Komplettlösung - Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots : Wir haben Snakes Abenteuer gelöst!

  • PS3
Von Kommentieren

Bosskampf: Raging Raven

Zeitrahmen: 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad: schwer

Ihr benötigt für diesen Kampf entweder eine P90, welche dank 50 Schuss pro Magazin nur selten nachgeladen werden muss, oder einen Raketenwerfer mit gut zwanzig Raketen. Solltet ihr keines von beiden besitzen, dann besorgt euch eines davon bei Drebins Waffenladen, den ihr jederzeit über das Optionsmenü erreicht. Der Raketenwerfer ist letztendlich die bessere Alternative, aber das Kaufen der benötigten Munition ist etwas teurer als das Freischalten der P90.

Raging Raven ist vor allem sehr widerstandsfähig und extrem flott. Das Areal, in dem ihr kämpfen müsst, besteht aus drei Stockwerken. Versucht, im unteren oder noch besser im mittleren zu bleiben. Meidet den Verandabereich, mit einer einzigen Ausnahme: Wenn Raging Raven sich zurückzieht und nicht mehr angreift, dann müsst ihr sie von der Veranda aus am Himmel suchen und aus der Ferne anschießen, quasi um für Aufmerksamkeit zu sorgen.

Die anderen Gegner, welche allesamt ebenfalls fliegen können, ignoriert ihr einfach. Wenn ihr Probleme habt, Raging Raven von den anderen unterscheiden zu können: Konzentriert euch immer auf den Flattermann (oder in diesem Falle eher die Flatterfrau), welcher einen Körper zwischen den Flügeln trägt.  Bleibt niemals stehen und ladet in jeder ruhigen Minute nach, speziell wenn ihr den Raketenwerfer benutzt. Letzteres ist enorm wichtig, denn das Nachladen wird sofort abgebrochen, wenn ihr angeschossen werdet.

Die mit Abstand beste Angriffsfläche bietet Raging Raven, wenn sie ins Gebäude fliegt und euch auflauern will. Ihren Raketen auszuweichen, ist recht schwierig, jedoch solltet ihr durch ständiges Bewegen und rechtzeitigen Gegenangriff weitestgehend Schaden vermeiden können. Stellt euch trotzdem darauf ein, mindestens zwei Essensrationen opfern zu müssen. Letzter Tipp: Solltet ihr bei einem Treffer Feuer fangen, so müsst ihr euch einfach einmal am Boden abrollen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel