Preview - Panzer Dragoon Orta : Panzer Dragoon Orta

  • Xbox
Von Kommentieren

'Panzer Dragoon' hat bereits eine lange Vorgeschichte, gab es doch vor grauen Zeiten bereits einige Spiele der Reihe für die Saturn-Konsole. Nun hat Smilebit den Sprung in die nächste Generation gewagt und liefert mit 'Panzer Dragoon Orta' einen rasanten Shooter, der allein von der Optik her schon fast als Kunst gewertet werden kann. Auch dieses Spiel hinterließ einen bleibenden Eindruck beim Anspielen im Hause Infogrames.

Panzer Dragoon Orta
Die Gegner sind bizarr und zum Teil riesig.

Um es gleich vorweg zu sagen, das eigentliche Highlight dieses Spieles ist die Grafik, die deutlich zeigt, zu was Microsofts Konsole fähig ist. Angesiedelt in einer mystischen fremdartigen Welt jagt ihr mit eurem Drachen in atemberaubender Geschwindigkeit durch bizarre und wunderschöne Landschaften, bei denen allein die Detailfülle und die Sichtweite schon beeindrucken. Dabei wird in den Kämpfen gegen allerlei seltsame und bizarre Gestalten ein wahres Effektfeuerwerk abgebrannt, das derzeit wohl seinesgleichen sucht, und das bei einer erstaunlich stabilen Framerate.

In einer fremden Welt
Dem Einfallsreichtum der Entwickler in Sachen Fremdartigkeit waren offenbar keine Grenzen gesetzt, ihr werdet sicherlich nur wenige Kreaturen entdecken, die schon mal in irgendeinem anderen Spiel aufgetaucht sind. Ähnlich ungläubiges Staunen wie bei der Spielgrafik rufen dann auch die Zwischensequenzen hervor, die denen der 'Final Fantasy'-Reihe in nichts nachstehen. 'Panzer Dragoon Orta' gehört allein vom künstlerischen und grafischen Aspekt her derzeit wohl zu den besten Spielen für die Xbox.

Der exzellente grafische Eindruck setzt sich auch bei der akustischen Umsetzung fort, speziell wenn ihr über Dolby Digital 5.1 verfügt, wird das Hören zu einem weiteren taktischen Element. Tolle Sprachausgabe in der erwähnten Fantasiesprache und ein schöner Soundtrack runden das Ganze ab.

Panzer Dragoon Orta
Das Auge wird mit schönen Effekten verwöhnt.

Im Kampf gegen das Imperium
Die Story des Spieles, welches zehn Missionen umfasst und in drei Schwierigkeitsstufen spielbar ist, ist hingegen etwas einfacher gestrickt. Die junge Orta lebt in einer Welt, auf welcher der Sturm der Zerstörung wütet. Ein neues Imperium hat sich erhoben und die wenigen verbliebenen Menschen kämpfen nur noch ums nackte Überleben. Nur wenige Rebellen wagen den Widerstand, bis zu dem Tage, als ein Drache auf die Seite der Menschen tritt und Orta aus ihrer Gefangenschaft befreit.

Ihr steuert fortan Orta auf dem Rücken besagten Drachens und gebt den Gegnern aus dem Flug heraus Saures. Erzählt wird die Hintergrundstory in Form von sehenswerten Zwischensequenzen, untermalt von einer Fantasie-Sprache, um dem Ganzen mehr Stimmung zu verpassen. Neben den zehn Hauptmissionen werden euch weitere zwölf freischaltbare Sub-Levels geboten.

Unterwegs auf einem Drachen
Kommen wir zum Gameplay. Auf dem Rücken des Drachen fliegt ihr in bester Shooter-Manier waghalsige Manöver und feuert aus allen Rohren, wobei es nicht selten gilt, auch der Umgebung auszuweichen. Die Besonderheit: der Drache kann per Tastendruck in drei unterschiedliche Formen verwandelt werden. Der 'Base Wing' ist quasi euer Allround-Drache mit annehmbarer Geschwindigkeit und solidem Waffenarsenal. Der 'Glide Wing' hingegen ist enorm schnell und manövrierfähig, hat aber eine relativ schwache Bewaffnung und eignet sich bestens zum Erledigen kleinerer und schneller Widersacher. Der 'Heavy Wing' wiederum ist quasi der Panzer, langsam, aber dafür mit schwerster Bewaffnung. Im Verlauf des Spieles könnt ihr die Fähigkeiten eures Drachen in fünf Stufen upgraden. Da ihr auf unterschiedlichste Gegner trefft, wird geschicktes Morphen durchaus zu einem echten taktischen Element in den rasanten Luftkämpfen.

Panzer Dragoon Orta
Seltsame Gebäude sind auch keine Seltenheit.

Euren Drachen steuert ihr aus der Third-Person-Perspektive, wobei ihr per Schultertaste den Blick um 90 Grad drehen könnt. Verschiedene Schusstechniken stehen ebenfalls zur Verfügung, zudem Gleitflüge und Berserker-Modi als Special Moves für die einzelnen Drachenformen. Eure Bewegungsfreiheit ist im Rahmen des üblichen Achterbahn-Stils eines Shooters weitgehend unbegrenzt, das heißt 180 Grad-Drehungen sind ebenso möglich, wie einen Gegner zu umfliegen. Das kann speziell im Falle der riesigen und hart zu knackenden Boss-Gegner von Vorteil sein, denn um diese effektiv zu schlagen, müsst ihr erst mal deren wunden Punkt suchen. Nebenher könnt ihr den Drachen auch beschleunigen und abbremsen. Ein Radar sorgt dafür, dass ihr eure Angriffe recht gut planen könnt. Mit all diesen Elementen löst sich das Spiel aus der doch recht linearen Shooter-Mechanik und bekommt einigen Anspruch.

Auch für motivierende Extras wurde gesorgt, zu den zwölf freischaltbaren Sub-Levels gehören beispielsweise das originale 95er 'Panzer Dragoon' sowie eine sieben Level umfassende Story aus der Sicht des Imperiums. Hinzu kommen massig Artworks und Infos über die 'Panzer Dragoon'-Serie.

 

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
OK, zugegeben, 'Panzer Dragoon Orta' erfindet das Shooter-Genre nicht gerade neu. Immerhin werden dem Spieler aber durch die Morphing-Eigenschaften einige taktische Ansätze geboten, die das Spiel doch über das Niveau eines reinen Geballers erheben. Auch sind zehn Missionen nicht gerade die Masse, was den Umfang des Spieles angeht. Dafür erlebt ihr aber ein kurzes und rasantes Grafik-Fest, das locker für alles andere entschädigt, denn so schöne und einfallsreiche Welten und Gegner hat man bisher auf der Xbox wohl noch nicht gesehen.  

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel