Test - LucidSound LS35X : Kabellose Wuchtbrumme

  • PC
  • One
Von Kommentieren

Das komplette Aufladen mittels des etwas kurz geratenen Kabels dauert etwa drei bis vier Stunden. Da es sich aber um einen Micro-USB-Anschluss handelt, könnt ihr auch ein längeres Kabel mit gleichem Anschluss nutzen. Dabei ist noch anzumerken, dass das LS35X auch mit angeschlossenem Ladekabel betrieben werden kann. Durchaus keine Selbstverständlichkeit. Wir haben es oft erlebt, dass bei dieser Betriebsart Störgeräusche oder lautes Brummen auftreten – nicht jedoch bei diesem Gerät. Die Reichweite im Wireless-Betrieb beträgt etwa acht bis zehn Meter und ist minimal höher als die des Astro A20.

Das LS35X kann natürlich auch an einem PC genutzt werden, sofern ihr einen entsprechenden Wireless-Adapter habt. Dank eines optionalen 3,5-mm-Klinkenanschlusses lässt sich das Headset aber auch an allen anderen Geräten via Kabel verwenden. Bei geladenem Akku stehen alle Funktionen auch dann zur Verfügung, ausgeschaltet könnt ihr natürlich nur die Lautstärkeregelung nutzen. Insgesamt ein prima Funktionsumfang für ein an sich kabelloses Headset. Auf Bluetooth-Funktionalität hat der Hersteller verzichtet, die ist aber auch nicht zwingend erforderlich.

Verarbeitung, Komfort, Ausstattung und Funktionalität passen also schon mal. Kommen wir zum Klang. Diesbezüglich hatten wir hohe Erwartungen, gehören die LucidSound-Headsets doch seit eh und je zu den besseren Vertretern ihrer Zunft. Und in der Tat, in dieser Kategorie punktet auch das LS35X mit seinen 50-mm-Treibern und einem Frequenzbereich von 20 bis 20.000 Hz. Das Headset pustet euch satte, aber nicht übertriebene, trockene Bässe mit Wucht um die Ohren. Der Mittenbereich ist ungemein kraftvoll und peitscht euch jeden Schuss förmlich in die Ohren. Die glasklaren Höhen gehen dennoch nicht unter. LucidSound hat eine tolle Soundmischung gefunden, die sehr ausgewogen ist und viele Details liefert.

Zudem ist das Klangbild auch hervorragend auf die Surround-Techniken Dolby Atmos und Windows Sonic optimiert. Der Klang ist enorm breit und voll, die Richtungswahrnehmung hervorragend. Selbst im dichtesten Klanggewitter kommt kein Detail zu kurz und Sprachausgabe bleibt gut verständlich. Das gilt erfreulicherweise nicht nur für Spiele, sondern auch für Filme und Videos.

Selbst bei Musik macht das LS35X eine klasse Figur. Detailreiche Akustikklänge werden ebenso gut wiedergegeben wie wuchtige Metalgewitter. Das LS35X reiht sich klanglich problemlos in der Champions League der Gaming-Headsets unter 200 Euro ein. Es kann mit einigen deutlich teureren Kandidaten mithalten und übertrifft diese zum Teil sogar.

Greift zu, wenn...

… ihr für eure Xbox One das derzeit vielleicht klanglich beste Wireless-Headset haben wollt und keinen Bock mehr auf das blöde Kabel am Gamepad habt.

Spart es euch, wenn...

… ihr nicht so viel Geld für ein Headset ausgeben wollt. Alles andere sind Ausreden.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Derzeit eins der besten Wireless-Headsets

Meine Hoffnungen bezüglich des LS35X waren nach den Verschiebungen fast genauso groß wie die Befürchtungen. Letztere zerstreute das neue Headset von LucidSound aber innerhalb weniger Minuten. Was da für einen Preis von circa 160 Euro geboten wird, ist richtig klasse. Die Verarbeitung ist hochwertig, die intuitive Bedienung ebenso und auch der Tragekomfort überzeugt trotz des gar nicht mal so geringen Gewichts. Zudem hat LucidSound es endlich geschafft, ein brauchbares Mikrofon an sein Headset zu tackern – bei früheren Modellen immer ein Schwachpunkt.

Die Xbox-Wireless-Technologie funktioniert makellos und macht das LS35X neben dem Turtle Beach Stealth 600/700 zu einem der wenigen Headsets, die diese Technik nutzen und endlich das blöde Chat-Kabel zum Gamepad weglassen. Über allem thront aber der hervorragende Klang, der in dieser Preisklasse nahezu konkurrenzlos ist. Kräftig Bässe treffen auf enorm wuchtige Mitten, die aber beide nicht die klaren Höhen übertönen. Hinzu kommen eine wunderbare Breite und Detailfülle, die das Headset besonders unter Windows Sonic und Dolby Atmos zu einem Hochgenuss machen und nicht nur für Spiele, sondern auch für Filme und sogar Musik bestens geeignet sind.

Alles in allem insbesondere für Xbox-One-Besitzer ein klasse Headset, das in seiner Preiskategorie seinesgleichen sucht und sogar einige teurere Headsets deutlich in die Schranken weist.

Überblick

Pro

  • robuste, hochwertige Verarbeitung
  • dank Xbox-Wireless-Technologie ohne Kabel an Xbox One und PC nutzbar
  • bei leerem Akku auch mit Kabel problemlos verwendbar
  • trotz relativ hohen Gewichts sehr bequem auch bei längeren Sitzungen
  • endlich ein gutes Mikrofon
  • einfache, intuitive Bedienung
  • nahezu makelloser, herrlich ausgewogener Klang
  • sowohl für Spiele als auch Musik und Filme hervorragend geeignet
  • dank optionalen Klinkenanschlusses an allen Geräten nutzbar
  • sehr gut geeignet für Dolby Atmos und Windows Sonic

Contra

  • sehr kurzes Ladekabel (aber austauschbar, da Micro-USB)
  • kein Poppschutz

Awards

  • Hardware Tipp

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel