News - Fallout 76 : Die ersten PC-Mods gibt es bereits!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Fallout 76 ist noch nicht einmal offiziell erhältlich, da gibt es bereits die ersten Modifikationen für den neuesten Bethesda-Spross!

Bethesda wickelt in Fallout 76 weiterhin die Beta-Testphase vor dem Spielstart ab, der für den 14. November 2018 auf PC, PS4 und Xbox One geplant ist. Zum Launch wird der neueste Teil der erfolgreichen postapokalyptischen Reihe dann aber noch nicht über die von Bethesda gewohnte Unterstützung von Modifikationen verfügen; diese wurde jedoch für einen späteren Zeitpunkt versprochen.

Das allerdings hält die engagierte Mod-Community keineswegs davon ab, die ersten Modifikationen für Fallout 76 trotzdem schon bereit zu stellen. Grund dafür: Fallout 76 basiert auf der gleichen Engine wie Fallout 4, die Modder sind mit der Engine und den Tools also bestens vertraut.

Via NexusMods.com gibt es daher schon die ersten Modifikationen für Fallout 76 - trotz noch fehlender offizieller Unterstützung. Die Mods bringen dabei in erster Linie einige kosmetische Änderungen mit sich, darunter neue Texturen, Textur-Upgrades oder auch andersfarbige Ausrüstungsgegenstände. Auch eine Hairspray-Mod zur Veränderung der Haarfarbe ist beispielsweise am Start. Wer die Gestaltung der Karte in Fallout 4 schöner fand, findet ebenfalls ein entsprechende Überarbeitung zum Download.

Da der Weg, die .ini-Dateien des Spiels zu modifizieren, zur Installation der Mods nicht funktioniert, müsst ihr bei Fallout 76 die getweakten Dateien über die Archive unterbringen. Im Ergebnis könnt nur ihr als Spieler die modifizierten Optiken sehen. Da es sich um ein Onlinespiel handelt, ergeht an dieser Stelle noch einmal der Hinweis, dass die Mods auf eigene Gefahr genutzt werden und nur mit entsprechendem Bedacht installiert werden sollten.

Erste Eindrücke aus der Beta - Vorschau zu Fallout 76
Unser Vince hat sich mitten in der Nacht vor die Konsole gesetzt und für euch Eindrücke aus der Beta zu Fallout 76 gesammelt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel