News - Oculus Rift : Neues Dev-Kit mit 1080p vorgestellt

  • PC
  • Mob
Von Kommentieren

Die erste Entwickler-Version der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift zeigte sich mit ihrer 720p-Auflösung (unsere Vorschau) noch sehr grobkörnig, nun stellte Oculus VR das Development Kit 2 vor. Mit ihren Positionssensoren und dem modernisierten OLED-Bildschirm mit einer Auflösung von 960 x 1.080 Pixel pro Auge wird das Dev-Kit 2 ab Juli 2014 für 350 US-Dollar ausgeliefert.

Im Vergleich zur ersten Version gibt es sowohl technische als auch optische Weiterentwicklungen. Technisch wird neben dem neuen OLED-Display ein Positional Tracking hinzugefügt. Hinter dem Namen steckt ein Webcam-artiges Modul mit über 40 Infrarot-LEDs, mit dem Kopfbewegungen des Nutzers erkannt werden. Entwickler können diese Sensoren in Spielen nutzen, um den Träger um die Ecke sehen zu lassen - das gab es bisher noch nicht.

Optisch wirkt das 440 g schwere Gehäuse wesentlich ausgereifter als das Dev-Kit 1. Neben einer wahrscheinlich höheren Qualität wurde die Gehäuseform angepasst.

Das Dev-Kit 2 soll mit Windows, Linux und Mac OS X betrieben werden können. Beim beigelegten Software Development Kit soll eine Integration der VR-Brille in die populären Engines Unreal Engine 4 und Unity 4 enthalten sein. Wann die erste Oculus Rift für den Endkunden erscheint, steht bisher dagegen noch nicht fest.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel