Komplettlösung - Far Cry 5 : Komplettlösung: Alle Story-Missionen, Helfer, Spezialisten und Verstecke

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Far Cry 5 Komplettlösung: Joseph Seed - Wo alles begann

Am Ende schließt sich der Kreis: Wenn ihr Holland Valley, Wiithetail Mountain und Henbane River befreit habt (siehe Storymissonen Die Fähigkeit zu vergeben, Kriegsopfer und Folge dem Pfad), dann lädt euch ein in Tränen aufgelöster Jospeph Seed zu seinem Anwesen in der Mitte der drei Gebiete ein. Es ist der Ort, an dem das Spiel begann und ihr den Mann eigentlich bereits verhaften wolltet.

Der Weg zu Josephs Anwesen sollte ohne Zwischenfälle verlaufen, weshalb ihr einfach nur der Zielmarkierung folgt. Vor Ort kommt euch Joseph entgegen und hat eine böse Überraschung für euch: Er hat all eure Verbündeten gefangen genommen. Sie knien hinter euch und werden von den Kultisten bedroht. Joseph stellt euch vor die Wahl: Entweder ihr geht oder ihr leistet Widerstand.

Warnung: Egal für welche Option ihr euch entscheidet, so ist sie unwiderruflich! Ihr könnt also nicht einen alten Spielstand laden und die andere Option ausprobieren.

Wenn ihr einfach geht, dann ist das Spiel praktisch beendet. Ihr verlasst gemeinsam mit euren fluchenden Verbündeten das Anwesen und bekommt eine Endsequenz zu Gesicht, die euer Schicksal mehr oder weniger offen lässt.

Wenn ihr Widerstand leistet, dann müsst ihr gegen Joseph Seed kämpfen. Dieser Kampf ist zugleich der einfachste und schwerste im ganzen Spiel. Ihr müsst drei Phasen überstehen und in jeder von ihnen mehrere Verbündete “wiederbeleben“ sowie Joseph niederstrecken.

Was heißt “wiederbeleben“? Ganz einfach: Eure Verbündeten sind mal wieder dank des Bliss dem Wahnsinn verfallen und greifen euch gemeinsam mit Joseph Seed an. Ihr müsst sie deshalb “töten“, so dass sie umfallen, danach zu ihnen rennen und ihnen helfen. Daraufhin kommen sie zu Sinnen und kämpfen an eurer Seite.

In der ersten Phase müsst ihr drei Verbündete wiederbeleben, in der zweiten vier und in der letzten fünf. Gleichwohl das Feuergefecht extrem chaotisch verläuft und Joseph Seed ein erbarmungsloser Schütze ist, der euch in Sekunden töten kann, müsst ihr im Prinzip nur eine Sache bewerkstelligen: Ihr müsst so früh wie möglich einen Verbündeten auf eure Seite zu ziehen und danach gewährleisten, dass immer mindestens einer “am Leben“ ist! Ist das der Fall, dann könnt ihr nämlich selbst getrost “sterben“. In dem Fall wartet ihr einfach ein paar Sekunde, bis der oder die lebenden Verbündeten zu euch laufen und euch auf die Beine helfen.

Wie bereits gesagt müsst ihr darüber hinaus Joseph Seed selbst bekämpfen. Solltet ihr dies tun, bevor ihr die nächste erforderliche Anzahl an Verbündeten wiederbelebt habt, dann verpufft er einfach. Konzentriert euch deshalb nur dann auf ihn, wenn das Spiel explizit einen Kampf gegen ihn verlangt. Und der wiederum entpuppt sich als lächerlich einfach, weil ihr Joseph einfach nur einen Sprengkörper an den Kopf werfen müsst.

Ansonsten gibt es nicht viel über die finale Storymission zu sagen: Sie ist bewusst chaotisch gestaltet und eben aufgrund der zahlreichen Verbündeten kein wirkliches Problem. Euch stehen viele Deckungsmöglichkeiten zur Verfügung, allerdings bringt es nichts, sich irgendwo zu verschanzen. Rennt lieber mutig zu jedem auf dem Boden liegenden Verbündeten und belebt ihn wieder. Solltet ihr dabei ins Kreuzfeuer geraten und selbst sterben, dann werden sich eure Freunde sogleich bei euch revanchieren.

Einzig in der dritten Phase könnt ihr leicht taktieren und den letzten Verbündeten von rechts auflauern, indem ihr einen Bogen jenseits der kleinen Häuser lauft.

Habt ihr alle drei Phasen überstanden und Joseph Seed zu guter Letzt gestellt, dann ist das Spiel immer noch nicht ganz vorbei. Was danach kommt, verraten wir besser nicht. Nur so viel: Ihr müsst nichts weiter tun, als von einer Zielmarkierung zur nächsten zu gelangen und dabei allen Hindernissen ausweichen.

Ende der Komplettlösung

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel