Komplettlösung - Darksiders 3 : Komplettlösung: Walkthrough, alle Bosse, Menschen, Nephilim-Kerne

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Darksiders 3 Komplettlösung: Verwüstete Fernstraße: die Halle mit dem Tentakel

Hinter dem Schlangenloch Verwüstete Fernstraße seht ihr einen kleinen Lüftungsschacht in der Nordwand, durch den ihr kriechen müsst. Ihr hört sogleich einen Menschen, den ihr zu eurer Linken befreien solltet. Der Weg zu eurer Rechten ist wiederum dank eines Tores versperrt, weshalb ihr weiter nach Norden lauft und in das Loch im Boden springt.

Ihr könnt euch unten erst einmal umdrehen und die Treppe hinab marschieren, woraufhin ihr allerdings zu einem geschlossenen Tor gelangt. Ergo müsst ihr in die entgegengesetzte Richtung laufen und nach ein paar Metern runter ins Wasser springen. Ihr seht zu eurer Rechten einen Dämonen mit türkisfarbenen Flügeln, den ihr aber vorerst in Ruhe lasst.

Durchkämmt stattdessen die Nische zu eurer Linken, in der ihr auf ein paar Kisten stoßt. Wenn ihr sie zerstört, dann kommt ein weiterer Lüftungsschacht zum Vorschein. Der führt euch zu einem Dämonen mit roten Augen sowie ein paar glühenden Überresten und einem Diamantspat-Stück.

Jetzt kehrt ihr zurück ins Wasser und verprügelt den Dämon mit den türkisfarbenen Flügeln sowie seine beiden Kumpanen, die sich gleich in der nächsten Ecke zu eurer Linken aufhalten. Wenn ihr anschließend erneut nach links abbiegt, dann seht ihr zu eurer Rechten ein paar weiße Fässer. Diese beherbergen ein Stärkefragment.

Gegenüber der Fässer ortet ihr eine kleine Metalltreppe und einen Steg. Direkt links daneben sind mehrere Container gestapelt, auf denen ein großer Lurcher-Haufen liegt. Weil es hier oben nicht mehr zu entdecken gibt, springt ihr zurück nach unten und peilt den leuchtenden Schalter in Richtung Nordosten an. Dreht euch nochmal kurz um, damit ihr einen violetten Noppen (mit einem kleinen Lurcher-Gefäß) ortet.

Mit dem Schalter öffnet ihr hingegen ein kleines Tor, das interessanterweise eine Abkürzung zum Schlangenloch Eiterbecken darstellt. Vom Tor aus gesehen geht es weiter nach Osten und hin zu einem mittelgroßen Lurcher-Haufen, der vor ein paar dünnen Metallrohren liegt. Wenn ihr rechts um die Ecke schaut, dann seht ihr bereits von Weitem einen Container, auf dem sich ein Heilungsfragment befindet. Von dort könnt ihr die Wand zu eurer Rechten beziehungsweise im Westen erklimmen und macht kurz darauf erneut Bekanntschaft mit diesem riesigen Tentakel.

Lasst euch davon nicht beeindrucken und folgt einfach weiter dem Weg, bis ihr zweimal nach links abbiegen musstet. Ihr steht nun vor einem Abgrund, den ihr dank der beiden über euch hängenden Rohre überquert.

Auf der anderen Seite könnt ihr nur in den breiten Schacht zu eurer Rechten springen und gelangt ein paar Meter später zu einer größeren Halle. Dort wartet bereits ein Fettwanst auf einem schwebenden Thron auf euch, während weiter hinten ein Magier dafür sorgt, dass ständig neue Mini-Dämonen erscheinen.

Ihr solltet euch deshalb zuerst um den Magier kümmern, den ihr allerdings nicht so einfach erreichen könnt. Ihr müsst auf die beiden dunklen, kaum sichtbaren Container auf der Nordseite springen und euch anschließend rechts halten. Verprügelt rasch den Magier und nehmt das unvergängliche Fragment, das er bewacht. Danach kehrt ihr gleich wieder zurück, schnetzelt den Fettwanst und schnappt euch noch das Diamantspat-Fragment, das in der Nordostecke auf euch wartet.

In der gegenüberliegenden Südwestecke gelangt ihr ebenfalls dank eines Containers zu einer weiteren Öffnung, neben der auf ein paar weißen Behältern ein großer Lurcher-Haufen versauert. Hinter der Öffnung seht ihr gleich noch einen Schalter, der gleich zwei Tore öffnet.

Das eine Tor befindet sich im Westen und führt euch zurück zum ursprünglichen Lüftungsschacht und somit zum Schlangenloch Verwüstete Fernstraße. Beim anderen Tor im Osten entdeckt ihr zunächst ein Zornfragment. Geht ihr noch ein paar Meter weiter nach hinten, dann erscheint wieder das riesige Tentakel. Diesmal greift es nach euch und hievt euch nach draußen, wo ihr erstmals gegen Völlerei kämpfen müsst.

Vorkampf gegen Völlerei

Vorweg: Eure erste Begegnung mit Völlerei ist kein richtiger Kampf. Das Monstrum ist derart gut gepanzert, weshalb ihr es kaum verletzen könnt. Einzig seine Augen sind insofern verwundbar, dass ihr das Monstrum mit einem erfolgreichen Treffer zumindest ablenken könnt.

Es ist jedenfalls kein Zufall, dass euer Gegner genau vier Augen besitzt: Ihr könnt sie ergo allesamt gleichzeitig mit eurer Erlösung-Waffe anvisieren und anschießen. Daraufhin bedeckt Völlerei seine schmerzenden Augen und öffnet den Weg zu eurer Rechten, durch den ihr sogleich flitzt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel