Die offiziellen (mitgelieferten) Headsets bieten zwar nur einen effektlosen Klang, dafür funktioniert das Mikrofon ohne weitere Probleme.

Xbox One: Headset-Kompatibilität

Auch auf der Xbox One werdet ihr mit den meisten Headsets über USB oder Klinke Töne hören können. Wollt ihr also in erster Linie den Klang abgreifen, kann auch im Fall der Xbox One in nahezu allen Fällen grünes Licht gegeben werden. Bei der Sprachübertragung gibt es allerdings weitaus mehr Probleme als bei der PS4. Selbst bei USB-Headsets wird der Ton noch nicht übertragen. In dem Fall müsst ihr also zwangsläufig das Mikrofon des beigelegten offiziellen Headsets verwenden. Microsoft arbeitet allerdings an einer Lösung und wird 2014 einen Adapter anbieten, mit dem auch bei inoffiziellen Xbox-One-Headsets das Mikrofon funktionieren soll. Bis dahin empfehlen wir euch, das offizielle Xbox-One-Headset auf eure Schultern zu legen und das Mikrofon zu nutzen, während ihr euer gewünschtes Headset als Lautsprecher nutzt.

Im Februar 2014 wird Turtle Beach mit Ear Force XO Four und XO Seven als erster Hersteller Xbox-One-Headsets ausliefern. Bei beiden Headsets wird auch ohne Adapter das Mikrofon funktionieren, andere Anbieter dürften sicherlich bald folgen. Bis dahin ist das offizielle Headset das einzige, das sowohl den Ton als auch die Sprache übertragen kann.

Im Februar 2014 wird Turtle Beach als erster Hersteller die voll kompatiblen Xbox-One-Headsets Ear Force XO Four (links) und XO Seven (rechts) veröffentlichen.

Was gibt es sonst noch?

Für die PlayStation 4 liefert Hama ab Februar 2014 eine Fernbedienung. Sie soll 20 Euro kosten und primär für Filme genutzt werden. Hama bietet für beide Konsolen Aufsätze für das Gamepad an, die mit ihrer aufgerauten und gummierten Oberfläche mehr Grip versprechen. Besonders praktisch ist der USB-Hub für die PS4, mit dem ihr fünf statt zwei Ports nutzen könnt. Habt ihr euch für die PS4 die Kamera gekauft, könnt ihr sie mit Halterungen direkt an den Fernseher stecken.

Mit Hamas USB-Hub können die verfügbaren USB-Ports von zwei auf fünf erhöht werden.

Grundsätzlich verläuft der Konsolenstart wie schon in der Vergangenheit: Das passende Zubehör muss erst noch entwickelt werden. Im Fall der Headsets funktioniert in der Regel mindestens die Tonübertragung, bei der PS4 sogar oft auch der Sprach-Chat. Lenkräder, Gamepad-Alternativen und voll kompatible Xbox-One-Headsets wird es dagegen wohl erst in einigen Wochen geben.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel