Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

News - Kirby and the Forgotten Land : Knuffiger Kult-Charakter kehrt in 3D zurück

  • NSw
Von  |  | Kommentieren

Schon im Vorfeld der Direct-Konferenz am gestrigen Abend wurde ein neues Kirby-Spiel im Netz geleakt. Ein solches wurde nun auch offiziell angekündigt - wenngleich unter einem anderen Namen.

Mit Kirby bringt Nintendo einen seiner beliebtesten Kult-Charaktere zurück auf die Switch: Im Rahmen der Direct-Konferenz in der Nacht hat das Unternehmen Kirby and the Forgotten Land offiziell angekündigt und damit vorherige Gerüchte mehr oder weniger bestätigt.

Im Vorfeld der Direct-Ausgabe war nämlich ein neuer Kirby-Titel ins Netz geleakt, allerdings noch unter dem Namen Kirby: Discovery of the Stars. Angekündigt wurde schlussendlich aber Kirby and the Forgotten Land. Hintergrund des Unterschieds: Dicovery of the Stars ist offenbar die wörtliche Übersetzung des japanischen Originaltitels, der so im Westen jedoch nicht übernommen wird.

Wie dem auch sei: Mit Kirby and the Forgotten Land bekommt ihr die klassische Kirby-Spielformel auf der Switch vorgesetzt - allerdings dieses Mal in einer 3D-Umgebung. Damit kehrt Nintendo zumindest in diesem Punkt den meisten Teilen des Franchise den Rücken, denn bei Kirby-Spielen bekommt ihr typischerweise 2D-Sidescroller vorgesetzt.

In einem ersten Gameplay-Trailer bekommt ihr einen Eindruck davon, wie das dann in Aktion aussieht. Zudem offenbart dieser auch die Umgebungen und das Setting: Kirby verschlägt es offenkundig in eine Art Postapokalypse in die Ruinen verlassener, urbaner Städte. Kurzum: Euch erwartet wohl eine halbwegs knuffige Version von The Last of Us.

Kirby and the Forgotten Land soll im Frühjahr 2022 erscheinen, hat aber noch keinen konkreteren Release-Termin. Der letzte veröffentlichte Hauptteil des Franchise war Kirby Star Allies im Jahr 2018.

Kirby and the Forgotten Land - Announcement Trailer

Kirby wagt sich in ein neues 3D-Abenteuer in postapokalyptischer Umgebung.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel