Komplettlösung - Final Fantasy XV : Komplettlösung, Tipps, alle Hauptquests, Bosse und Nebenquests

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Final Fantasy XV Komplettlösung: Kapitel 7: Drei sind einer zu wenig

Bei Kapitelstart befindet ihr euch bereits auf dem Weg zur Ruine am See. Wider Erwarten lässt das Imperium euch mit dem Regalia passieren, allerdings werdet ihr auf eine Brücke plötzlich aufgehalten, Mehrere Soldaten und ein Mech stehen im Weg. Kein Problem –es geht um einen der Mechs, den ihr inzwischen mehrfach erlegt habt. Fahrt nach dem Intermezzo weiter.

Unterwegs kommt ihr an eine Abzweigung an der euch der Vorschlag unterbreitet wird, ein gemeinsames Foto am See zu machen. Ist schnell erledigt, wenn ihr wollt, kommt aber mit ein wenig Monsterschlachten daher.

Aufgabe: Dreierpack

Am See vorbei erreicht ihr ein Sumpfgebiet. Hier in der Nähe ist der Eingang zur Mithril-Ruine, doch ihr kommt da nicht alleine hinein. Kanzler Ardyn ist längst vor Ort und hat eine Begleiterin für euch: Aranea! Die zieht euch diesmal nicht die Hammelbeine lang, sondern begleitet euch in den Kampf, denn die Ruine ist verzaubert und unheimlich. Zu allem Unglück kann die Ruine nur bei Nacht betreten werden – was in diesem Fall heißt: Nach 18 Uhr. Solltet ihr über genug Geld verfügen, dann kauft euch bei dem Ritterlichen Verkäufer das Breitschwert für Noctis. Es ist nicht gerade günstig, für diese Mission aber sehr nützlich.

Ist es nach 18 Uhr? Gut, dann folgt den Treppen, die den Stollen hinabführen. Die Ruine ist ziemlich dunkel und wird von einer neuen Sorte Pudding-Monster bewohnt. Sie heißen Creme Brulee und mögen Eiszauber überhaupt nicht. Ihr könnt drei oder vier Creme Brulees mit einem einzigen Eiszauber fast komplett killen –merkt euch das, für den Fall, dass es mal hektisch wird. Anderweitig werdet ihr Bekanntschaft mit einigen Skelettkriegern machen, die das erwähnte Breitschwert zu spüren bekommen sollten.

Der Weg durch die Ruine ist verschlungen, was leider noch durch den Umstand erschwert wird, dass Brücken zerfallen und Geröll von der Decke kommt. Schaut daher auf unsere Dungeon-Karte und lasst euch nicht verwirren. Nebenbei: Im Erdgeschoss wird euch ein Weg durch Geröll versperrt Auf der Karte ist er weit links eingezeichnet und führt zu einem sichelförmigen Raum. Den erreicht ihr jetzt noch nicht, da das Geröll im Weg ist, aber merkt euch den Weg trotzdem für später.

Nach einigen Versuchen, die zentralen Brücken zu überqueren führt nur noch ein Weg außenherum zur Treppe, die weiter abwärts ins zweite Untergeschoss führt. Dummerweise bricht auch diese Brücke zusammen und ihr landet auf dem Grund des Stockwerks. Ein Mini-Boss will euch hier an die Wäsche: Der Eisengigant.

Der Eisengigant hat keine größere Elementarschwäche, aber er mag Breitschwerter nicht und reagiert empfindlich auf einige der Gruppenkombos. Teamwork ist hier von größter Notwendigkeit. Greift ihn oft von hinten an und lasst euch nicht in eine Ecke drängen. Falls dies doch passiert, kann es nützlich sein, auf eine kleinere, schnellere Waffe umzuschalten, denn Nocis benötigt mit dem Breitschwert eine Weile zum Ausholen. Seid ihr zu nah am Eisengiganten dran, kommt Noctis gar nicht erst zum Ausholen.

Wenn der Eisengigant besiegt wurde, schweben alle eingestürzten Bauteile wie von Geisterhand zurück an ihre Position. Somit könnt ihr nun alle Brücken überqueren. Folgt nun dem Weg, denihr auf unserer Dungeon-Karte seht, nach unten. Es stehen noch ein paar aufreibende Kämpfe mit Puddings und Skeletten bevor, aber den größten Ärger abseits des Bosses habt ihr schon hinter euch. Schaut immer mal in die abzweigenden Zimmer hinein, dort findet ihr unter Anderem wertvolle Accessoires und Verkaufsgegenstände.

Der Pfad ist zwar noch immer verschnörkelt und mit vielen Gegnern gespickt, führt aber letztendlich in eine Richtung. Nach einer leicht ermüdenden Odyssee erreicht ihr das vierte Untergeschoss. Macht euch auf einen weiteren Bosskampf gefasst.

Final Fantasy XV Komplettlösug: Boss: Quatzalcoatl

Solltet ihr ein Relikt oder einen anderen Rüstungsgegenstand dabei haben, der vor Blitz-Magie schützt, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, ihn anzulegen. Die Echse Quatzalcoatl streut nämlich gerne Blitze greift von oben aus der Luft an. Als Gegenmittel empfehlen wir Eiszauber und schnelle Waffen. Eiszauber wird die Echse verlangsamen, was den schnellen Waffen mehr Zeit einräumt, Schaden zuzufügen. Sollte QuatzalCoatl in die Luft abheben, dann warpt euch mit Noctis zu einem Rückzugspunkt an der Wand, Von dort aus könnt ihr schnell angreifen und seinen Attacken recht gut ausweichen.

Problematisch wird es erst zum Schluss, wenn Quatzalcoatl kaum noch mit dem Eiszauber zu treffen ist, weil er beinahe permanent in der Luft herumdüst. Greift dann öfter auf die Kombo-Attacke Aaneas zurück. Da kann das Vieh kaum ausweichen. Genau das solltet hr mit Noctis öfter tun, um eure MP zu schonen und stets ausweichen zu können.

Habt ihr den Boss erledigt? Gut! Dann sackt das Mithril-Erz am Boden ein. Aber ACHTUNG! Verlasst noch nicht die Ruine. Erinnert ihr euch noch an den sichelförmigen Raum im Erdgeschoss, der versperrt war? Zu dem könnt ihr nun voranschreiten, weil das Geröll, das den Weg versperrte, verschwindet. Am Ende des Weges erreicht ihr eine breite Bodenplatte, die sich als Fahrstuhl entpuppt. Aktiviert ihr die Bodenplatte, so fahrt ihr direkt vier Stockwerke nach unten in einen kleinen runden Raum, der sich neben dem Boss-Raum befindet. Ihr seid dort nicht alleine! Ein weiterer Eisengigant und mehrere Lich-Monster erwarten euch bereits. Besiegt ihr alle, dann bekommt ihr zur Belohnung ein wertvolles Saphir-Armband. Nun könnt ihr die Ruine verlassen! Nach einem kurzen Gespräch mit Aranea kommt es zu einer weiteren unerwarteten Unterbrechung.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel