Komplettlösung - Final Fantasy XV : Komplettlösung, Tipps, alle Hauptquests, Bosse und Nebenquests

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Final Fantasy XV Komplettlösung: Kapitel 3: Die weite Welt

Nun, da die Aufgabe erledigt ist, müsst ihr wieder ohne den General auskommen. Kein Problem, ihr werdet ja immer stärker und könnt nun dank der Aufhebung der Straßensperren in ein neues Gebiet der Welt schreiten. Es heißt Duscae Deckt euch mit allem nötigen ein. Erledigt vielleicht noch ein paar Nebenquests (siehe „Wilde Wasser sind tief“). Danach fahrt mit dem Regalia in die Hauptstadt von Duscae: nach Lestallum.

Aufgabe: Wilde Wasser sind tief

An der Raststätte bevor ihr nach Lestallum einkehrt, entdeckt ihr eine kauzige Dame links vom Diner. Sie schickt euch in ein nahgelegenes Moor, wo ihr fünf rote Frösche auflesen sollt. Der Zielort ist markiert, allerdings werdet ihr nicht nur Frösche sammeln, sondern auch ein wenig kämpfen müssen, denn neben Sumpfkreaturen dürften noch ein paar Soldaten über Luftfrachter aufkreuzen. Vier der fünf roten Frösche halten sich an festen Orten auf, Der Fünfte bewegt sich ständig, daher müsst ihr eure Ohren aufsperren und auf lautes Quaken achten. Sollte der Frosch nicht aufzufinden sein, dann verlasst den Sumpf für einen Tag und kehrt an einem anderen Tag zurück. Die Suche kann etwas mühselig sein.

Aufgabe: Familienbande

In Lestallum angekommen, begebt ihr euch vom Parkplatz aus nach rechts in das Hotel – es ist wie immer als Zielpunkt markiert und somit einfach zu finden. Sprecht mit Iris und geht danach schlafen.

Aufgabe: Stadtbummel

Iris möchte mit euch die Stadt erkunden. Ihr müsst gar nicht viel tun. Sucht schlicht die Orte auf, die sie auf dem Plan hat und beantwortet ihre Multiple-Choice-Fragen nach Gutdünken. Wobei ihr darauf achten solltet, ein gutes und NUR(!) freundschaftliches Verhältnis zu ihr zu wahren. Entschärft also ihren Flirtversuch. Wieder im Hotel angekommen, steht schon die nächste Aufgabe des Hauptsrangs bereit. Die Höhle hinter dem Waasserfall. Bevor ihr zum Wasserfall aufbrecht, könnt ihr allerdings recht leicht einen Batzen Geld verdienen. Geht zum Regalia und von dort aus links die Treppe hinunter zu einem wohlgenährten Kerl. Er ist Redakteur und sucht eine truppe, die ihm schöne Fotos von Landschaften knipst. Ist einfach zu erledigen und wird reichlich belohnt.

Final Fantasy XV Komplettlösung: Die Chocobo-Farm

Wenn ihr strickt der haupthandlung folgen wollt, führt euch der Weg in die Höhle hinter dem Wasserfall. Ihr könnt euch allerdings durch zusätzliche Erfahrungspunkte besser für diese Aufgabe vorbereiten und zusätzlich das Mieten von Chocobos freischalten, wenn ihr euch zuerst auf die Chocobo-Farm begebt.

Aufgabe: Chocobo-Freuden

Sprecht auf der Chocobo-Farm den alten Wiz an. Er wird euch verraten, dass ein gefährliches tier durch die Gegend streunt und es deswegen zu gefährlich ist, Chocobos zu vermieten. Darum ssetzt euch nun an den Tisch und sucht im Menü der Jagdaufträge nach dem Auftrag „Der Schrecken der Duscae“. Nehmt ihn an und deckt euch anschließend mit Tränken ein.

Jagdauftrag: Der Schrecken der Duscae

Bei diesem Jagdauftrag muss ein gigantisches Tier namens Nebelauge erledigt werden. Seinen Einflussbereich entdeckt ihr durch die Markierung auf der Karte. Dort angekommen, müsst ihr durch diverse Spalten und Verengungen kriechen, bis ihr plötzlich das Monster entdeckt. Nun heißt es vorsichtig sein: Ihr müsst schnell genug hinter Nebelauge her, ohne Aufmerksamkeit zu erregen, aber auch ohne das Tier aus den Augen zu verlieren. Inzwischen wird die Nebelsuppe immer dicker. Schleicht ihm hinterher, bis ihr sein Lager entdeckt.

Final Fantasy Komplettlösung: Boss: Nebelauge

Nebelauge ist ein ganz schöner Brocken, selbst dann, wenn ihr schon über der empfohlenen Levelgrenze seid (Level 15). Ihr könnt ihm großen Schaden zufügen, wenn ihr die umherstehenden Ölfässer durch einen Feuerzauber in Brand setzt. Ist nicht leicht, weil Nebelauge sehr beweglich ist. Ihr müsst also den richtigen Moment abwarten.

Ansonsten solltet ihr euch auf seine Beine konzentrieren und immer wieder Gruppenkombos ausführen – die sind zu schnell für Nebelauge, dadurch kann er nur schwer entwischen. Der Kampf wird einige Zeit dauern. Aber wenn ihr Nebelauge erledigt habt, könnt ihr zur Chocobo-Farm zurückkehren und den Jagdauftrag am kleinen Tisch abgeben. Von nun an dürft ihr Reitvögel mieten. Praktisch, wenn ihr mal querfeldein zu einer Quest spurten müsst.

Aufgabe: Die Höhle hinter dem Wasserfall

Die nächste Aufgabe führt euch in eine Höhle, die in der Nähe einer Raststätte liegt. Deckt euch ordentlich mit tränken ein und fahrt zu dieser Raststätte – automatisches Fahren per Questauswahl hilft, die Raststätte zu finden.

Wenn ihr aussteigt, haltet euch links von der Straße und geht unter ihr hindurch nach rechts. Haltet euch aber von dem Schlangenbiest fern. Ihr habt noch keine Chance gegen das Ungetüm. Bleibt auf den Felsen und haltet euch schön rechts an den Krabben, die ihr ruhig plattmachen könnt. Ihr erreicht nacheiniger Zeit einen Wasserfall und eine dahinterliegende Höhle.

In der Höhle wird es eiskalt Der Boden gefriert. Für euch das Zeichen, Feuerzauber auszupacken, aber verbraucht nicht alles, denn ihr braucht kurz vor Schluss noch ein Wenig davon. Viele Gegner dieser Höhle sind etwas schwerer zu knacken als sonst. Zum Beispiel Pudding-Monster, denen Klingen nur wenig auszumachen scheinen. Setzt gezielt Magie ein und nehmt sie in die Zange Notfalls könnt ihr vor ihnen fliehen.

Nutzt zur Orientierung die Karte, die ihr auf unserem Screenshot findet. Folgt dem Weg, bis ihr zu einem Abhang kommt, den ihr herunterrutscht. Nach einer zweiten Rutsch-Sequenz entdeckt ihr einen grünmarkierten Hang mit einem Vorsprung, der extrem eng ist. Schleicht langsam über den Vorsprung zur anderen Seite und bereitet euch auf einen heftigen Kampf vor.

Final Fantasy XV Komplettlösung: Boss: Gedankenschinder (Aufgabe: Königswaffe des Wandernden)

Wer schon einmal nachts in der Nähe des Sumpfs unterwegs war, könnte den Gedankenschinder bereits als Feldgegner kennengelernt haben. Respekt ihm gegenüber ist angebracht, denn ein Gedankenschinder kann super austeilen und hat die Gabe, eure Helden zu verwirren, Schlägt sein Zauber an, dann läuft Noctis in die entgegengesetzte Richtung eurer Steuerung und kann im Kampf so gut wie nichts ausrichten. Nutzt in dem Fall das Gegenmittel: Riechsalz!

Den Gedankenschinder zu bekämpfen, wäre nur halb so schwer, wenn er nicht ständig Verstärkung herbeirufen würde, Ihr müsst Imps und Pudding-Monster schnell loswerden, damit ihr euch wieder auf den Übeltäter konzentrieren könnt, Er wird sich in mehreren Angriffsphasen teilen und immer gefährlicher werden. Das ist der Moment, wenn ihr eure magischen Kräfte auspackt. Aber wie immer: Seid vorsichtig, damit ihr die eigene Party nicht zu Tode zaubert!

Einmal besiegt, könnt ihr in ein Königsgrab schreiten, um die dritte Ahnenwaffe einzusacken: Die Schwerter des Wandernden. Lasst euch anschließend an den Eingang der Höhle teleportieren.

Aufgabe: Das Schwert der Legende

Noctis erlebt Halluzinationen, die ihm Kopfschmerzen bereiten. Aber er weiß nicht, wie er sie interpretieren soll. Kehrt also zurück nach Lestallum. Dort erlebt Noctos weitere Visionen. Der Weg führt euch nun an die Cauthess-Platte, wo bereits jemand auf euch wartet: Der Unbekannte vom Kai. Er nennt sich Ardyn und wird euch in Zukunft öfter auf die Nerven gehen. Zuerst schickt er euch zum Meteor, denn er geht davon aus, dass die Halluzinationen eine Botschaft für Noctis enthalten, die ein göttlicher Riese unterhalb des Meteors aussendet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel