Komplettlösung - Final Fantasy XV : Komplettlösung, Tipps, alle Hauptquests, Bosse und Nebenquests

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Final Fantasy 15 Komplettlösung: Kapitel 12: Eine Welt am Abgrund

Noctis verbleibt auf dem Waggondach. Der Zug kann nicht einfach anhalten, darum beschließen die drei Freunde, später nach Prompto zu suchen, schließlich ist der Bahnhof der Stadt Tenebrae nicht mehr weit entfernt. Eine Pause wird dem Helden trotzdem nicht gegönnt, denn beim Einfahren in einen Tunnel warten schon die nächsten Gegner auf ihn.

Aufgabe: keine Zeit für Reue

Aus heiterem Himmel tauchen jede Menge Siecher auf dem Dach des Zuges auf. Ihr sollt mit Noctis bis zur Lok vordringen und unterwegs alle Siecher vernicht, die ihr zwischen die Finger bekommt. Es ist ratsame, zuerst die kleinen Snagas zu vernichten, denn die sind schnell erledigt, teilen aber in der Überzahl so viel aus, dass es schnell kritisch werden kann. Die kleinen Biester mögen Blitz-Magie überhaupt nicht. Nun, da ihr ohne Begleiter unterwegs seid, braucht ihr euch keine Sorgen um Kollateralschäden zu machen – zündet Blitz wie ihr wollt und könnt. Je eher ihr die kleinen Snagas loswerdet, desto eher könnt ihr euch um den einen großen Gargoyle kümmern, der den jeweiligen Trupp anführt.

An der Lok angekommen hört der Spaß nicht auf, Riesige krabben beißen sich an ihr fest. Zum Glück braucht ihr euch nicht selbst um sie kümmern. Seegöttin Leviathan mischt sich in Form eines Aufrufzaubers ein und vernichtet die Brut mit einem Schlag. Nun könnt ihr in Ruhe in den Bahnhof von Tenebae einfahren.

Aufgabe: Wo sie einst lebte

In Bahnhof wird die Lage nicht besser. Das Imperium hat in Tenebrae gewütet und die Stadt in Asche gelegt. Ihr trefft Aranea erenut. Folgt ich und sprecht mit den Lokführern Bigs und Wedge. Sie wollen den Zug ohne Zivilisten weiterfahren und bereiten alles vor. Wichtig: Kauft bei den umherstehenden Soldaten-Händlern unbedingt einen gewaltigen Stoß Heiltränke und viele Phoenixfedern. Habt ihr dann noch Geld über, dann steigt in das gelandete Luftschiff und rüstet Waffen nach.

Sprecht anschließend mit der Dienerin des Hauses Fleuret. Die alte Maria befindet sich an einem Abhang vor euch. Die Zielmarkierung bringt euch wie immer sicher hin. Das Gespräch startet eine Erinnerungssequenz. Kurz danach könnt ihr den Zug besteigen und weiterfahren, allerdings raten wir dazu, den Bahnhof genauestens zu untersuchen, da liegen noch Wertgegenstände herum. Ein letztes Gespräch mit den Lokführern Biggs und Wedge beendet das Intermezzo. Der Zug fährt weiter Richtung Gralea mit einer Durchfahrt in Ghorovas Schlucht – mit den drei Helden als einzigen Passagieren.

Aufgabe: Wo Frost und Schatten herrschen

Ghorovas Schlucht ist die letzte Ruhestätte der Eisgöttin Shiva. Dementsprechend kalt ist es in der Umgebung. Schaut euch in den Waggons des Zuges um – erneut gibt es Gegenstände aufzulesen. Außerdem entdeckt ihr den Regalia in der Frachtabteilung. Auf dem Rückweg erreicht Noctis ein Telefonat und die Konsequenz der Kälte: Der Zug bleibt inmitten der Kälte stehen.

Verlasst den Zug und macht euch auf weitere Siecher-Angriffe gefasst. Zuerst greifen nur die altbekannten Snagas an, doch schon bald gesellt sich ein Todesabt dazu. Beiden gegnertypen heizt ihr gut ein, wenn ihr zu einem Breitschwert greift, wobei der Todesabt witziger Weise Kälte überhaupt nicht ab kann, Ein wenig Eis-Zauber kann da nicht schaden.

Final Fantasy XV Komplettlösung: Boss: Todesklaue (Aufgabe: Ein eisiger Hauch)

Mit stolzen 71000 Lebenspunken hat die Todesklaue ein ordentliches Polster. Ihr Schwachpunkt ist Feuer, aber selbst starke Feuermagie richtet vergleichsweise wenig Schaden an. Der Schlüssel zum Sieg ist gute Übersicht. Noctis muss den starken Angriffen des Monsters unbedingt ausweichen, sonst setzt eine Kelle, die fast alle Lebenspunkte kostet. Schnappt euch eine Waffe, die schnelle Angriffe garantiert und legt allen Partymitgliedern gute Rüstung an. Dieser Boss ist ein Ausdauertest. Hoffentlich habt ihr unseren Rat befolgt und am letzten Bahnhof viele Tränke bzw. Phoenixfedern eingekauft.

Aufgabe: Ein eisiger Hauch (Fortsetzung)

Nach dem Kampf mit der todesklaue steigt ihr wieder in den Zug und entdeckt erneut den bösen Kanzler. Ihr lauft ihm durch die Waggons nach und bemerkt, dass der Boden von eisigem Nebel umhüllt ist. Kanzler Ardyn erwartet Noctis bereits und hält ihn mit eisigen Winden vom Näherkommen ab. Schreitet langsam auf ihn zu, bis plötzlich Gentiana auftaucht um sich als Göttin Shiva zu entpuppen.

Nach einigen Intermezzi samt Erinnerungen an Lunafreya könnt ihr euch wieder frei im Zug bewegen. Rennt die Abteile entlang zum Zielpunkt, bis euch der nervige Ardyn erneut begegnet. Er offenbart euch, dass er Prompto in seiner Gewalt hat und verschwindet dann genauso schnell, wie er gekommen ist. Hier endet das Kapitel.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel