Test - FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002 : FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002

  • GCN
Von Kommentieren

Alljährlich beglückt Electronic Arts die Spielergemeinde mit einem 'FIFA'-Fußballtitel für sämtliche Spielsysteme. Bereits gut ein halbes Jahr nach 'FIFA 2002' erscheint nun erneut ein 'FIFA' - diesmal mit offizieller WM Worldcup-Lizenz. Was alles auf euch zukommt und ob EA Sports bei der Entwicklung gute Arbeit geleistet hat, erfahrt ihr im folgenden Review.

FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002
Anpfiff - und auf geht's!

Spielmodi mal anders
Wer bei 'FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002' auf viel Abwechslung gehofft hat, wird sich mit einem mehr oder weniger abgespeckten Fußballtitel zufrieden geben müssen. Als Modi stehen euch gerade mal die Optionen 'Freundschaftsspiel' und 'Weltmeisterschaft' zur Verfügung. Wer gerne etwas trainieren würde, kommt an einem Freundschaftsspiel nicht vorbei, ein Trainingsmodus oder ein Tutorial fehlen an dieser Stelle. Auch ein Elf-Meterschiessen-Modus, wie wir ihn aus 'ISS' kennen, wäre eine nette Idee gewesen oder zumindest etwas Vergleichbares, was den Langzeitspielspass ankurbeln würde. Stattdessen müssen die Spieler auf ein ausgewogenes Modi-Angebot verzichten und sich leider wohl oder übel mit den zwei vorhandenen Modi abfinden. Trotz der ersten großen Enttäuschung sorgen diese beiden Varianten für einige Beschäftigung und können nicht nur Fußballfans überzeugen.

Entscheidet ihr euch nach ein paar Freundschaftsspielen für die 'Weltmeisterschaft', so werdet ihr als erstes mit der Auswahl einer Mannschaft konfrontiert. Hierbei solltet ihr nebst persönlichen Präferenzen auch nach Weltrang und Spielern urteilen. Ob ihr lieber mit einer erfahrenen Mannschaft spielt, wie etwa Brasilien, die auf Rang drei steht, oder gerne eine weniger bekannte Mannschaft auf dem internationalen Spielfeld vertreten wollt, bleibt euch überlassen. Seid ihr zu einer Entscheidung gekommen, dürft ihr entweder gleich mit dem ersten Match anfangen oder die Tabelle einsehen. Dort könnt ihr euch nach jedem Spiel über die Ergebnisse anderer Spiele informieren und spekulieren, gegen wen es möglicherweise als nächstes zu spielen gilt. Die Weltmeisterschaft macht an sich sehr viel Spaß. Der Spieler bekommt eine Menge Atmosphäre zu spüren, womit für das richtige Feeling gesorgt wäre.

FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002
Man beachte die aufwendigen Schatten.

Was den Multiplayer-Modus betrifft, so hat dieser Titel leider nur wenig zu bieten. Sehr schade ist, dass die Weltmeisterschaft nur im Singleplayer-Modus bestritten werden kann und nicht mit mehreren Spielern durchführbar ist. Dies wäre eine wirklich interessante Angelegenheit geworden, wenn man zu zweit, dritt oder viert um den Cup hätte spielen können. Der Modus 'Freundschaftsspiel' ist die einzige Möglichkeit, sich gegenseitig den Ball abzujagen. Auch wenn spielerisch nur wenig Abwechslung geboten wird, sind spaßige Stunden mit Freunden und Kollegen sicher. Ganz egal, ob ihr alle in einem Team spielt oder euch aufteilt, das Spielvergnügen ist ausgeglichen und bietet trotz der geringen Möglichkeiten ein ausgewogenes Mehrspielererlebnis.

Bewegte Fans in gewaltigen Stadien
Nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch im Hintergrund läuft einiges. Das Publikum fiebert begeistert mit. Die Zuschauer bilden mit farbigen Blättern ganze Schriften und Bilder, während die jeweiligen Landesflaggen der beiden Mannschaften wild geschwungen werden. Dies sorgt während der Matches für eine exzellente Stadionstimmung und spornt den Spieler durch die Freudenschreie und Gesänge der Fans hervorragend an. Aus der Ferne machen die Zuschauer zwar eine gute Form, entpuppen sich bei näheren Kamerafahrten jedoch als wenig beeindruckende 2D-Animationen. Hier hätte man sich etwas mehr Mühe geben sollen, besonders was die Farben der Kleidungen betrifft. Im Grossen und Ganzen bemerkt man davon während des Spielens jedoch glücklicherweise nur wenig, außer wenn die Kamera nah an das Publikum heranfährt, wie es etwa nach Toren der Fall ist. Ansonsten lässt sich nichts beanstanden - jedem Fussballfan würde bei dieser Stimmung warm ums Herz.

FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002
Auf solche Fouls …

Die Stadien, in denen ihr euch mit eurer Mannschaft behaupten müsst, sind allesamt originalgetreu nachempfunden worden. Ob ihr nun in Asien oder Japan um den Cup spielt, jedes der 20 Stadien überzeugt auf seine eigene Art und Weise. Ob ihr nun nachts im Daejeon-Stadion oder unter blauem Himmel im Seoul-Stadion spielt, bleibt euch überlassen. Egal wo das Match stattfindet, das Gefühl, wirklich vor Ort zu sein, begleitet einem die ganze Spielzeit über. Zu einem guten Stadion gehört natürlich auch ein gesunder Rasen. Dieser ist zweifelsohne vorhanden. Zweifarbig mit unterschiedlichen Rasenmustern präsentiert sich dieser von Stadion zu Stadion anders. Je nach Ort variieren auch die Sonnenverhältnisse und lassen die Stadien samt Zuschauer und Spieler erstrahlen. Wer jedoch auf Regen gehofft hat, wird enttäuscht. Lediglich zwischen Tag, also Sonne, und Nacht könnt ihr wählen. Die Option 'Gewitter' fehlt leider und es stellt sich die Frage, weshalb EA Sports diese weggelassen hat.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel