Komplettlösung - Days Gone : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough

  • PS4
Von Kommentieren

Days Gone Komplettlösung: Kapitel 13: Nach Süden

Obwohl Deacon davon überzeugt ist, dass Sarah nicht mehr lebt, keiomt in ihm ein letzter Hoffnungsschimmer auf. Er muss seiner Vermutung folgen.

Mission: Ich war abgelenkt

An den Toren des Lost Lake Camp hört Deacon, wie sich Addy und Rikki streiten. Das ruft eine Erinnerung an Sarah in ihm hervor. Er erinnert sich an ihre Arbeitsstelle und an eine Gelegenheit, bei der er sie von dort abgeholt hatte. Dadurch kommt das Detail zutage, dass sie keine normale Zivilistin war und womöglich bei der Evakuierung der Camps von NERO mitgenommen wurde.

Mission: Warum bin ich hier?

Deacon trifft sich mit O’Brian an einem geheimen Ort. Deacon hatte recht. Sarah wurde nach Süden gebracht. Allerdings in ein Camp, das von einer lokalen Miliz überrannt wurde. Wo deren Camp ist, weiß keiner von NERO, weil das Gebiert zu gefährlich ist, um darüber hinweg zu fliegen. Es befindet sich irgendwo bei Crater Lake.

Mission: Wieder allein unterwegs

Fahrt zum Lost Lake Camp und trefft euch mit iron Mike. ACHTUNG: Solltet ihr noch Missionen in anderen Camps offen haben, dann beendet sie vorher, denn wenn ihr diese Mission ausführt, werdet ihr für eine lange Zeit nicht mehr in dieses Gebiet zurückfahren können. Sollte es dabei nur um ein paar Kopfgeldjäger-Missionen gehen, dann macht euch darum keinen Kopf, die könnt ihr auch erledigen, wenn Deacon wieder zurückkehrt. Was ihr aber durchaus erledigen solltet, ist das Räumen von feindlichen Camps, denn in deren Bunker findet ihr Karten, die die unkenntlichen Flecken der Übersichtskarte lüften und somit die Position weiterer NERO-Stationen verraten. Verbleibende NERO-Stationen solltet ihr ebenfalls wieder in betrieb nehmen und euch die Injektoren einverleiben.

Wenn ihr diese Mission durchführt, verabschiedet sich Deacon von Boozer und überlässt ihm seine Kutte. Direkt im Anschluss fahrt ihr gemeinsam mit Mike über einen schwer passierbaren Bergpass (Thielsen Pass) Richtung Süden. Iron Mike verlangt, dass Deacon nie wieder zurückkehrt.

Wenn Iron Mike euch verlässt, müsst ihr nur dem Pfad auf der Radaranzeige folgen. Sie bringt euch in das nächste Gebiet und augenblicklich zur nächsten Mission an einer Berghütte.

Mission: Mayday! Mayday!

Vor einer Berghütte tobt ein Bär. Kein normaler Bär, sondern ein infizierter „Rager“, der zwei Menschen, die sich auf das Dach der Hütte verzogen haben, zu Tode erschreckt. Erledigt den Rager, um ihr Vertrauen zu gewinnen.

Boss: Rager

Rager sind infizierte Bären. Sie verhalten sich ähnlich wie ihre natürlichen Artgenossen, sind aber durch das Freaker-Virus noch ein wenig schneller und aggressiver. Wie bei den normalen Bären solltet ihr bei genug Abstand Molotowcocktails und / oder Granaten verwenden. Ein brennendes Fell schmerzt ganz schön. Kugeln aus Gewehr und Pistole haben viel weniger Wirkung. Ihr verschwendet zu viel Munition und verletzt ihn nur durch saubere Kopfschüsse, die schwer zu platzieren sind, wenn er sich bewegt.

Wenn der Rager auf euch zu rennt, solltet ihr ihm im letzten Moment mit einer Rolle ausweichen und ihm mit einer (hoffentlich aufgestockten) Nahkampfwaffe das Fell über die Ohren ziehen. Das erfordert zwar gute Reflexe und verlangt eurer Nahkampfwaffe einiges ab, ist aber effektiver und schneller als ein Fernkampf mit Kugeln, den ihr sowieso nicht auf Dauer durchziehen könnt, weil der Bar immer wieder auf euch zu kommt.

Sollte euch der Rager doch zu Fassen bekommen, dann schaut am unteren Drittel des Bildschirms, welcher Controller-Knopf eingeblendet wird und hämmert so schnell ihr könnt auf den entsprechenden Knopf drauf, sodass ihr euch befreien könnt. Sofern ihr die Fähigkeit schon erworben habt, erhaltet ihr im Anschluss danach die Option auf einen Konter. Betätigt dafür zum rechten Zeitpunkt die Dreieck-Taste (und zwar dann, wenn der Indikator, der im Uhrzeigersinn kreist, die schwarze Markierung trifft.

Mission: Nicht von hier

Um keinen Ärger mit der Miliz zu bekommen, muss sich Deacon vom Bergpass entfernen. Fahrt Russel hinterher ins Tal. Er fahrt mich euch zu einem kleinen Camp: zum Diamond Lake Außenposten.

Mission: Wir führen Krieg

Begleitet Captain Derrik Kouri durch das Camp. Er befragt euch nach früheren Aufträgen und euren Stärken zwecks der Rekrutierung. Inzwischen lernt ihr einen etwas konfusen Mann namens Tylor kennen. Sobald die Gespräche abgeschlossen sind, sollt ihr das Camp durchsuchen, um einen möglichen Aufenthaltsort Sarahs ausfindig zu machen. Betretet dafür alle drei der Hauptzelte im Camp. Eure Suche verläuft vorerst erfolglos.

Mission: Beweis es mir

Captain Kouri bittet euch, ihn auf einer Mission zu begleiten. Jemand, der Spuren finden kann, ist genau die Hilfe, die er gerade braucht, denn er ist auf der Suche nach einem Fahnenflüchtigen. Ihr fahrt zur Hütte, an der ihr den infizierten Bären erledigt hatte. Von dort aus geht es zu Fuß weiter.

Mission: Ausgerottet

Die Mission ist ziemlich selbsterklärend. Alle Ziele werden euch genau angesagt. Durchsucht also zuerst die Hütte, wo es Spuren gibt, die darauf hindeuten, dass der Flüchtige zum Hinterausgang raus ist. Hinter dem Haus findet ihr leere Patronenhülsen eines großen Gewehres. Worauf der Flüchtige geschossen hat, merkt ihr, wenn ihr ein paar Meter weiter geht: Wölfe. Wehrt sie mit einer Nahkampfwaffe ab.

Die Spuren führen weiter zu einer stillgelegten Eisenbahn und einer Horde. Die Horde müsst ihr weitflächig umgehen. Folgt den Spuren, bis ihr eine Siedlung erreicht, in der der Abtrünnige mitsamt einigen Freunden eine Geiselnahme startet.

Mission: Befehlt mir nichts

Die Verfolgung des Flüchtigen mündet in einer reinen Ballermission, Ihr sollt alle 15 Mitglieder der Plünderer-Bande in dieser Siedlung abmurksen. Sofern ihr euch immer schön deckt sollte das keine große Herausforderung darstellen. Arbeitet euch durch die Häuser und bringt alle zur Strecke. Seid etwas vorsichtiger beim Scharfschützen, der sich am Ausgang der Siedlung verschanzt hat. Anschließend fahrt ihr mit dem Captain zurück zum Camp und tauscht Details über eure Vergangenheit aus.

Kurz darauf startet ein weiterer Rückblick, bei dem sich Deacon daran erinnert, wie er seiner Sarah einen Heiratsantrag machte. In diesem Rückblick macht ihr nichts weiter als mit Sarah zusammen spazieren zu gehen.

Mission: Ich habe kein Foto

Nach dem Rückblick lügt Deacon den Captain an. Er behauptet, seine vermisste Frau hieße Beth und er hätte kein Foto. Gemeinsam fahren beide dieses Mal zum „großen“ Camp auf der Insel in der Mitte des großen Sees. Es ist das Camp von Wizard Island. Deacon nimmt an einer Rekrutierungs-Feierlichkeit teil und leistet einen Eid für die Miliz.

Mission: Ein Krieg, den wir gewinnen können

Lauft Colonel Garret hinterher und hört euch an, was der große Anführer der Miliz zu sagen hat. Er bringt Deacon zur Krankenstation zu einem Arzt, den alle Doc Jiminez nennen. Er schaut sich Deacons Brandwunde an. Nächste Haltestelle ist das Innere der sogenannten Arche. Das ist eine Höhle inmitten des kalten Vulkans, in der die Miliz Bücher, Computerdaten und Nahrung lagert, damit sie jeglichen Angriff der Freaker überstehen. Anschließend lauft ihr zu Weaver, dem Wissenschaftler, der nach Bekämpfungsmethoden gegen die Freaker sucht. Die letzte Station ist eine Offenbarung für Deacon. Er wird in das Zelt der „Wizard Island Hexe“ gebracht und muss überrascht feststellen, dass es sich dabei um seine Frau Sarah handelt.

Das Wiedersehen verläuft etwas frostiger als gedacht, aber beide sind froh, sich wieder gefunden zu haben. Nur einfach wegrennen möchte Sarah nicht. Sie hat eine Aufgabe und möchte sie beenden. Deacons Hilfe kommt ihr sehr gelegen. Er kann für sie von nun an Versorgungsrunden drehen. Sarah überreicht ihm einen Plan mit benötigten Utensilien. Es scheint, als hätte Deacon nun auch einen richtigen Grund, im Dienst der Miliz zu bleiben, auch wenn er das ursprünglich nicht vorhatte.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel