News - Diablo IV : Fünf Charakterklassen, Details zur Spielwelt + mehr

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Nach der offiziellen Ankündigung von Diablo IV veranstaltete Blizzard Entertainment im Rahmen der BlizzCon 2019 ein Panel zum neuen Teil des Action-RPG-Franchise. Dabei wurden etliche weitere Details zum neuen Titel publik - ein Überblick!

Mit Diablo IV möchte Blizzard Entertainment wieder alle Fans des klassischen wie erfolgreichen Action-RPG-Franchise ins Boot holen. Dazu sollen die besten Elemente der einzelnen Teile miteinander verbunden werden, beispielsweise das dunkle Setting aus Diablo II und das fortschrittlichere Kampfsystem aus Diablo III. Im ausführlichen Panel gab der Entwickler nun weitere Infos zum Spiel preis.

Während man mit Barbar, Druide und Zauberin bereits drei Charakterklassen bestätigte, wurde unter anderem publik, dass es insgesamt zur Veröffentlichung ganze fünf Klassen geben wird. Die beiden fehlenden Klassen wurden zunächst weiter nicht bekannt gegeben, es lässt sich aber natürlich bereits spekulieren. So fehlt eine Klasse mit einem defensiveren Fokus, was den Paladin oder den Crusader denkbar macht. Außerdem gab es immer auch eine Beschwörungsklasse, womit Necromaner oder Witch Doctor ins Spiel kämen. Ob die beiden Klassen tatsächlich auch Rückkehrer sind, darf aber auch bezweifelt werden, denn immer hat Blizzard mit einem neuen Diablo auch neue Klassen eingeführt.

  • Diablo IV - Screenshots - Bild 1
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 2
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 3
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 4
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 5
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 6
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 7
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 8
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 9
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 10
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 11
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 12
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 13
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 14
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 15
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 16
  • Diablo IV - Screenshots - Bild 17

Auf die drei bekannten Klassen ging Blizzard indes etwas näher ein. Der Barbar zählt seit jeher zu den populärsten Charakteren des Franchise. Auch in Diablo IV bekommt der Barbar wieder viele der bekannten Spielelemente spendiert, über die altbekannten draufgängerischen Fertigkeiten im Nahkampf hinaus wird aber auch ein neues Arsenal-System eingeführt. Im Zuge dessen könnt ihr euren Charakter mit vier verschiedenen Waffen ausstatten und diese dann situationsabhängig im Kampf einsetzen.

Der Druide war laut Blizzard zunächst eigentlich nicht für den neuen Teil eingeplant, allerdings habe man aufgrund diverser Konzepte innerhalb des Studios dann doch umgeplant und die Klasse zurück gebracht. Wie schon in Diablo II handelt es sich um eine Hybrid-Klasse, die dank Gestaltwandlung und Beschwörungsmechaniken verschiedene Herangehensweisen ermöglichen wird. Der Hybrid-Charakter soll künftig noch deutlich stärker ausgearbeitet werden, beispielsweise durch schnell aneinander gereihte Gestaltwandlungen.

Diablo IV - Debut Gameplay Trailer
In diesem dreiminütigen Video könnt ihr erstes Gameplay aus Diablo IV begutachten.

Deutlich weniger Infos gab es zur Zauberin, die mit ihren elementaren Fähigkeiten Licht in die Dunkelheit des Spiels bringen kann. Wie gewohnt wird diese Klasse wieder die verschiedenen Elemente zu zahlreichen Fernkampfangriffen nutzen.

Unabhängig von der gewählten Klasse soll der Fokus des Spiels künftig noch stärker auf der Individualisierung und Ausgestaltung liegen. So wird Diablo IV deutlich mehr kosmetische Optionen bieten, so dass ihr Geschlecht, Haare, Hautfarbe, Tatoos und mehr auswählen könnt.

Die Handlung selbst dreht sich um die Beschwörung von Lilith, die Tochter von Mephisto. Diese war einst Liebhaberin von Erzengel Inarius. Auf der Jagd nach Lilith dürft ihr euch durch eine massive offene Spielwelt mit fünf einzigartigen Regionen bewegen. Der Adventure-Modus aus Diablo III dient als schematische Basis für die neue, explizit non-lineare Kampagne. Ihr müsst künftig nicht erst komplett die Haupthandlung absolvieren, bevor ihr euch anderen Dingen wie der Loot-Jagd widmen könnt. Vielmehr könnt ihr euch zu jeder Zeit Pausen in der eigentlichen Story gewähren und anderen Dingen nachgehen.

  • Diablo IV - Artworks - Bild 1
  • Diablo IV - Artworks - Bild 2
  • Diablo IV - Artworks - Bild 3
  • Diablo IV - Artworks - Bild 4
  • Diablo IV - Artworks - Bild 5
  • Diablo IV - Artworks - Bild 6
  • Diablo IV - Artworks - Bild 7
  • Diablo IV - Artworks - Bild 8
  • Diablo IV - Artworks - Bild 9
  • Diablo IV - Artworks - Bild 10
  • Diablo IV - Artworks - Bild 11
  • Diablo IV - Artworks - Bild 12
  • Diablo IV - Artworks - Bild 13
  • Diablo IV - Artworks - Bild 14
  • Diablo IV - Artworks - Bild 15
  • Diablo IV - Artworks - Bild 16
  • Diablo IV - Artworks - Bild 17
  • Diablo IV - Artworks - Bild 18
  • Diablo IV - Artworks - Bild 19
  • Diablo IV - Artworks - Bild 20
  • Diablo IV - Artworks - Bild 21

Die große Spielwelt bringt aber auch neue Herausforderungen insbesondere im Zusammenspiel mit den Online-Funktionen mit sich. Blizzard wird deshalb gleich mehrere große Städte implementieren, die als soziale Treffpunkte fungieren werden. Dort könnt ihr beispielsweise Gegenstände tauschen und mit anderen Spielern sprechen oder euch zu Gruppen organisieren. Auch sind die Städte Ausgangspunkt für verschiedene Welt-Events wie Welt-Bosse. Um schnell von A nach B gelangen zu können, wird es Reittiere geben und natürlich müsst ihr auch auf hunderte Dungeons in zufallsgenerierter Form verzichten.

Diablo IV befindet sich für PC, PS4 und Xbox One in Arbeit; einen Release-Termin gibt es noch nicht.

Diablo IV - Mit Dreien sie kommen Cinematic Trailer
Blizzard Entertainment hat Diablo IV auf der BlizzCon 2019 offiziell mit einem epischen Cinematic-Trailer angekündigt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel