Tipp - Fire Emblem: Three Houses : Tipps für den Kampf: So gewinnt ihr jede Schlacht!

  • NSw
Von Kommentieren

Die Kämpfe in Fire Emblem: Three Houses könnten ziemlich knifflig werden. Mit unseren Tipps und Tricks behalten eure Einheiten immer die Oberhand.

Fire Emblem: Three Houses Kampf-Tipps

Selbstverständlich, aber elemantar: Schaden vermeiden

Warum wir eine grundlegende Spielmechanik als Tipp bezeichnen wird spätestens dann wichtig, wenn ihr im Permadeath-Modus spielt und jeder Treffer den Verlust einer Einheit bedeuten kann. Denn abgesehen davon, Kämpfen aus dem Weg zu gehen, gibt es ein paar weitere Möglichkeiten, Schaden abzuwenden.

Eine wichtige Funktion ist das Anzeigen der gegnerischen Reichweite. Das geht sowohl für einzelne Gegner, indem ihr den A-Knopf betätigt, sobald der Cursor auf ihm liegt. Welchen Bereich die gesamte gegnerische Truppe abdeckt, könnt ihr einblenden, wenn ihr den ZR-Knopf drückt. So könnt ihr vermeiden, dass ihr Einheiten mit wenig Energie aus Versehen unnötigen Gefahren aussetzt. Manchmal reicht eure eigene Reichweite nicht aus, einen gegner sofort zu attackieren. Stattdessen würdet ihr den ersten Treffer einstecken. Setzt eure Figuren in solchen Fällen dicht an den Rand der gegnerischen Reichweite, um den Kampf in der nächsten Runde selbst zu initiieren und euch den entscheidenden Vorteil zu verschaffen.

Nutzt das Gelände! Fahrt ihr mit dem Cursor über das Feld, seht ihr in der linken oberen Ecke Hinweise zum Terrain. Wälder erhöhen die Ausweichrate darin befindlicher Einheiten, Unterholz erhöht eure Verteidigung. Es gibt sogar Felder, die euch am Ende jeder Runde heilen. Aber Vorsicht, es gibt auch nachteiliges Terrain, dass euch schadet, oder die Zahl der Felder, die ihr euch bewegen könnt, drastisch reduziert. Wählt alternative Routen. All diese Terraineffekte, positiv wie negativ, beeinflussen fliegende Einheiten in der Regel nicht.

Wichtig ist es, vor allem eure Heiler vor Schaden zu bewahren, da sie gerade am Anfang eine sehr schwache Verteidigung haben und von Gegnern meist zuerst anvisiert werden. Das könnt ihr sehen, indem ihr über die entsprechende Einheit fahrt. Ein rot leuchtender Bogen und ein Fadenkreuz zeigen euch an, welche Gegner diese Figur anzugreifen gedenken. Das könnt ihr nutzen, um ein Ablenkungsmanöver zu planen. Versucht, die Aufmerksamkeit auf eine andere Einheit zu lenken, wenn möglich. Da das sich verändernde Ziel des Gegners auch schon angezeigt wird, bevor die Einheit platziert wird, könnt ihr testen, welche Position das Vorhaben unterstützt.

Dämonenbestien und große Gegner bezwingen

Was im Übrigen auch ein wertvoller Tipp für Dämonenbestien und andere große Gegner ist. Diese Gegner tauchen ab einem bestimmten Punkt in der Handlung regelmäßig auf und erfordern gelegentlich eine besondere Herangehensweise. Dämonenbestien richten sich wie gewöhnliche Gegner auf ihr Ziel aus, können aber flächendeckende Angriffe austeilen, die euer ganzes Team schwächen und vergiften können. Mit einer Einheit, die über ein Bataillon befehligt, solltet ihr ein Strategem auf die Dämonenbestie anwenden, um den gewaltigen Angriff in eine andere Richtung zu lenken.

Auf diese Weise zerstört ihr auch den Schild des Monstrums, den ihr anhand der gelben Flächen erkennt. An diesen Stellen ist der Gegner besonders anfällig. Zerstört ihr alle Schildfelder, geraten die Bestien ins Straucheln und ihr könnt ohne Probleme einen Lebensbalken nach dem anderen leeren.

Häufiger kritische Treffer landen

Um Gegner in aller Regel mit nur einem Treffer auszuschalten und sie von Kontern abzuhalten, sind zweierlei Dinge ratsam:

  1. Verbessert die Beziehungen zwischen den Charakteren
  2. Nutzt Items, die Statuswerte, vor allem Behändigkeit, dauerhaft erhöhen

Beides erhöht die Chance auf kritische Treffer. Befinden sich zwei Verbündete mit hohem Unterstützungslevel dicht beinander, sobald ein Gegner angegriffen wird, sind kritische Treffer wahrscheinlich. Sobald ihr eine Einheit wählt, um mit ihr zu ziehen, wird der entsprechende Buchstabe des Rangs an anderen Einheiten angezeigt.

Einheiten optimieren und aktuell halten

Gegenstände, die Statuswerte dauerhaft verbessern, erhaltet ihr auf unterschiedliche Weise im Spielverlauf. Da sie etwas versteckt sind, werden sie leicht vergessen. Ihr erkennt sie an dem Icon mit dem Männchen und dem blauen Pfeil. Steuert das Inventar an -> Items -> Einheit -> Items -> rechts das Symbol mit dem Fläschen. In der Beschreibung ("X" drücken) erfahrt ihr, welcher Wert verbessert wird.

Ähnliches gilt für Fähigkeiten und Kampftechniken. Diese er erlernt ihr beim Skill- und Levelaufstieg. Dafür wählt ihr im Inventar den entsprechenden Punkt. Gerade wenn ihr eine Charakterklasse gewechselt habt, kann es sein, dass Fähigkeiten und Kampftechniken nicht mehr zur Einheit passen. Diese solltet ihr entsprechend austauschen. Apropos Fähigkeiten, diese solltet ihr euch gut einprägen, um sie im Kampf effizient einsetzen zu können. Manche tierliebe Figuren profizieren zum Beispiel davon, neben einem Pferd zu stehen.

Schließlich solltet ihr im Dom die Statuen der vier Heiligen regelmäßig restaurieren lassen. Dafür werden Reputationspunkte fällig, die ihr durch optionale Kämpfe und Nebenmissionen sammelt. Sie verbessern euer Team auf unterschiedliche Weise passiv, indem sie Skills stärken oder euch mehr Erfahrung verschaffen.

Mehr Tipps & Tricks zu Fire Emblem Three Houses

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel