News - Australiens R18+-Debatte : Anwalt erhält Morddrohung

  • Multi
Von Kommentieren

Australien steckt dank Rechtsanwalt Michael Atkinson in der offenen Debatte um die R18+-Alterskennzeichnung für besonders heftige Spiele. Atkinson ist der Meinung, dass brutale Spiele weiterhin verboten gehören.

Eine Meinung, die offenbar nicht jeder teilt. Darum erhielt der Anwalt in Form eines unter seiner Tür hindurchgeschobenen Briefes eine Todesdrohung von missmutigen Spielern. Atkinson will nach eigenen Worten seinem Kurs aber trotzdem weiterhin treu bleiben.

In Australien ist es so, dass Spiele höchstens mit M15+, nicht jedoch mit R18+ für Erwachsene gekennzeichnet werden können. Ein Spiel, dass nicht für 15-jährige freigegeben wird, bleibt daher oftmals unveröffentlicht.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel