Preview - EverQuest 2: Die Wüste der Flammen : EverQuest 2: Die Wüste der Flammen

  • PC
Von Kommentieren

Add-ons gehören bei erfolgreichen Titeln zum guten Ton – klar also, dass auch das Online-Rollenspiel 'EverQuest 2' in dieser Hinsicht nicht leer ausgehen darf. Wir konnten einen ersten Blick auf das bald erscheinende 'Die Wüste der Flammen' werfen.

Eine Welt aus Tausendundeiner Nacht

Add-ons gehören bei erfolgreichen Titeln zum guten Ton. Besonders bei langjährig gespielten Online-Rollenspielen dürstet es die zahlende Kundschaft in regelmäßigen Abständen nach neuen Inhalten. Deswegen schickt euch Sony nach mittlerweile zwei Adventure-Packs demnächst im ersten Add-on für das hauseigene Flaggschiff ’EverQuest 2’ in ’Die Wüste der Flammen’. Unsere ersten Eindrücke von den Aufenthalten auf dem Beta-Server sowie von der Präsentation auf der vergangenen Games Convention in Leipzig haben wir in einem Preview festgehalten.

’Die Wüste der Flammen’ vermittelt das orientalische Flair vergleichbar mit einer Geschichte aus Tausendundeiner Nacht. Neue Quests und Abenteuer warten in der Wüste Ro auf die Spieler. Über 40 neu hinzugekommene Kreaturen wollen den Helden ans Leder. Träge gewordene Veteranen sollten sich schon einmal aufwärmen, denn mit der Erweiterung wird das Level-Cap auf 60 Stufen erhöht. Überhaupt werden sich Charaktere ab der 45. Stufe in der Wüste am wohlsten fühlen. Halbe Portionen dagegen beißen sich an den neuen Inhalten die Zähne aus. Besonders Gruppenclowns finden in den Voice-over-Emotes reichlich Nachschub, um ihre Gefühlslage anderen Spielern kundzutun: Zu den beliebten animierten Gesten und Gefühlsregungen kommen jetzt die passenden Sprach-Samples hinzu.

Neuer Stoff für Abenteurer

Überhaupt scheint es sich bei ’Die Wüste der Flammen’ um eine gewaltige Content-Erweiterung zu handeln, die Spieler mittelfristig lange bei der Stange halten soll. Denn nebenbei dienen die neuen Gebiete vor allem der Befriedigung des rollenspieltypischen Sammlertriebs, da es dort viele nützliche Dinge zu finden gibt. Dazu passt, dass man fortan auf der Suche nach Schätzen erstmals mit den Kletterfähigkeiten nun auch an schwerst zugänglichen Orten nach Beute herumschnüffeln kann. Sogar kleinere Geschicklichkeitsaufgaben finden sich in manchen Quests. Erfreulicherweise wurden aber auf richtige Jump’n’Run-Einlagen verzichtet. Der Schwierigkeitsgrad der Dungeons, inklusive der neuen Höhlen aus dem Adventure-Pack ’Spaltpfoten Saga’, richtet sich jeweils auf das Niveau der Teilnehmer aus.

High Noon in Maj’Dul

Fleißige Abenteurer werden auf ihren Streifzügen durch die Wüste oder bei den Flügen auf den fliegenden Teppichen einen der neuen Arena-Champions entdecken. Mit ’Die Wüste der Flammen’ nähert man sich - zugegeben etwas arg umständlich und indirekt - dem PvP, das sich in der Stadt Maj’Dul abspielt. Drei untereinander verfeindete NPC-Fraktionen ringen dort um die Vorherrschaft. Hier scheint sich besonders für die Spielergilden ein interessantes Feature aufzutun: Spieler können in den Konflikt eingreifen, indem sie die bewachten Türme der Parteien erobern und in Besitz nehmen. Die danach erscheinenden Gilden-Wachen verteidigen den Turm ihrer Besitzer gegen die Eroberungsgelüste anderer Clans. Daneben können Quests den Auftrag beinhalten, zum Beispiel einen NPC der gegnerischen Fraktion um die Ecke zu bringen.

Die eingangs erwähnten Champions, in deren Haut man für einen gepflegten Kampf gegen einen anderen Spieler oder Gruppen schlüpfen kann, kommen in der Arena zum Einsatz. Fortan verfügt man über die Attribute der gerade kontrollierten Kreatur. Die Standard-Arena soll Kämpfen für bis zu jeweils zwei Dutzend Personen auf jeder Seite Platz bieten. Überall in der Arena sind Power-ups zum Einsammeln verstreut. Weitere Layouts für gepflegte Schlachten sind in Planung. Wer mehr auf seine eigenen Fähigkeiten vertraut, kann sich in der Arena darüber hinaus selbst die Hände schmutzig machen.

Fazit

von Stephan Lindner
Wurde ’EverQuest 2’ bisher schon regelmäßig erweitert, setzen die Entwickler mit ’Die Wüste der Flammen’ diese Tradition fort. Besonders die erfahrenen Helden dürften mit dem Add-on wieder lange motiviert werden. Das hinzugekommene PvP-System dürfte auch ängstliche Naturen nicht abschrecken. Schwächere Charaktere müssen wohl oder übel noch ins Trainingslager, um von den Inhalten profitieren zu können

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel