Komplettlösung - Darksiders 3 : Komplettlösung: Walkthrough, alle Bosse, Menschen, Nephilim-Kerne

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Versunkene Gleise: Das Stationsgebäude und zwei Gleise

Ihr könnt euch nun um die unzähligen Kokons sowie den einen Tentakeldämonen kümmern, die ihr bereits im Stationsgebäude neben dem Schlangenloch Versunkene Gleise gesehen habt. Zudem hängt ungefähr in der Mitte des Raumes ein violetter Noppen an einem Stützbalken, der bei einem Wurf mit eurer Erlösung-Waffe ein kleines Lurcher-Gefäß hinterlässt. Und zu guter Letzt könnt ihr in der abgetrennten Südostnische ein Diamantspat-Fragment abstauben.

Gegenüber des Fragmentes entdeckt ihr auf der Westseite des Gebäudes gleich zwei Durchgänge, die euch in die selbe Halle mit ein paar Gleisen führen. Dort müsst ihr euch zuerst um die beiden Riesenspinnen kümmern, die ihr zum Glück getrennt voneinander anlocken (z.B. mit eurer Erlösung-Waffe) und bekämpfen könnt. Zwar nerven euch zudem ein paar fliegende Insekten, die euch aber eher kitzeln anstatt ernsthaft verletzen.

Bevor ihr die Gleise überquert, schnappt ihr euch zu eurer Rechten beziehungsweise ganz im Norden ein kleines Lurcher-Gefäß, das vor einem Wulst von Eiern liegt. Auf der anderen Seite der Gleise ergattert ihr in der Südwestecke einen Belebungskern und gelangt in Richtung Nordwesten zu einem kleinen Durchgang. Der führt euch allerdings zu einem verschlossenen Tor, weshalb ihr vorerst umkehrt und euch die Gleise genauer anschaut.

Versunkene Gleise: Den Wagon auf das andere Gleis bugsieren

Vor euch verlaufen zwei Gleise, die parallel nebeneinander verlaufen. Sie sind voller violettem Gestein, weshalb ihr erst einmal mit eurer Kraftfähigkeit aufräumt. Zudem steht auf dem einen Gleis ein Wagon, den ihr ebenfalls dank eines aufgeladenen Kraftfähigkeit-Angriffs wahlweise nach Süden oder nach Norden schleudern könnt.

Ganz im Norden ortet ihr eine erhöht gelegene Plattform mit einem leuchtenden Objekt, aber leider könnt ihr sie weder per Doppelsprung noch mit eurer Flammenfähigkeit erreichen. Theoretisch müsste der Wagon als Zwischenstufe ausreichen, jedoch ist das Gleis, auf dem er steht, nicht lange genug. Würde der Wagon hingegen auf dem anderen Gleis stehen, dann müsste es klappen.

Die Gleise sind in der Mitte mit zwei Weichen verbunden, deren Signale wiederum orangefarben leuchten. Das bedeutet: Sie sind nicht eingestellt, weshalb ihr den Wagon eben nur gerade nach vorne oder nach hinten bewegen könnt. Ihr müsst also irgendwie diese Weichen verstellen – doch wie?

Ganz im Süden seht ihr links am Rand ein Gerüst. Wenn ihr den Wagon in die entsprechende Richtung kickt, dann könnt ihr über ihn auf das Gerüst springen und sogleich das darauf leuchtende Stärkefragment nehmen. Ansonsten scheint ihr euch in einer Sackgasse zu befinden. Dabei müsst ihr nur nach oben schauen und die Kristalle an der Decke orten. Heftet euch mit eurer Kraftfähigkeit daran und schwebt so zu einem weiteren Durchgang im Nordwesten.

Ihr landet direkt neben einem Hebel, mit dem ihr die Weichen verstellen könnt. Gleichzeitig öffnet sich das Tor, das euch vorhin von der anderen Seite am Weitergehen gehindert habt, weshalb ihr geradewegs über ein paar Treppen hinab zum Wagon laufen und ihn dank der verstellen Weiche ganz nach Norden zur erhöht gelegenen Plattform bugsieren könnt.

Versunkene Gleise: Der Weg zu Völlerei

Sobald ihr die erhöht gelegene Plattform nördlich der beiden Gleise erreicht habt, ergattert ihr sogleich ein Engelsartefakt und springt Stufe für Stufe weiter nach oben, bis ihr weiteres violettes Gestein zerdeppern müsst. Während jenes auf der rechten Seite ein Diamantspat-Stück beherbergt, verbirgt sich auf der linken Seite ein schmaler Durchgang, in dem euch ein paar Dämonen attackieren. Ihr landet schlussendlich bei einer Treppe, hinter der ihr zu eurer Linken einen Schalter betätigt und eine Abkürzung zur Halle mit den Gleisen öffnet.

Eine weitere Treppe nach unten, biegt ihr nach rechts ab und landet in einem großen Hohlraum, in den sich die Todsünde Völlerei verzogen hat. Kleine Warnung vorweg: Passt auf, dass ihr ihr nicht von der Plattformkante fallt! Ansonsten landet ihr im zuletzt besuchten See und müsst den ganzen Weg von eben zurücklaufen.

Haltet euch also brav rechts und freut euch über die vielen Kokons und Tentakeldämonen, die euer Leben erschweren wollen. Ihr staubt auf dieser Ebene nacheinander ein Diamantspat-Fragment , einen großen Lurcher-Haufen und ein Engelsartefakt ab. Dazwischen führt euch eine Metalltreppe in die nächsthöhere Etage und geradewegs zum Endkampf gegen Völlerei.

Keine Bange: Solltet ihr scheitern, dann müsst ihr nicht den ganzen Weg von eben erneut bestreiten. Ihr schaltet nämlich gleichzeitig mit dem Kampfbeginn ein Schlangenloch namens Abwasseraustritt frei, bei dem ihr nach einer eventuellen Niederlage landet. Zudem könnt ihr zwischen euren gescheiterten Fehlversuchen die Treppe neben dem Schlangenloch hinauf gehen, um zu einem Stärkungsfragment zu gelangen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel