News - Dr. Kawashimas Gehirnjogging : Neuer Teil für Switch angekündigt

  • NSw
Von Kommentieren

Erinnert ihr euch an Dr. Kawashimas Gehirnjogging? Heute wurde ein neuer Teil der Reihe angekündigt, der einige, der weniger genutzten Switch-Features nutzt.

Vor über zehn Jahren löste Dr. Kawashimas Gehirnjogging einen regelrechten Boom auf dem Nintendo DS aus. Mit der digitalen Knobelsoftware, die auf den Erkenntnissen des Hirnforschers Dr. Ryuta Kawashima basiert, ließen sich die grauen Hirnzellen wieder auf Vordermann bringen und das geistige Alter berechnen, sowie verbessern. Einige Nachfolger folgeten, zuletzt erschien Dr. Kawashimas Diabolisches Gehirnjogging für den 3DS.

Nun hat Nintendo einen neuen Teil angekündigt, der auf der Switch erscheint. Dieser wird wieder auf ähnlichen, simplen Aufgaben fußen, die unter gewissen Voraussetzungen, durchaus fordernd sind. Dabei kommt auch die kaum genutzte Infrarot-Kamera des rechten Joy-Con zum Einsatz. Diese kann bekanntermaßen auch Formen erkennen. In einem Beispiel werden Additionsaufgaben mit Fingern gezeigt. Ihr seid gefordert, das Ergebnis mit euren Fingern in die Kamera zu halten. Offenbar wird es aber auch kompetitive Aufgaben für zwei Spieler geben. Im Ankündigungstrailer ist zu sehen, wie per Knopfdruck die Zahl auf dem Bildschirm angezeigter Vögel angegeben werden muss.

All diese Übungen fließen erneut in das geistige Alter des Nutzers ein, das anhand diser Tests ermittelt und verbessert wird. Neu ist, dass dieser Status auch über das Smartphone überwacht werden kann. Möglich ist, dass die Software, wie im Falle des letzten Teils, tatsächlich genutzt wird, um Dr. Kawashimas Forschung zu unterstützen, sofern dies erlaubt wird. Dr. Kawashimas Gehirnjogging erscheint am 27. Dezember für die Switch, vorerst nur in Japan. Bislang gibt es keine Angaben zu einem internationalen Release.

Dr. Kawashimas Gehirnjogging (Switch) - Announcement Trailer
Das Gehirnjogging geht weiter! Soeben wurde ein neuer Teil von Dr. Kawashimas Gehirnjogging für Switch angekündigt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel