Preview - Front Mission: Evolved : Du bist der Roboter

  • PC
  • PS3
  • X360
Von Kommentieren

Die Front-Mission-Serie ist vor allem in Japan beliebt. Nur wenige Teile haben es in der fünfzehnjährigen Seriengeschichte in den Westen geschafft. Nun hat Square Enix aus dem vormaligen Strategiespiel einen Action-Shooter gebastelt. Wir sind in die Mechs gestiegen.

Der Tag beginnt friedlich: Als junger Ingenieur seid ihr gerade mit Tests an einem Wanzer beschäftigt - so heißen die Mechs in Front Mission: Evolved. Dem eigenen Wanzer schaut ihr während der Missionen über die Schulter. In den Tests lernt ihr, die Nahkampfwaffe zu bedienen, MG und Raketen abzufeuern und euch zu bewegen. Dank starker Düsen dürft ihr sogar springen und kurze Distanzen über den Boden gleiten.

Hinterhältiger Überfall

Während eurer Übungsrunden wird die Stadt plötzlich von einer unbekannten Mech-Armee angegriffen. Ihr habt nur noch die Rettung eures Vaters im Kopf und macht euch mit dem Test-Wanzer auf in die Stadt. In den engen Häuserschluchten bleibt wenig Platz zum Navigieren. Nur wenn ihr möglichst schnell feuert, zerlegt ihr Panzer, Raketengeschütze und kleinere feindliche Wanzer in ihre Einzelteile.

Die Schäden am eigenen Mech werden je nach Ausrüstung automatisch repariert. Zusätzlich findet ihr in den Levels Energiekapseln, die eure Rüstung wieder voll herstellen. Auch Munition ist reichlich verteilt. Wen es doch einmal erwischen sollte, der darf die Mission ab dem letzten Rücksetzpunkt weiterzocken.

Front Mission Evolved - gamescom 2010 Gameplay Trailer
Der neueste Gameplay-Trailer aus Köln von der gamescom zeigt Spielszenen aus Front Mission Evolved.

Die Kämpfe an sich laufen immer nach einem ähnlichen Muster ab. Mit den vier Schultertasten betätigt ihr die jeweils an Armen und Schultern angebrachten Waffen. Die Raketen benötigen eine gewisse Aufschaltzeit, bis sie ihr Ziel finden. Mit dem MG könnt ihr dagegen direkt loslegen. Im Nahkampf nutzt ihr stumpfe Metalläxte. Die Angriffe auf kurze Distanz sind besonders effektiv, wenn ihr schnell auf den Feind zugleitet und dann zuschlagt.

Mein kleiner Mech-Baukasten

In den Missionen erhaltet ihr für jede zerstörte Feindeinheit Credits. Diese nutzt ihr zwischen den Einsätzen, um euren Mech anzupassen. Zum einen warten vorgefertigte Modelle auf euch: Als Sniper-Wanzer verfügt ihr über ein Scharfschützengewehr, der Mechaniker kann sich selbst besonders gut instand setzen, zudem gibt es noch diverse Nah- und Fernkampf-Wanzer. Diese Klassen von Mechs sollen vor allem im Mehrspielermodus eine wichtige Rolle spielen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel