Special - Final Fantasy XV : 10 Dinge, die ihr wissen solltet

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

6. Ein ungewöhnliches Szenario

Mit dem Slogan "A Fantasy based on Reality" möchte Square Enix klarmachen, dass man in Final Fantasy XV in einer für das Genre eher unüblichen Umgebung unterwegs sein wird. Viele Schauplätze im Spiel erinnern mehr an typisch amerikanische Land- und Ortschaften, die aber auch charakteristische Fantasy-Elemente enthalten. Duscae aus der Final-Fantasy-XV-Demo Episode Duscae orientiert sich zum Beispiel stark an südamerikanischen Siedlungen.

7. Ein neues Kampfsystem

Die Kämpfe in den meisten Final-Fantasy-Titeln der Hauptserie basieren auf mal mehr, mal weniger abgewandelten rundenbasierten Kampfsystemen. In Final Fantasy XIII ging man zwar schon mehr in die Richtung eines Echtzeitkampfsystems, allerdings wagt man erst mit Final Fantasy XV den Schritt, das Spiel zu einem richtigen Action-RPG zu wandeln. Alle Kämpfe finden in Echtzeit auf der Karte statt. Damit wird es nun wichtiger, sich auf seine Reflexe zu verlassen, statt sich taktisch durch Menüs zu kämpfen.

8. Die ungewöhnliche Heldengruppe

Noctis, Gladiolus, Ignis und Prompto sind die vier spielbaren Charaktere in Final Fantasy XV. Das Besondere dabei: Alle vier sind männlich. Für ein typisches japanisches Rollenspiel handelt es sich um eine recht unorthodoxe Heldengruppe. Es wird wohl weibliche Hauptcharaktere geben, sie werden aber in der Gruppe maximal eine Gastrolle einnehmen. Square Enix möchte hiermit das Thema der Brüderlichkeit, das sich durch die Story ziehen wird, besonders in den Fokus stellen.

9. Beschwörungen kehren zurück

Die bekannten und beliebten Beschwörungen, für die Final Fantasy schon seit Jahren bekannt ist, sind auch in Final Fantasy XV vertreten. Die riesigen Fantasiewesen, wie Ramuh, Titan oder Leviathan, können unter bestimmten Voraussetzungen vom Spieler zu Hilfe gerufen werden. Interessant ist, dass bereits bestätigt wurde, dass sich die beschworenen Kreaturen nicht immer gleich verhalten, sondern ihre Angriffe und Unterstützungszauber je nach Situation und Umgebung ändern können.

10. Die Arbeit mit der Community

Mit dem Active Time Report setzte Square Enix ein Konzept um, das besonders in der japanischen AAA-Branche eine Seltenheit ist. Die Entwickler des Spiels zeigten in regelmäßigen Abständen den aktuellen Entwicklungsstand des Spiels und gingen recht ausführlich auf das Feedback aus der Community ein. Viele der Ideen, die dabei entstanden, wurden dann im fertigen Spiel umgesetzt. Auf diese Art und Weise waren die Fans weltweit in die Entwicklung des Spiels involviert!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel