Special - Grafikkarten-Kaufberatung 12/2018 : Rangliste für die besten Karten

  • PC
Von Kommentieren

Grafikkarten bis etwa 160 Euro

Für Full HD und mittlere Details ohne Kantenglättung (in hungrigen Spielen) müsst ihr mindestens 120 Euro ausgeben. Doch aufgepasst: Mit der Radeon RX 570 hält AMD einen absoluten Preisbrecher bereit, der für einen geringen Aufpreis fast doppelt so viel leistet. Keine andere Karte schafft derzeit ein so starkes Preis-Leistungs-Verhältnis.

  • Ab 120 Euro: Radeon RX 560 (2 GB)

  • Ab 140 Euro: GeForce GTX 1050 (3 GB), Radeon RX 560 (4 GB)

  • Ab 155 Euro: GeForce GTX 1050 Ti (4 GB)

  • Ab 160 Euro: Radeon RX 570 (4 GB)

Bestes Angebot: Radeon RX 570 (4 GB)

Die RX 570 mit 4 GB Videospeicher (VRAM) stellt alle etwas günstigeren Karten in den Schatten, sie verdient unsere klare Empfehlung. Das liegt vor allem am drastischen Preisfall: Für 160 Euro winkt euch eine Grafikkarte zu, die satte 85 Prozent mehr leistet als die 20 bis 40 Euro günstigeren Radeon RX 560 und GTX 1050. Im Fall der GTX 1050 Ti liegt der Leistungsbonus bei immerhin knapp 50 Prozent unter Full HD, obwohl die RX 570 nur etwa 5 Euro mehr kostet. Ihr solltet die RX 570 mit 4 GB VRAM also allen anderen Karten im unteren Preissegment vorziehen. Empfehlen können wir euch die Sapphire Pulse ITX Radeon RX 570 4GD5 (11266-34-20G).

Keine wirklichen Alternativen

Die RX 570 (4 GB) kann in Full HD nahezu jedes aktuelle Spiel mit maximalen Details und ausreichend Kantenglättung darstellen. Zwar gibt es für 140 Euro auch eine GTX 1050 mit 3 GB VRAM und wesentlich geringeren Emissionen, dafür halten sie und die Radeon RX 560 (4 GB) nicht annähernd mit dem gebotenen Preis-Leistungs-Verhältnis mit.

Zum Vergleich: Mit den Grafikkarten zwischen 120 und 140 Euro könnt ihr moderne Titel oft nur mit mittleren Details ohne Kantenglättung spielen. Außerdem leiden Grafikkarten mit weniger als 4 GB VRAM unter Speichernot, weshalb ihr bei Speichermangel die Details überproportional stark verringern müsst. Dieses Problem hat übrigens auch NVIDIAs GeForce GTX 1060 mit 3 GB VRAM, die für 20 Euro Aufpreis ebenfalls kaum attraktiv erscheint.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel