Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Elden Ring : Komplettlösung & Guide: alle Gebiete, alle Bosse, alle wichtigen Items

  • PC
  • PS5
  • PS4
  • XSX
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Elden Ring Komplettlösung: Leyndell, Königliche Hauptstadt

Euer Streifzug durch die Königliche Hauptstadt Leyndell beginnt unmittelbar nach dem Kampf gegen den Drachenbaumwächter ganz im Osten des Altus-Plateau: Daraufhin könnt ihr durch das große Tor marschieren, welches er bewacht hatte, und den Gnade-Punkt Hauptstadtwall aktivieren.

Kurz darauf betretet ihr einen schmalen Gang, der euch hinauf zu einem Aufzug führt. Mit dem fahrt ihr eine Etage nach oben und betretet einen länglichen Raum mit mehreren Holzregalen sowie Kisten. Auf der rechten Seite ergattert ihr etwas Magiefett, bevor euch zwei weitere Türen in einen Saal mitsamt Altar und Krummfingermedizin führen.

Gegenüber des Altars gelangt ihr ins Freie und folgt einfach dem breiten Weg, bis ihr eine Plattformkante erreicht und den Eingang zu eurer Rechten anpeilen müsst. Nur wenige Schritte später schaltet ihr den Gnade-Punkt namens Östlicher Hauptstadtwall frei, während euch hinter dem Ausgang in der Nordwestecke ein paar Treppenstufen und im Anschluss eine prächtige Aussicht auf die Stadt erwartet.

Die Tür zu eurer Rechten ist verschlossen, weshalb ihr auf das breite Mauerwerk zu eurer Linken angewiesen seid. Achtet hier auf die weißen Kreaturen mit den Turbanen, die vornehmlich auf den Zinnen stehen und euch mit ihren gelben Blasinstrumenten (!) attackieren. Genau genommen bespucken sie euch mit Seifenblasen, die in der Tat bei Berührung weh tun. Eine Turban-Kreatur ist zudem etwas größer als alle anderen und trägt auch eine viel längere Waffe, gleichwohl sie kaum widerstandsfähiger ist. Links neben ihr entdeckt ihr beim Geländer eine Goldene Rune [10].

Weiter in Richtung Süden seht ihr bereits aus der Ferne den nächsten Gegner: einen großen, weißen Steingargoyle, der bei Annäherung Feuer speit und den ihr eventuell aus den Tiefen von Tiefwurz kennt. Ihr könnt ihn entweder mühsam von Weitem beschießen oder ihr stellt euch an den Rand der Treppe, wartet den nächsten Feuerangriff ab und spurtet anschließend zum Gegner, indem ihr möglichst nahe neben der Mauer zu eurer Linken entlang rennt. Sobald ihr ihn erreicht, könnt ihr ihn aller Ruhe von hinten verprügeln.

Ihr gelangt nach eurem Sieg zu einer Goldenen Rune [7] und könnt sogleich das nächste Gebäude betreten. Im Inneren erwarten euch allerlei Bücher, Tische und Regale, die allerdings nicht von Interesse für euch sind. Achtet vielmehr auf den lästigen Schützen, der sich euch entgegenstellt: Er schießt euch in Windeseile mit seinen Feuerbolzen zu Brei, während er sich dank spitzem Degen auch noch als versierte Fechter entpuppt.

Wenn ihr den Wurzeln am Boden folgt, dann stoßt ihr unweigerlich auf eine Treppe. Sie führt euch in die nächsttiefere Etage, wo ihr euch sogleich links haltet und hinter einer Holzverkleidung Höhlenmoos entdeckt. Im Anschluss stehen euch zwei Wege zur Verfügung stehen.Der eine ist optional, während euch der andere in die untere Etage des Östlichen Hauptstadtwalls führt (siehe Östlicher Hauptstadtwall: Untere Etage).

Bezüglich des optionalen Weges geht ihr durch den Nordausgang, wo ihr euch sogleich um weitere Turban-Kreaturen kümmern müsst. Sie bewachen eine schmale Treppe und eine überdachte Veranda, die euch rechtsherum in ein dunkles Zimmer mit mehreren Tischen sowie schwach brennenden Kerzenständern führt. Achtung: Darin lauert ein weiterer Schütze mitsamt Degen auf euch!

Im Zimmer selbst seht ihr gleich zu eurer Linken einen Schmiedestein [4], der vor einem Holztisch und an einer Leiche klebt. Ansonsten könnt ihr das Zimmer auf der anderen Seite wieder verlassen und kehrt automatisch zurück zum breiten Mauerwerk mit den Turban-Kreaturen.

Wenn ihr übrigens noch einmal zurück zur überdachten Veranda und der schmalen Treppe kehrt, dann solltet ihr zu eurer Rechten einen prima Blick auf die goldenen Dächer der Stadt haben. Ihr könnt natürlich auf sie springen und sie nacheinander erkunden, wobei ihr in regelmäßigen Abständen auf diverse Gargoyles sowie Goldene Rune achten solltet.

Auf einem der beiden Dächer ganz im Nordwesten liegt zudem ein Steinschwertschlüssel. Wenn ihr von dort auf das nächstbeste Dach im Südosten und anschließend auf die beiden folgenden im Südwesten hechtet, dann solltet ihr einen kleinen Schutthaufen sehen, der zwischen zwei Häusern ruht. Ihr könnt über ihn linksherum zu einem Geländer und in ein kleines, umzäuntes Gebiet gelangen.

Dort schnappt ihr euch sogleich den Schmiedestein [6] und den Schwelenden Schmetterling, während euch ein paar Schritte weiter beziehungsweise vor einem beleuchteten Gebäudeeingang ein Ritter empfängt. Die dunkle Seitengasse rechts daneben führt euch zu einer Goldenen Rune [9] und danach könnt ihr euch entweder zurück zum Gnade-Punkt teleportieren. Alles weitere beschreiben wir zu einem anderen Zeitpunkt (siehe Hauptstraße).

Östlicher Hauptstadtwall: Untere Etage

Zur Erinnerung: Ihr kämpft euch vom Gnade-Punkt Östlicher Hauptstadtwall über das breite Mauerwerk mit den weißen Turban-Kreaturen und betretet das Gebäude hinter dem Feuer speienden Steingargoyle. Nachdem ihr den Schützen bekämpft habt und eine Treppe hinabgestiegen seid, solltet ihr in Richtung Westen zu einem Aufzug gelangen. Der führt euch hinab zu einem breiten Übergang und einem offenen Türbogen, hinter dem ihr einen großen Saal mit einer Noxschwertkämpferin betretet. Zudem liegen im Saal ein paar harmlose Sklaven sowie eine Bewahrende Boli auf dem Boden.

Bevor ihr den Saal durch den Westausgang verlasst, schaut ihr euch die Leiter an, die gegenüber dem Geländer im Dunkeln steht und euch hinauf zu einem weiteren Raum mit einem gut beleuchteten Tisch, einer Treppe sowie zwei Türbogen führt.

Hinter dem Tisch steht eine Truhe mitsamt Parfümflasche. Jenseits der Türbögen entdeckt ihr eine breite Veranda, auf der es nur so vor Gegnern wimmelt und wo ihr am Ende eine Robe der Oberschicht findet. Achtung: Vor der Robe lauert ein Schütze mit Degen, der sich in der Nische zu eurer Linken versteckt! Die Treppe hingegen bringt euch ein weiteres Stockwerk hinauf und zu einem Fluch des Saatbeets.

Verlasst den Saal durch den Westausgang und steuert sogleich das nächste Gebäude zu eurer Linken an. Ignoriert die schmalen Regale an der Wand und lauft dafür linksherum die Treppe hinab. Dort stehen euch abermals zwei Wege zur Verfügung:

1) Ihr dreht euch um und lauft rechts an der Treppe vorbei. Steuert den Ausgang hinten rechts an, der euch wieder nach draußen und zu ein paar herbstlichen Bäumen führt. Erneut müsst ihr euch mit einem Degenschützen auseinander setzen, der einen Schmiedestein [6] bewacht.

2) Ihr betretet den kleinen Flur auf der Ostseite und registriert sowohl den Durchgang zu eurer Linken als auch den Kistenstapel geradeaus. Warnung: Hinter ersterem befindet sich ein Raum mit zwei Noxmönchen und einem Schützen. Die drei sind in Kombination wahnsinnig gefährlich, allerdings könnt ihr den Raum komplett umgehen und alternativ von der anderen Seite betreten.

Dazu müsst ihr den besagten Kistenstapel zertrümmern und den dahinter verborgenen Gang erkunden. Dort liegt gleich in der erstbesten Ecke zu eurer Linken Mirandapulver, während euch der Gang neben der brennenden Fackel zu einem Ritter führt. Den könnt ihr von dieser Position aus gesehen prima von hinten erstechen und somit zu einem Kampf provozieren. Oder ihr flüchtet feige und kehrt erst nach ein paar Sekunden zurück, um ihn erneut von hinten zu überraschen.

Auf der anderen Seite des Gangs könnt ihr einen Abstecher zu eurer Rechten vornehmen und auf Wunsch einen weiteren Ritter sowie einen Knappen bekämpfen, um anschließend ein paar Miquellas Lilien zu pflücken. Lauft ihr hingegen in die entgegengesetzte Richtung, dann seht ihr gleich zu eurer Linken den Hintereingang des Raums, in dem sich die beiden Noxmönche und der Schütze aufhalten. Der Vorteil: Von dieser Seite aus könnt ihr letzteren mit einem Schuss anlocken, ohne das euch erstere bemerken. Somit könnt ihr ihn aus dem Raum herauslocken und in Ruhe bekämpfen. Oder ihr rennt geradewegs zurück zum Vordereingang, schnetzelt rasch die beiden Noxmönche und schnappt euch den Wärmenden Stein sowie die Goldene Rune [10], die hier liegen.

Egal ob ihr den Raum komplett durchforstet, alle Gegner getötet oder ihn lieber komplett ignorieren möchtet: Begebt euch schlussendlich zum Hintereingang und lauft nun daran vorbei. Geht die paar Stufen hinab ins Sonnenlicht und inspiziert die schmale Nische zu eurer Linken, wo ihr vor einem Schutthaufen ein paar Fächerdolche findet. Achtung: Sie werden von einem Knappen bewacht, der im Dunkeln auf der Lauer liegt.

Weiter in Richtung Nordwesten begegnet ihr wieder einem Ritter, auf dessen Blitzschwert ihr acht geben müsst. Habt ihr ihn hinter euch gelassen, dann stoßt ihr auf einen großen, ausrangierten Wagen und dahinter auf die breite Hauptstraße, die ihr sowohl in Richtung Nordosten als auch Südwesten erkunden könnt. Bevor ihr euch entscheidend, schnappt ihr euch die Goldene Rune [9], die hinter dem Wagen liegt.

Hauptstraße

Vorweg: Die Hauptstraße wird vom Spiel nicht als solche bezeichnet. Wir beziehen uns jedoch offenkundig auf die breite Straße, die mitten durch die Stadt verläuft und dies von Nordosten nach Südwesten. Sie besteht aus mehreren Knotenpunkten, die einen Großteil der Stadtgebiete miteinander verbindet.

Ganz im Nordosten stoßt ihr auf ein großes Tor, das ihr aufstemmen könnt. Dahinter erstreckt sich ein breiter, sandiger Platz mit mehreren, halb zerstörten Gebäude (siehe Sandplatz östlich der Hauptstraße: Der Weg nach Verbotene Lande).

Wenn ihr vor dem Tor der Straße nach Südwesten folgt, dann sollten euch die Statuen am Rand auffallen. Bei einer von ihnen steht eine kleine, brennende Lampe am Boden. Sie verweist euch auf eine Treppe, die euch wiederum hinab zum Großen Brunnen führt (siehe Großer Brunnen).

Gegenüber der Treppe seht ihr eine weitere brennende Lampe im Gras stehen. Sie kennzeichnet ein paar dunkle, verwinkelte Gassen, worin ihr weiteren Rittern und Soldaten begegnet. Zudem liegen hier ein Adernblatt und ein Wichtkopf (Leiche).

Folgt ihr der Straße weiter nach Südwesten, dann seht ihr als Nächstes eine breite Nische mit ein paar Stufen, die euch zu einem Goldenen Glühwürmchen führen. Ein paar Meter weiter erscheint ein Avatar des Erdenbaums, der zu einem Standardgegner degradiert wurde. Immerhin bleibt auch er dauerhaft tot, wenn ihr ihn einmal bekämpft habt, und hinterlässt zudem eine Fürstenrune.

Links am Straßenrand seht ihr einen umgestürzten Wagen, auf den ihr dank des nebenstehenden Geländers klettern und das darauf gelegene Heiligfett einstecken könnt. Direkt hinter dem Wagen könnt ihr zudem nach links in eine Seitengasse einbiegen und eine Treppe hinaufsteigen. Die wiederum führt euch in ein weiteres Viertel, das wir als Viertel oberhalb der Hauptstraße bezeichnen.

Ignoriert die Seitengasse vorerst und lauft weiter die Straße in Richtung Südwesten entlang, bis ihr den nächsten Wagen erreicht. Direkt davor solltet ihr zu eurer Rechten eine kleine, unscheinbare und zum Glück offene Tür sehen. Wenn ihr hindurch geht und die ersten Stufen hinab marschiert, dann stoßt ihr gleich rechts auf den enorm wichtigen Gnade-Punkt Straßenbalkon. Erneut könnt ihr von hier weiter hinab gehen und zu einem riesigen Drachenskelett gelangen. Allerdings besprechen wir diesen Weg zu einem späteren Zeitpunkt (siehe Straßenbalkon) und widmen uns vorerst weiter der Straße.

Am Südwestende der Straße könnt ihr die Treppe hinauf marschieren oder besser gesagt empor kämpfen, weil euch dort mehrere Soldaten und ein Ritter erwarten. Diese lassen sich gut einzeln per Schuss anlocken und somit getrennt voneinander bekämpfen.

Mitten auf der Treppe liegen zwei Goldene Runen und eine Blitzsichere Trockenleber, während ihr ganz oben auf ein verschlossenes Tor stoßt – dieses werdet ihr zu einem späteren Zeitpunkt von der anderen Seite öffnen (siehe Befestigtes Anwesen).

Kehrt deshalb um und geht zu den gesockelten Statuen. Dort könnt ihr einen weiteren Weg betreten, der parallel zur Straße verläuft und euch wieder zwei Optionen anbietet:

1) Ihr haltet euch rechts und peilt die Straße bei der Stadtmauer an, die euch ebenfalls ins Viertel oberhalb der Hauptstraße führt.

2) Ihr geht geradeaus durch die Unterführung, wo ihr zunächst auf einen Ritter und einen Noxgegner stoßt. Ihr solltet zumindest einen der beiden im Fernkampf besiegen, bevor ihr blind zu ihnen stürmt und euch in die Zange nehmen lasst.

Sind beide tot, dann schaut euch den Pavillon genauer: Er steht unter Wasser und ist mit einer gut beleuchtenden Nische verbunden, in der ihr dank Leiter in die Kanalisation hinabsteigen könnt. Durchquert den schmalen Bereich, bis ihr euch wieder im Freien befindet und ihr mehrere rotbraune Gebäude sowie einen Haufen Schutt vor Augen habt. Von dort ist es nicht mehr weit bis zum nächsten Gnade-Punkt, weshalb ihr für alle weiteren Erklärungen unter der Überschrift Untere Hauptstadtkapelle findet.

Weg nach Verbotene Lande

Sandplatz östlich der Hauptstraße: Der Weg nach Verbotene Lande

Ihr gelangt zum Sandplatz, indem ihr die breite Hauptstraße von Leyndell bis ganz nach Nordosten entlang marschiert und das große Tor öffnet.

Registriert als Erstes die Treppe, die links hinten nach oben verläuft, aber geht sie noch nicht hinauf. Kümmert euch stattdessen um die Kreaturen, die zwischen den Gebäuden im Sand buddeln. Rechts neben der Treppe stoßt ihr auf einen Brunnen und anschließend auf ein weiteres Gebäude, wo ihr euch links am Rand weiter vorkämpft und bei zwei Hunden sowie einem Blumenkübel eine Goldene Rune [9] abstaubt. Lauft ihr anschließend weiter am linken Rand entlang, dann könnt ihr euren Gegnern eine Blitzsichere Trockenleber entreißen.

Ganz hinten seht ihr ein paar Statuen, von denen eine auf einer dünnen, meterhohen Säule steht. Dort könnt ihr nur noch die Nische zu eurer Linken untersuchen, in der ihr gegen ein Löwenartiges Scheusal kämpfen müsst und nach eurem Sieg die Parfümflasche vor dem ruhenden Hund einsammeln könnt. Der bleibt im übrigen solange still, bis ihr ihn direkt angreift.

Kehrt nun zurück in Richtung Tor und dreht kurz vorher um, um die Treppe am Wegesrand empor zu steigen. Ihr könnt dort auf halbem Wege nach links abbiegen und hinter ein paar Gegnern sowie ein paar Bäumen eine Packung Schlaffett einstecken.

Folgt ihr hingegen der Treppe ganz nach oben, dann müsst ihr auch hier mit einem Löwenartigen Scheusal rechnen. Es bewacht gemeinsam mit ein paar Kreaturen sowie Noxmönchen einen Heranwachsenden Schmetterling und Besseres Fleisch. Bezüglich der Gegner solltet ihr euch zuerst um die Mönche kümmern, damit diese keine weiteren Schutzschilde zaubern.

Am anderen Ende der Treppe wartet ein breiter Weg und links ein offener Gebäudeeingang auf euch. Darin befindet sich ein Hebel, den ihr ziehen müsst und woraufhin der gesamte Boden empor steigt.

Ist der Aufzug zum Stillstand gekommen, dann solltet ihr vor einer breite Treppen stehen und weiter hinten einen Flammendrachentalisman +1 sehen. Kümmert euch um die Soldaten, die euch attackieren, und geht anschließend durch den großen Torbogen. Ihr stolpert im Freien auf das Geräucherte belebende weiße Fleisch und müsst gegen einen Ritter mitsamt Pferd kämpfen. Achtung: Zu eurer Linken steht ebenfalls ein Ritter, der nichtsahnenden über das vor ihm stehende Geländer blickt und sich beim kleinsten Laut zu euch wendet.

Überquert den Rest der Brücke, bis ihr einen Turm betreten könnt. Darin habt ihr wieder zwei Optionen:

1) Ihr nutzt den Aufzug und fahrt hinab in das Gebiet Verbotene Lande.

2) Ihr marschiert rechts am Aufzug vorbei und peilt eine weitere Brücke in Richtung Südosten an. Sobald ihr sie betretet, wird es um euch herum zappenduster und es kommt zu einem Kampf gegen die beiden Grausamen Zwillinge.

Boss: Grausamer Zwilling & Grausamer Zwilling

Bevor ihr mit dem Kampf beginnt, nehmt ihr die Goldene Rune [9] vom Boden. Danach nähert ihr euch am besten dem rot leuchtenden Zwilling und lockt ihn zu euch, damit ihr nicht gegen beide zugleich kämpfen müsst.

Der rote Zwilling hat folgende Angriffe auf Lager:

  • Der Zwilling breitet seine Arme aus und will nach euch greifen, weshalb ihr so weit wie möglich vor ihm flüchtet.

  • Der Zwilling springt weit nach oben und schlägt bei seiner Landung mit voller Wucht auf den Boden. Ihr hechtet entsprechend zur Seite oder mehrmals von ihm weg.

  • Der Zwilling tritt ruckartig nach euch, während ihr zur Seite hechtet oder blockt.

  • Der Zwilling neigt sich leicht nach unten, als ob er nach euch treten würde. Doch in Wahrheit bereitet er einen Salto vor, bei dem er euch mit seinem gesamten Körpergewicht rammen will.

  • Der Zwilling holt mit seiner Axt aus und schwingt sie von oben nach unten. Danach wischt er mit der Axt von rechts nach links und schlägt einmal mit seiner blanken Faust nach euch. Abschließend folgt ein Axtschlag von oben nach unten.

  • Der Zwilling holt mit seiner Axt zur Seite aus und schlägt einmal von rechts nach links.

  • Der Zwilling schlägt ruckartig mit seiner Axt von oben nach unten, was meist unmittelbar nach einer der eben beschriebenen Angriffskombinationen geschieht.

Unterm Strich ist der erste Zwilling kein großes Problem: Seine Attacken sind gut vorhersehbar und entsprechend leicht zu lernen. Zwar überrascht er ab und an mit seinem Axtschlag von oben nach unten, der jedoch nicht besonders stark ist. Vermeidet jedoch das Blocken und weicht so gut es geht aus, damit ihr nicht zu viel Blutschaden erleidet.

Deutlich kniffeliger wird es, wenn ihr ihn besiegt habt und euch mit dem anderen Zwilling auseinander setzen müsst. Er leuchtet nicht rot, aber dafür wachsen aus seinem Körper mehrere Geschwüre. Zudem trägt er einen Säbel anstatt eine Axt als Waffe, mit dem er folgenden Unfug anrichten kann:

  • Der Zwilling neigt seinen Kopf nach hinten, während aus seinem Mund gelb-schwarzer Nebel entfleucht. Er wird ihn sogleich in eure Richtung spucken, weshalb ihr unbedingt zur Seite hechtet – am besten zweimal.

  • Der Zwilling holt mit seiner Waffe aus, indem er sie kurz hinter seinen Rücken hält, und schlägt einmal zur Seite, weshalb ihr nach hinten hüpft.

  • Der Zwilling holt mit seiner Waffe zur Seite aus und schlägt einmal kräftig von rechts nach links. Danach holt er erneut sowie bedeutend länger aus und führt einen zweiten Seitwärtshieb aus, der eine viel größere Reichweite als der erste hat. Ihr rollt deshalb die ganze Zeit von ihm weg, bis der zweite Schlag ins Leere geht.

  • Der Zwilling schlägt zunächst mit seiner blanken Faust nach euch, bevor er mit eben dieser ausholt und nach euch greifen will.

  • Der Zwilling rollt sich leicht zusammen und beginnt am ganzen Körper zu leuchten. Daraufhin entlädt er eine kleine Explosion und kleine Feuerbälle fliegen in eure Richtung. Zudem verursacht der Säbel des Zwillings zusätzlichen Magieschaden, solange er gelb-schwarz leuchtet.

  • Sollte der Zwilling den oben beschrieben Seitwärtsschlag ausführen, während seine Waffe gelb-schwarz leuchtet, dann folgt eventuell ein komplett anderer zweiter Angriff. Bei diesem hält er seinen Säbel mit beiden Händen fest und holt kopfüber aus, bevor er mit voller Wucht auf den Boden schlägt. Ihr müsst nicht nur diesem Hieb ausweichen, sondern anschließend erneut mit gelb-schwarzen Feuerbällen rechnen, die euch verfolgen.

  • Der Zwilling hält seinen Säbel mit beiden Händen fest und holt erneut aus. Daraufhin folgen drei Rundumschläge, denen ihr alle mit präzise ausgeführten Rollen ausweichen könnt.

  • Der Zwilling zielt mit der Spitze des Säbels auf euch, sticht einmal zu und schlägt anschließend von rechts nach links. Ihr solltet deshalb zuerst zur Seite und dann nach hinten springen.

  • Der Zwilling tritt ruckartig nach euch.

Im Prinzip könnt ihr den zweiten Zwilling ähnlich wie den ersten bezwingen, weil auch seine Angriffe gut vorhersehbar sind. Allerdings benötigt ihr deutlich mehr Geduld, da ihr viel öfters flüchten beziehungsweise Distanz aufbauen müsst.

Am Ende winkt die Asche von Maltöter Rollo als Belohnung. Ihr könnt zudem den Rest der Brücke überqueren und den Gnade-Punkt Heiliger Turm von Ost-Altus: Tor aktivieren. Sofern ihr bereits Morgott, König des Mals bezwungen habt, sollte sich das Tor des Turms öffnen lassen. Begebt euch per Aufzug sowie Treppe zur Spitze des Turms und schnappt euch Morgotts Große Rune. Habt ihr zudem Mohg, Fürst des Blutes im Mohgwyn-Palast erledigt, dann erhaltet ihr obendrein Mohgs Große Rune.

Zum Abschluss könnt ihr noch den Gnade-Punkt Heiliger Turm von Ost-Altus aktivieren, bevor ihr euch weg teleportiert.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel