Test - Fimbul : Der kleine Bruder von God of War

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr Fans der nordischen Mythologie seid und ein Abenteuer erleben wollt, in dem eure Entscheidungen wegweisend sind.

Spart es euch, wenn...

… euch aufwendige Grafik und komplexe Kampfsysteme am wichtigsten sind.

Fazit

Franziska Behner - Portraitvon Franziska Behner
Wandelbares Wikingerabenteuer im Comiclook

Da ich von einer gewissen Wikinger-TV-Serie schwer begeistert bin, hat mich das Setting von Fimbul vom ersten Augenblick an mitgerissen. Außerdem gefiel mir die abwechslungsreiche Kombination aus Kampf, Rätsel und Adventure. Der Zeitlinienbaum schafft es sogar, meine Neugier auf ein anderes Ende der Sequenzen zu wecken.

Mit dem Kampfsystem wagen die Entwickler zwar nicht viel Neues, dennoch hatte ich Spaß mit dem Spiel. Wer mit Wikingern und deren Mythologie nichts am Hut hat oder kein Freund von Comicdarstellungen ist, wird sich womöglich eher langweilen.

Überblick

Pro

  • interessanter Grafikstil
  • eine Story zum Mitfiebern
  • Entscheidungen wirken sich auf den Handlungsverlauf aus
  • Zeitlinienbaum ermöglicht alternative Entscheidungen
  • abwechslungsreiches Gameplay
  • herausfordernder Schwierigkeitsgrad

Contra

  • Waffenauswahl gering
  • Kampfsystem sehr simpel gehalten
  • Sequenzen im Comiclook ohne aufwendige Vertonung

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel