News - Halo Infinite : Beta-Testphasen bestätigt, aber auch für den PC?

  • PC
  • One
Von Kommentieren

Während PC-Spieler zunächst ihr Augenmerk auf die Halo: The Master Chief Collection richten, steht bereits fest, dass auch das neue Halo Infinite für den heimischen Rechenknecht erscheint. Gilt das auch für die nun bestätigten vorherigen Beta-Testphasen?

Erst zum Weihnachtsgeschäft 2020 wird Halo Infinite in den Läden stehen. Das hat auch einen gute Grund: Der neue Teil der Reihe, ein Reboot des Franchise, soll auch als Launch-Titel für die Next-Gen-Konsole Xbox Project Scarlett fungieren. Daneben sind Releases für PC und Xbox One eingeplant.

Ganz so lange müssen sich Spieler aber offensichtlich nicht gedulden, bis sie selbst Hand an Halo Infinite anlegen dürfen, denn in einem offiziellen Blog-Eintrag haben die Mannen von 343 Industries nun vorherige Beta-Testphasen aka "Flighting Programs" offiziell angekündigt.

Demnach sind mehrere solcher Tests geplant, wenngleich noch nicht ganz klar ist, wann der Startschuss für dieses Testprogramm fallen soll. Laut den Machern wird man dieses "mit einer kleinen Gruppe" starten und anschließend "bis zum Release erweitern". Wie schon bei der Halo: The Master Chief Collection auf dem PC dürfte daher zunächst eine kleinere Auswahl an Spielern aus dem Insider-Programm zum Zug kommen, ehe immer mehr Gamer für den Beta-Test zugelassen werden.

Gilt das dann auch für den PC? Die Antwort darauf lautet: Ja! Auch PC-Gamer werden am Testprogramm teilnehmen dürfen, wenngleich "dieses ein bisschen später für PC-Spieler kommen" wird. Es werden also zunächst Inhaber der Xbox One bedient, ehe die Beta-Testphasen auch auf dem heimischen Rechenknecht durchgeführt werden.

Halo Infinite erscheint zum Weihnachtsgeschäft 2020 für Xbox One, Xbox Project Scarlett und PC.

Top 10 - Die besten Shooter der E3 2019
Auf der E3 2019 regnete es Blei, und davon nicht zu wenig. Das Shooter-Genre erhält reichlich Nachschub. Wir haben die heftigsten Kugelgewitter für euch herausg

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel