Komplettlösung - Meisterdetektiv Pikachu : Komplettlösung: alle Kapitel gelöst

  • 3DS
Von Kommentieren

Meisterdetektiv Pikachu Komplettlösung: Kapitel 2: Lichtel-Höhle – Teil 2

Bittet das Driftlon um Hilfe beim Aufwecken der Lichtel auf dem Absatz. Das Flug-Pokémon macht sich sofort auf den Weg und weckt die beiden Lichtel für euch. Unterhalb der Lichtel auf dem Absatz findet ihr drei eF-Em, die jeweils vor einem Tunnel hängen. Alle drei behaupten, das Drifzepli lebe in seinem Tunnel, lassen euch aber nur durch, wenn ihr ihnen die Süßigkeiten gebt, die ihr bei euch habt. Ihr erhaltet die Aufgabe „In welchem Tunnel steckt Drifzepli?“.

Unterhaltet ihr euch mit den eF-Em wird noch einmal klar, dass sie alle behaupten Drifzepli lebe in ihrem Tunnel (Anhaltspunkt). Ihr müsst Hinweise darauf finden, welches Pokémon in welchem Tunnel lebt, um anhand des Ausschlussverfahrens zu entscheiden, wo sich Drifzepli aufhält. Entsprechende Gespräche könnt ihr mit allen Pokémon im Tunnel führen. Vorerst geht weiter in die Höhle und weckt das letzte Lichtel. Dieses erhellt einen Fluss. Untersucht diesen und ihr erhaltet Wasser. Außerdem meldet sich Pikachu und ihr findet eine Pikachu-Sequenz.

Anschließend könnt ihr mit den Pokémon sprechen. Das Lichtel beim Bach verrät euch, dass die eF-eM Morgens auf Futtersuche gehen (Anhaltspunkt). Vom Driftlon erfahrt ihr, dass es in einem Tunnel neben den Lichtel schläft (Anhaltspunkt). Die Lichtel schlafen in den Tunneln, weil die eF-eM Sicherheit bedeuten, meint das Lichtel bei Firnontor, von dem ihr keinen Hinweis erhaltet. Das Lichtel zwischen Firnontor und Meiko und Emilia verrät euch, dass die Lichtel im Tunnel ganz links leben.

Ihr habt alle nötigen Anhaltspunkte, um die Frage „In welchem Tunnel lebt Drifzepli?“ zu beantworten. Das geschieht wieder über eine Skizze und die Zuordnung von Hinweisen in Felder. Als erstes stellt sich die Frage: „Was verrät uns, wo welche Pokémon sind?“. Lösung:

Feld links: Aussage „Der Tunnel der Lichtel“

Feld mitte: Aussage: „Der Tunnel der Driftlon“

Feld rechts: Aussage: „Unterschiedliche Pokémon in den Tunneln“

Als nächstes müsst ihr die Frage „Welches Pokémon ist in welchem Tunnel?“ beantworten und dafür die verschiedenen Pokémon auf die leeren Felder verteilten. Lösung:

Feld links: Lichtel

Feld mitte: Driftlon

Feld rechts: Drifzepli

Damit wisst ihr in welchem Tunnel Drifzepli lebt. Pikachu holt es heraus und es ist bereit euch zu helfen, allerdings reicht der Wind nicht aus. Drifzepli benötigt eine stärkere Böe, um an Höhe gewinnen zu können. Untersucht ihr den Tunnel, entdeckt ihr, dass von der anderen Seite des Flusses eine leichte Brise kommt. Diesbezüglich meldet sich Pikachu bei euch und ihr findet eine Pikachu-Sequenz. Irgendwie müsst ihr den Fluss überqueren. Sprecht dafür mit Drifzepli, Emilia und Meiko. Lauft ihr an Driftlon vorbei, meldet sich Pikachu ebenfalls und eine weitere Pikachu-Sequenz wartet auf euch.

Drifzepli und Emilia haben keine hilfreichen Informationen für euch. Meiko merkt an, dass eine kleine Öffnung vergrößert werden könnte, um für mehr Wind zu sorgen. Euer Problem bezüglich der Überquerung des Flusses ist damit noch nicht gelöst. Nach den Gesprächen meldet sich Pikachu deswegen bei euch und fragt nach einer Möglichkeit wie ihr den Fluss überqueren könnt. Die richtige Antwort ist Einfrieren. Dafür braucht ihr Firnontors Hilfe, die dieser gerne gewährt, sobald ihr ihm etwas Wasser zum Trinken gegeben habt. Sprecht mit Firnontor und das Pokémon friert den Fluss ein.

Beim Überqueren des Flusses könnt ihr zwei Pikachu-Sequenzen entdecken. Auf der anderen Seite endet die Höhle. An der Wand entdeckt ihr einen leichten Luftzug, der durch ein kleines Loch in die Höhle strömt. Das Loch muss vergrößert werden. Pikachu fragt euch „Wie kann die Wand eingerissen werden?“ Antwort: Mit einem Werkzeug. Als nächstes müsst ihr eine Spitzhacke bauen. Dafür benötigt ihr etwas Spitzes, etwas Langes, das gut in der Hand liegt und Schnur. Eure Ermittlungen werden um die Frage „Wie vergrößern wir das Loch in der Wand?“ erweitert.

Beginnt mit der Suche nach den Materialien für die Spitzhacke. Bereits im Vorfeld konntet ihr an verschiedenen Stellen drei Steine untersuchen, diese aber nicht einsammeln. Ein blauer, funkelnder Stein liegt links von den eF-eM. An der Stelle an der Firnontor war, könnt ihr einen kleinen Stein einsammeln. Für die Spitzhacke benötigt ihr den spitzen Stein, der in der Nähe von Drifzepli zu finden ist. Bei den Überresten des Wegweisers findet ihr einen Holzpfahl, der als Griff dienen kann. Für die Schnur sprecht mit Emilia. Sie gibt euch ihren Gürtel.

Habt ihr alles eingesammelt, könnt ihr die Frage „Wie vergrößern wir das Loch in der Wand?“ beantwortet. Öffnet eure Ermittlungen und wählt die Frage aus. In der angezeigten Skizze müsst ihr die richtigen Materialien auf die drei leeren Felder verteilen. Lösung:

Feld links: Holzpfahl

Feld mitte: Gürtel

Feld rechts: Spitzer Stein

Sobald ihr die Spitzhacke hergestellt habt, überquert wieder den Bach und untersucht die Wand. In einer kurzen Sequenz wird das Loch vergrößert, wodurch genug Wind in die Höhle gelangt. Kehrt zu Drifzepli zurück, sprecht mit ihm und es bringt euch, Meiko, Emilia und Pikachu aus der Höhle.

Hi-Hat Café

Nach der Aufregung in der Lichtel-Höhle geht ihr mit Pikachu in das Hi-Hat Café unter dem Detektivbüro Baker. Dort lernt ihr Pablo und das Kellner-Pokémon Kappalores kennen. Nach der Zwischensequenz könnt ihr euch ein wenig im Café umsehen und mit Pablo, Kappalores und einer Kundin sprechen. Verlasst das Café, um Kapitel zwei mit einer Zwischensequenz zu beenden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel