Komplettlösung - Ni No Kuni 2 : Komplettlösung, Guide, Tipps & Tricks fürs Königreich

  • PC
  • PS4
Von Kommentieren

Ni No Kuni 2 Komplettlösung: Militäreinsätze

Die Militäreinsatze von Ni No Kuni 2 erinnern an simple Strategiespiele und werden recht ausführlich im Laufe des dritten Kapitels erklärt. Grob zusammengefasst steuert ihr König Evan über ein Schlachtfeld, während er von bis zu vier Einheiten umringt ist. Jede Einheit besteht aus einem Anführer und mehreren Soldaten. Ihr könnt die vier Einheiten jederzeit rotieren und somit bestimmen, wer vor, hinter, links oder rechts von Evan steht.

Es gibt fünf grundsätzlich unterschiedliche Einheitentypen:

  • rote Schwertkämpfer

  • grüne Hammerschwinger

  • blaue Speerträger

  • gelbe Fernkämpfer

  • violette Blocker

Die ersten drei Typen sind nach einem klassischen Stein-Schere-Papier-Prinzip aufgebaut. Sprich: Rote Schwertkämpfer sind grünen Hammerschwingern überlegen, grüne Hammerschwinger schlagen blaue Speerträger und blaue Speerträger schnetzeln rote Schwertkämpfer.

Unter den gelben Fernkämpfern zählen unter anderem Bogenschützen, Pistolenträger oder Magier. Entscheidend ist, dass sie von Weitem schießen können.

Die violetten Blocker kommen erst später im Spiel zum Einsatz. Es handelt sich um eine Einheit, die nicht besonders viel Schaden verursacht und dafür besonders gut in der Abwehr ist. Ihr könnt sie demzufolge als einen Puffer für besonders verwundbare Einheiten einsetzen.

Kleine Anmerkung: Gleichwohl das Spiel sich diesbezüglich ausschweigt, hatten wir das Gefühl, dass man die Blocker am ehesten mit den Hammerschwingern zertrümmern kann.

Die gegnerischen Einheiten sind ebenfalls in rot, grün, blau, gelb oder violett eingeteilt. Das gilt im übrigen auch für diverse Monster, weshalb zum Beispiel schlangenartige Ränen wie blaue Speerträger gehandhabt werden und entsprechend leicht mit grünen Hammerschwingern zu bekämpfen sind.

Besonders acht geben müsst ihr auf Einheiten, die mit dem Namen eines Anführers versehen sind: Ihre Ausdauer ist deutlich höher im Vergleich zu einfachen Einheiten und sollten in der Regel als letztes bekämpft werden.

Eure Einheiten besitzen eine gemeinsame Ausdauerleiste, die im Normalfall unangetastet bleibt. Ihr könnt jedoch jederzeit den Befehl geben, entweder mit voller Kraft anzugreifen oder schneller zu Laufen. In dem Fall reduziert sich die Ausdauer und erholt sich erst dann, wenn ihr den Befehl rückgängig macht.

Eine weitere Hilfe sind die Spezialmanöver, die vom Anführer eurer Einheit abhängen. Sie verbrauchen die sogenannten Einsatzmittel und sorgen beispielsweise für einen einmaligen Luftangriff oder stärken eure Defensive.

Ebenfalls interessant ist der Sturmangriff, mit den ihr eure Gegner für mehrere Sekunden wie ein Berserker überrennt und verheerenden Schaden anrichtet. Entsprechend lange dauert es, bis ihr nach einem Sturmangriff erneut die nötige Energie gesammelt habt und ihn ein zweites Mal einsetzen dürft.

Sollten eure Einheiten zu Schaden kommen, dann verlieren sie nach und nach ihre Soldaten. Dank der Einsatzmittel könnt ihr Nachschub herbei beordern. Das funktioniert auch dann, wenn ihr eine Einheit inklusive ihrem Anführer verloren habt – nur das ihr dann natürlich mehr Einsatzmittel benötigt.

Wie in jedem guten Strategiespiel gibt es auch ein paar Gebäude, vornehmlich die Basen, die Geschütztürme und die Kanonen. Erstere versorgen euch regelmäßig mit Einsatzmitteln, während die anderen beiden automatisch auf alle in der Nähe stehenden Gegner schießen. Im Normalfall könnt ihr Gebäude nur dort errichten, wo sie bereits einmal standen – egal ob es eure eigenen oder die des Gegners waren. Allerdings gibt es ein paar Einheiten, deren Spezialmanöver beispielsweise den Bau einer Kanone ermöglichen.

Ansonsten möchten wir euch noch auf eine wirklich dämliche Schwäche der K.I. aufmerksam machen: Eure Gegner versuchen euch stets in Luftlinie anzugreifen. Sollte zwischen ihnen und euch ein Hindernis wie eine Mauer stehen oder die Kante zweier unterschiedlich hoher Ebenen liegen, dann rennen sie blind gegen eben diese. Gleichzeitig könnt ihr eure Feinde aus sicherer Entfernung mit einer Fernkampfeinheit angreifen, wobei die Bogenschützen aufgrund der in einem Bogen fliegenden Pfeile besonders nützlich sind.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel