Komplettlösung - Darksiders 3 : Komplettlösung: Walkthrough, alle Bosse, Menschen, Nephilim-Kerne

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Darksiders 3 Komplettlösung: Kampf gegen Habgier

Auch Habgier ist ähnlich wie Zorn ein erstaunlich einfach zu knackender Endboss, schlicht weil er ähnlich träge ist. Am gefährlichsten ist sein Sprungangriff, bei dem er direkt auf euch hüpft. Ihr vermeidet nur dann Schaden, wenn ihr kurz vor dem Aufprall zur Seite oder noch besser von ihm weg springt. Zudem schlägt er gerne mit seinen Händen nach euch, woraufhin er stets etwas benommen und somit angreifbar ist.

Irgendwann springt er auf einen der Stapel, die im Kampfgebiet verteilt liegen, und bewirft euch von oben mit allerlei schweren Gegenständen wie Reifen, Kühlschränke oder Badewannen. Bleibt ganz ruhig stehen und springt erneut zur Seite, sobald das Objekt in eure Richtung fliegt. Nach einer Weile wird Habgier von einem Stapel zum nächsten und abschließend direkt auf euch springen, woraufhin ihr ebenfalls frühzeitig weghüpft.

Besitzt Habgier nur noch ein Drittel seiner Lebensenergie, dann packt er ein weiteres Manöver aus. Genau genommen wird er nun einen großen Schädel oder Koffer heraus kramen und diesen als Nahkampfwaffe benutzen. Ergo haben seine Schläge nun eine deutlich größere Reichweite, besonders weil er seine Waffe mehrmals seitwärts oder von oben nach unten schwingt. In allen Fällen ist ein Sprung von ihm Weg die beste Taktik. Kontern könnt ihr am besten, nachdem er von oben nach unten geschlagen hat und kurz pausiert.

Seine Waffe wird jedenfalls nicht lange standhalten, woraufhin Habgier euch wieder mit seinen Händen attackiert. Allerdings holt er sich alsbald ein neues Objekt, nachdem er sich wieder auf einen seiner Stapel verzieht.

Mehr gibt es nicht beachten: Weicht einfach brav den Attacken eures Gegners per Seitwärts- und per Rückwärts-Sprung aus. Kontert anschließend und heilt euch rechtzeitig, am besten nachdem einer seiner Schläge von oben nach unten ins Leere gegangen ist.

Nach eurem Sieg plündert ihr Habgiers Habseligkeiten, welche da wären: sechs kleine Lurcher-Klumpen, ein Zornfragment, ein Dämonenartefakt, ein kleines Heilungsfragment, zwei Diamantspat-Splitter, ein Engelsartefakt und einmal glühende Überreste.

Gier – Attrium: Bereich südlich des Attriums erkunden (optional)

Jetzt stellt sich die Frage: Wie geht es weiter? Im Attrium ist jedenfalls kein erreichbarer Ausgang in Sicht. Ihr könnt zumindest zurück zum Schlangenloch marschieren und dort dem grünen Weg im Süden folgen. Ihr gelangt in einen Hohlraum mit mehreren Löchern, durch die euch vorhin die Dämonenzwerge beim Überspringen der Plattformen beschossen haben. Passt deshalb auf, nicht selbst hinunterzufallen.

Schnappt euch dafür den kleinen Lurcher-Haufen links am Rand und einen weiteren in der Südwestecke. Zudem stöbert ihr ganz im Südosten zwei verbleibende Zwerge und ein Engelsartefakt auf.

Ganz im Süden watet ihr durch eine Pfütze und kriecht durch einen Schacht. Auf der anderen Seite führt euch ein schmaler Weg zu einem Heilungsfragment und danach zu einem breiten Tor, das ihr dank des links daneben hängenden Schalters öffnen könnt. Gleichzeitig öffnet sich noch ein Tor zu eurer Linken, das eine Abkürzung zum Schlangenloch Zugang darstellt.

Weiter in Richtung Norden fällt euch ein Dämon an, während ihr in der Ecke einen kleinen Lurcher-Haufen abstaubt. Danach gelangt ihr über eine Treppe zu ein paar weißen Eier, in denen sich ebenfalls ein paar harmlose Gegner verstecken. Dahinter erreicht ihr wieder den großen U-Bahnschacht, den ihr zu Beginn der Unterwelt erkunden durftet. Ihr befindet euch jedoch ein Stockwerk darüber.

Haltet euch zunächst links, bis ihr ganz im Norden einen mittelgroßen Lurcher-Haufen schnappt. Rechts daneben greift euch ein Dämon mit roten Augen an, der nach seinem Tod einen Diamantspat-Splitter hinterlässt. Er bewacht überdies einen kleinen Durchgang, der euch in eine Sackgasse mitsamt Dämonenartefakt führt.

Wieder zurück im U-Bahnschacht erkundet ihr abschließend die Südostecke, wo ein Diamantspat-Splitter liegt. Damit hättet ihr auch diesen Teil der Spielwelt erkundet, allerdings fehlt euch nach wie vor ein Anhaltspunkt, wie ihr zur nächsten Todsünde gelangen könntet.

Ihr müsst deshalb spätestens jetzt einmal auf euren Kompass schauen, auf dem ein weißer Totenkopf und ein grüner Punkt zu sehen sind. Beide führen euch zu jeweils einer weiteren Todsünde, wobei wir zunächst zum Ansteuern des grünen Punktes raten. Der wird sich übrigens in Kürze in einen grünen Totenkopf verwandeln, woraufhin ihr sicher wisst: Ihr seid auf dem richtigen Weg.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel