Special - Nintendo auf der gamescom : gamescom-Neuigkeiten von Nintendo

    Von Kommentieren

    Auf Nintendos Stand in Halle 8 der gamescom herrschte dichtes Gedränge. Vor jeder Spielstation stand eine ganze Menschentraube. Um eine Wiimote in die Hand nehmen zu dürfen, musste man sich lange anstellen. Für alle, die nicht so lange warten wollten: Hier noch einmal die Zusammenfassung der Nintendo-Neuigkeiten von der gamescom.

    Gleich ein Drittel der Halle 8 der gamescom steht im Zeichen von Nintendo. Und obwohl es erst Ende August ist, stehen dort bereits einige weiß beschneite Christbäume. Auf dem großen Baum im Zentrum des Weihnachtsmarktes hängen neben silbernen Christbaumkugeln auch die Logos von Mario und Sonic. Dass es im Nintendo-Land neben roten auch blaue Weihnachtsmänner gibt, liegt wohl daran, dass Sonic eben ein blauer Igel ist und Mario eine rote Mütze und einen roten Pullover trägt. Und auch wenn es nur Kunststoffflöckchen sind, so wirken sie doch wie echter Schnee, der in einer großen Plexiglaskugel auf ein lebendes Christkind herniederrieselt. Das spielt darin übrigens auf einem weißen Bildschirm Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen.

    Olympische Winterspiele

    Aber was wäre Weihnachten ohne Spielsachen. Daher sind rund um den großen Weihnachtsbaum die Spielstationen für Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen verstreut, je nach Disziplin sind die auch anders gestaltet. So ist beispielsweise die Station, bei der es auf dem Bildschirm auf der Bobbahn bergab geht, eben in eine halbe Bobbahn eingebaut. Beim Wegfahren, also beim Anschieben, müssen die Controller dabei so schnell wie möglich geschüttelt werden. Danach ist die rasante Talfahrt entspannend. Um die Kurven zu kriegen, muss man sich einfach samt Controller in die entsprechende Richtung neigen. Im Viererbob kommt es dabei natürlich auf die richtige Abstimmung an.

    Eishockey wird in einem mit einer Bande umgebenen Stück Eislaufplatz gespielt, bei dem selbst ein kleines rotes Tor nicht vergessen wurde. Die Figuren auf dem Bildschirm werden dabei mittels Stick am Nunchuck gelenkt, bei einem Schuss aufs Tor heißt es mit der Wii-Mote schnell nach unten zu schlagen. Und der Ski-Alpin-Bildschirm schaut aus dem Fenster einer Almhütte heraus. Um hier kein Tor zu verfehlen, müssen die Controller zeitgerecht nach rechts oder links gekippt werden.

    Weiße Weihnacht auf der Wii

    Durch einen Gehweg abgetrennt liegt der zweite und größere Teil der Nintendo-Welt. Und der ist ganz weiß, wie die Wii. Die weißen Monitore der Wii-Spielstationen stehen in formschönen ovalen weißen Displays, darunter in einer durchsichtigen Plexiglaskugel jeweils eine weiße Wii. Auf den großen, darübergespannten weißen Segeln werden die Spiele projiziert, Nintendos Messepersonal ist ebenfalls ganz in Weiß gekleidet. Ein schneeweißer Messestand. Von der großen Bühne in der Mitte des Standes aus wird der ganze Teil der Halle mit der Stimme von Moderator Tim Feldner, ehemals bei Giga, beschallt, der dabei ständig auf sämtliche Attraktionen des Nintendo-Standes hinweist.

    Wie Wii Fit Plus etwa. Damit setzt Nintendo das vielfach ausgezeichnete Trainingsprogramm fort. Eine ganze Reihe neuer Übungen sind in den Kategorien Yoga und Muskeltraining dazugekommen, daneben noch 15 brandneue Balancespiele. Auch kann jeder Nutzer jetzt das Fitness-Training ganz nach seinen individuellen Bedürfnissen gestalten, es auf bestimmte Ziele ausrichten und Workouts etwa für 20, 30 oder 40 Minuten auswählen.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel