Komplettlösung - Darksiders 3 : Komplettlösung: Walkthrough, alle Bosse, Menschen, Nephilim-Kerne

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Raffinerie: Das Gittertor mit dem Steinquader öffnen

Östlich des Schlangenlochs Raffinerie klafft ein großes Loch im dicken Mauerwerk, das euch zu einem verschlossenen Gittertor führt. Gegenüber des Tores verläuft ein langer Gang, an dessen Ende ihr einen Steinquader erspäht. Sobald ihr durch den Gang lauft, verfolgt euch erneut der nervige Sturm. Ihr solltet ihn deshalb nur mit aktivierter Kraftfähigkeit durchqueren.

Mitten im Gang lokalisiert ihr einen Bodenschalter. Wenn ihr euch auf ihn stellt, dann öffnet sich das Gittertor. Somit sollte eigentlich klar sein, was zu tun ist: Ihr müsst den Steinquader auf den Schalter bugsieren. Dies ist eigentlich auch kein großes Ding, weil ihr dafür nur ein, zwei Schläge mit eurer Kraftfähigkeit benötigt.

Nun gibt es leider ein richtig großes Problem, das euch in den Wahnsinn treiben kann: Sobald ihr nämlich wieder durch den Gang und am Steinquader vorbeirennt, wird der vom Sturm erfasst und weggefegt. Ihr müsst also irgendwie dafür sorgen, dass er zumindest lange genug stehen bleibt und ihr durch das Tor huschen könnt, so lange es noch offen ist.

Die einzige Möglichkeit, die uns derzeit bekannt ist, ist der Einsatz der Stasefähigkeit. Mit der könnt ihr den Quader nämlich einfrieren und somit ein klein wenig schwerer machen. Das sorgt in der Tat dafür, dass er ein paar Sekunden später als gewohnt vom Sturm erfasst wird.

Ihr müsst deshalb die folgenden Schritte durchführen:

  • Lauft durch den Gang, stellt euch hinter den Steinquader und schleudert ihn per Kraftfähigkeit auf den Bodenschalter. Der Sturm sollte zu diesem Zeitpunkt ruhig sein.

  • Geht ganz vorsichtig (!) in Richtung des Quaders, bis ihr ihn mit eurer Erlösung-Waffe anvisieren könnt, und werft ihn mit einem aufgeladenen Staseschuss an, damit er gefriert. Erneut ist es wichtig, dass der Sturm nicht weht.

  • Wechselt sofort (!) zur Kraftfähigkeit, rennt so schnell wie möglich am Quader vorbei und huscht durch das Tor. Ihr müsst selbst entscheiden, ob ihr per gedrückter Renntaste lauft oder im Sekundentakt per Ausweichtaste nach vorne springt. Achtet am Ende auf die kleine Stufe, über die ihr ganz sachte hüpfen müsst. Ansonsten bleibt ihr hängen und ihr müsst von vorne beginnen.

Das Rätsel ist wirklich ein echtes Biest, jedoch ist uns keine andere Lösung bekannt. Für das Protokoll: In einem Fall hatten wir das “Glück“, dass wir bei unseren zahlreichen Fehlversuchen vom Sturm erfasst wurden und wir wieder beim Schlangenloch landeten. Daraufhin stand der Quader zufälligerweise (?) auf dem Schalter, weshalb wir ganz schnell durch das Tor flitzen konnten. Allerdings haben wir keine Ahnung, ob dahinter eine kopierbare Taktik steckt oder wir von einem Bug profitierten.

Sobald ihr jedenfalls das Tor durchquert habt, drückt ihr sofort den violetten Schalter zu eurer Linken. Der öffnet gleich das nächste Tor und sorgt dafür, dass jenes von eben ebenfalls dauerhaft geöffnet bleibt.

Raffinerie: Den Sturm verbrennen

Ihr erreicht nach dem Rätsel mit dem Steinquader in dem Gittertor einen größeren Bereich mit einer Maschine, hinter der ihr einen weiteren violetten Schalter seht. Wenn ihr den drückt, dann bildet sich zu eurer Linken beziehungsweise südlich der Maschine eine große Ölpfütze. Fury gibt zudem einen Kommentar der Marke “Ich beende das jetzt!“ ab, womit sie den ätzenden Sturm meint. Der weht nämlich weiterhin über das Feld, dort wo ihr so eben die Ölpfütze hinterlassen habt. Wenn ihr diese nun mithilfe eurer Flammenfähigkeit anzündet, dann fängt der Sturm Feuer und verbrennt vor euren Augen.

Hinter dem Schalter befindet sich noch eine Nische mit einem kleinen Lurcher-Gefäß. Danach solltet ihr euch das frei zugängliche Feld anschauen, auf dem ihr allerlei Goodies abstaubt: ein Diamantspat-Stück, ein Dämonenartefakt, ein mittelgroßes Lurcher-Gefäß und glühende Überreste. Zudem solltet ihr irgendwann zurück zum Schlangenloch Die Tiefenlande kehren und das weite Feld bei der ersten Unterführung durchsuchen. Dort findet ihr ebenfalls ein paar glühende Überreste.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel