Komplettlösung - Final Fantasy XV : Komplettlösung, Tipps, alle Hauptquests, Bosse und Nebenquests

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Final Fantasy XV Komplettlösung: Kapitel 14: Heimkehr

Die Verschmelzung mit dem Kristall hat zehn Jahre ins Land gehen lassen. Zehn Jahre, in denen die Welt in Dunkelheit gehüllt und von Siechern überflutet wurde. Noctis erwacht in der Nähe des Galdin-Kai. Lasst euch hier nicht auf Kämpfe ein. Ihr könnt zwar einige Gegner besiegen, doch wegen der nachwachsenden Überzahl ist der Kampf sinnlos.

Aufgabe. Die ewige Nacht

Flieht lieber so schnell es geht in die Richtung, die eure Zielmarkierung. Irgendwann kreuzt ihr eine Straße und werdet von Talcott aufgelesen – Der Junge, den ihr am Cap zurückgelassen habt: Er ist inzwischen erwachsen. Dank seines Wagens könnt ihr ungestört die letzte Bastion der freien Menschen erreichen: Hammerhead, die Werkstatt, wo das Abenteuer einst begann.

In Hammerhead könnt ihr ein letztes Mal einkaufen. Ihr braucht kein Geld aufzuheben, denn es wird euch nichts weiter nützen, also kauft ohne Ende Tränke und Federn. Ihr könnt gar nicht genug Tränke haben. Anschließend öffnet ihr das Tor und stellt euch mit euren Freunden der Herausforderung des letzten Kapitels. Jetzt wird es ernst!

Aufgabe: Das Ende der Nacht

Ihr erreicht die Hauptstadt Insomnia. Sie ist vollgepackt mit Siechern, die allesamt eurer Level übersteigen, sofern ihr nicht nachträglich Quests erfüllt habt. Wer das Spiel beenden will, sollte mit allen Partymitgliedern Level 40 überschritten haben. Je höher, desto besser. Sprecht notfalls mit Umbra und lasst euch in die Zeit zurückversetzen, in der ihr noch frei über die Welt stolzieren konntet. Einige Quests sollten euch aufpäppeln.

So oder so werden viele Gegner in Insomnia schwere Brocken sein, Darum weicht den Kämpfen aus, sofern möglich. Ihr erreicht in der linken oberen Ecke der Karte den Zugang zu einer Unterführung. Sie bringt euch sicher vor die Tore des Palastes. Allerdings könnt ihr den Palast nicht betreten, bevor ihr den Behemoth-König besiegt habt, der vor dem Tor Wache hält.

Final Fantasy XV Komplettlösung: Boss: Behemoth-König

Der Behemoth ist ein prima Indikator für eure Kampf- und Verteidigungsstärke. Wennihr ihn nicht knackt, braucht ihr gar nicht erst weitergehen. Schwach ist er gegen Feuer, wenn auch nur begrenzt, Außerdem mag er Noctis‘ Breitschwert nicht besonders. Dummerweise verlangsamt das Breitschwert seinen Führer, darum kann das Ausweichen zu einer Glückssache werden. Durchhaltevermögen ist das A-und O. Solltet ihr in eine Phase der Schwäche verfallen (und in Schwäche verweilen) kommt eventuell Ramuh in einer Beschwörung zur Hilfe.

Final Fantasy XV Komplettlösung: Boss: Ifrit

Bevor ihr weitergeht, solltet ihr Noctis unbedingt ein Relikt geben, das ihn gegen Feuer schützt. Zum Beispiel das feuerfeste Unterhemd. Der nächste Gegner, den euch der Kanzler auftischt, ist nämlich der Feuergott Ifrit. So ein Feuergott kann natürlich Eis-Magie überhaupt nicht leiden. Auch Breitschwerter schmecken ihm nicht, darum solltet ihr beides gegen ihn verwenden.

Die erste Phase des Kampfes ist relativ einfach, wenn ihr euch mit Noctis regelmäßig per Warp zurückzieht. Einige Heiltränke und Phoenixfedern werden trotzdem dabei draufgehen. Am Ende der ersten Phase könnt ihr dann Bahamut beschwören, der sich leider nicht so geschickt anstellt und mit allen Schwertern verfehlt. Immerhin kann Noctis nachsetzen. Das macht Ifrit aber erst richtig wütend. Seine lebensleiste füllt sich wieder komplett.

Nun kommt die zweite Phase des Kampfes, die noch heftiger wird als die erste, weil Ifrit seinen erlittenen Schaden reduzieren kann. In dem Fall solltet ihr ihn buchstäblich mit Eiszaubern abkühlen und dann hinterrücks angriffe starten. Wenn richtig angewendet, verliert er sogar kurzzeitig all seine Flammen und wird besonders verwundbar – in dem Fall draufhauen, was das Zeug hält. Gehen dann seine Lebenspunkte zuneige, kommt der große letzte Showdown. Ihr könnt dann Eisgötting Shive beschwören, die ihm den Rest gibt.

Aufgabe: Das Ende der Nacht (Fortsetzung)

Ihr steht kurz vor dem Ende. Sucht euch den Weg durch den Palast zum Thronsaal. Noctis wird noch einmal mit seinen treuen Gefährten sprechen und um ein Foto bitten, das seine Erinnerungen auffrischt, Das Foto könnt ihr selbst aussuchen. Danach geht es in den Thronsaal, wo Kanzler Ardyn längst wartet. Er pustet eure Gefährten einfach um. Folgt ihm über die trümmer zum Fenster linksoben und warpt euch runter zu Ardyn auf den Platz vor dem Palast. Der eltzte Showdown beginnt.

Final Fantasy XV Komplettlösung: Letzter Boss: Ardyn Inzunia

Ardyn ist der letzte Boss im Spiel und dementsprechend knackig. Er glreift direkt an und kann sich genauso warpen wie Noctis. Darum solltet ihr immer mit Bedacht angreifen und euch auf Ausweichmanöver vorbereiten. Nutzt unbedingt die manuelle Ausweichoption und die Rolle zur Seite. Kontert mit schnellen Angriffen und gut getimter Magie. Schon bald könnt ihr eintweder euren Limitbalken füllen und ihm richtig war verpassen, oder einen Aufrufzauber zünden. Beides beeindruckt ihn weit mehr als einfacher Waffeneinsatz.

Nach der hälfte der Kampfzeit fordert Ardyn den Helden richtig heraus, Es geht um ein Duell der Mächte. Beide Kontrahenten fliegen nun und nuten die Mächte ihrer Waffen, die langsam um ihre Besitzer herum rotieren. Anhand der Rotatinsgeschwindigkeit kann man gut ausmachen, was Ardyn tun wird, je wschneller die Drehung der Waffen, desto eher folgt ein Angriff, dem ihr möglichst ausweicht. In ruhigen Phasen greift ihr dagegen an und haut ihm per Kreistaste (B-Knopf auf Xbox One) eure Ahnenschwerter um die Ohren.

Es folgt eine dritte Kampfphase, die wieder direkter abläuft. Hier wird es besonders wichtig, ein Auge für das Timing seiner Angriffe zu haben. Wer die Nerven verliert, verliert auch viele eLebenspunkte, also Ruhe bewahren, genau hinschauen und prompt reagieren. Wenn Noctis die Königswaffen zückt, ist der Kampf schon so gut wie gewonnen.

Gratulation: Ihr habt Final Fantasy 15 beendet! Schaut euch die Zwischensequenzen an und erledigt im Anschluss noch ein paar Quest sind er Vergangenheit!

Komplettlösung Ende

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel