Komplettlösung - Crisis Core - Final Fantasy VII : Wir haben das Spiel gelöst

  • PSP
Von Kommentieren

Kapitel 6: Erste Begegnung mit Cloud

Nebenmission: Die Suche nach den sechs Spionen

Zeitrahmen: 25 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel

Als erstes begebt ihr euch per Fahrstuhl wieder ins Büro und rennt zu Lazard. Sprecht ihn an und verlasst das Büro gleich wieder. Fahrt ganz nach unten zum Eingang des Shinra-Gebäudes und begebt euch nach draußen ins Freie. Schlagt zunächst den Weg nach links ein und redet im nächsten Areal mit dem Soldaten, der mitten auf der Kreuzung steht. Helft ihm bei seiner Suche nach den Wutai-Spionen, um eine optionale Nebenmission zu starten.

Der erste Spion befindet sich ganz in eurer Nähe: Dreht euch um und lauft geradeaus. Bei der nächsten Kreuzung biegt ihr nach links ab. Sprecht den Mann, der auf und ab läuft, insgesamt dreimal an, um ihn zu enttarnen.

Der zweite Spion versteckt sich in den Slums. Lauft zurück zum Brunnen und biegt nach links ab. Steigt die Treppe hoch und lauft geradewegs weiter zum Bahnhof. Folgt dem Weg und ihr habt die Slums erreicht. Nach dem kurzen Auftritt von Angeal geht ihr rechtsherum zu dem vermeintlichen Shinra-Soldaten, den ihr ebenfalls dreimal ansprecht, um ihn zu enttarnen.

Der dritte Spion läuft im Shinra-Gebäude umher. Marschiert dementsprechend zurück bis zum Brunnen in Sektor 8 und schlagt den Weg in Richtung Westen ein. Steigt die Treppe nach oben und geht zu den Fahrstühlen. Betretet diese jedoch nicht, sondern lauft ein paar Schritte zurück und wartet, bis ein Mann aus dem rechten Fahrstuhl heraus steigt. Sprecht ihn dreimal an.

Spion Nummer vier befindet sich in Sektor 8. Verlasst das Shinra-Gebäude und lauft geradeaus die Treppe hoch. Redet mit der Frau, welche gerade in einem Gespräch mit einem Mann verwickelt ist. Auch sie müsst ihr dreimal ansprechen, um sie zu enttarnen.

Der fünfte Spion befindet sich wieder im Shinra-Gebäude. Dort angekommen geht ihr diesmal nicht die Treppe nach oben, sondern durch eine der beiden Türen neben der Rezeption. Der gesuchte Mann steht direkt vor der großen Rakete. Redet dreimal mit ihm.

Zu guter letzt müsst ihr erneut die Slums unsicher machen. Geht zu jenem Ort, an dem ihr den als Shinra-Soldaten verkleideten Spion ausgemacht habt. Schaut auf die Karte und peilt die Eisentür im Norden an. Dahinter lauft ihr rechtsherum durch das Loch in der Mauer. Redet jenen Jungen dreimal an, der von sich behauptet, ein Kämpfer von Wutai zu sein.

Zurück zu Aerith

Zeitrahmen: 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

Nun solltet ihr die Gelegenheit nutzen und alle auffindbaren Personen in den Slums, in Sektor 8 und im Shinra-Gebäude mindestens einmal anzusprechen. Dank so mancher Gespräche erhaltet ihr die Möglichkeit für weitere Nebenmissionen, welche ihr über das Menü in der Nähe von Speicherpunkten absolvieren könnt.

Wenn ihr all diese Missionen spielen wollt, dann solltet ihr dies bis zum Ende des achten Kapitels auch erledigen. Denn danach könnt ihr nicht mehr zurück nach Midgar und ergo keine der Personen im Shinra-Gebäude, in den Slums und in Sektor 8, welche euch eventuell neue Missionsoptionen ermöglichen, ansprechen.

Wollt ihr mit der Story weiter machen, dann begebt euch zur Kirche in den Slums, dort wo ihr Aerith kennen gelernt habt. Wenn ihr dies direkt nach dem Auffinden der sechs Spione tun wollt, dann müsst ihr einfach nur geradeaus bis zur Kirche gehen. Befindet ihr euch hingegen noch im Shinra-Gebäude, dann müsst ihr dieses verlassen, geradeaus am Brunnen vorbei die Treppe nach oben marschieren, durch das Bahnhofs-Areal rennen, im Norden durch die Eisentür laufen und linksherum den nächsten Ausgang anpeilen. Dahinter solltet ihr die Kirche schon von weitem sehen und entsprechend betreten können.

Modeo-Klamm

Zeitrahmen: 25 Minuten
Schwierigkeitsgrad: schwer

Wenn der Hubschrauber abgestürzt ist, dann speichert ihr ab und folgt dem eisigen Weg. Passt ein wenig bei den Replikon-Gegnern auf, besonders wenn sie zu zweit angreifen. Ihre Attacken ziehen euch gut 200 Treffer-Punkte ab, was ihr mit der Barriere-Materia abmildern solltet.

Sobald ihr die Grenze zum nächsten Areal überschreitet, lernt ihr endlich Cloud kennen. Anschließend kämpft ihr euch erneut durch einen relativ langen Weg, bis es zu einem Gespräch mit Tseng kommt. Lauft diesem folgend rechtsherum den Hügel herunter und speichert vor dem Fort ab.

Die nächste Stelle ist vielleicht die schwierigste im ganzen Spiel, schlicht weg weil die Kamera sehr schlecht programmiert ist. Geht zum Tor und wählt die erste Option aus. Nach der kurzen Anleitung bewegt ihr euch erst einmal gar nicht, zumindest nicht bis die Wache direkt hinter der Mauer von links nach rechts marschiert und somit für euch sichtbar ist.

Rennt jetzt (!) schnell um das Mauerstück herum in die Nische zu eurer Linken. Öffnet die Kiste und dreht euch herum. Achtet darauf, dass ihr die Kamera ebenfalls so flott wie möglich um 180° dreht, damit ihr wenigstens seht, wohin ihr überhaupt rennt.

Folgt der Wache von eben gerade nach links und versteckt euch bei der Sackgasse wieder linksherum in der Nische, dort wo die zweite Kiste herumsteht. Öffnet auch diese und dreht die Kamera soweit nach links, bis ihr den Weg seht, den ihr gerade entlang gelaufen seid.  Versteckt euch so gut es geht in der Nische, so dass ihr gerade noch den Weg erblickt, euch aber die patrouillierenden Wachen nicht.

Duckt euch und wartet, bis die Wache links neben euch weg geht. Wartet weiter, bis jene Wache bei der Kreuzung nach rechts abbiegt und eine andere den Weg hin zu euch entlang läuft. Sobald diese an euch vorbei stolziert ist, so dass ihr sie nicht im Blickfeld habt, dann rennt ihr schnell nach vorne und lauft linksherum zur dritten Kiste.

Flitzt erneut zu eurer Linken zu Kiste Nummer vier, welche etwas versteckt rechts neben der Rampe liegt. Lauft jene Rampe hoch und dreht euch wieder nach links. Dort solltet ihr sowohl die letzte Kiste als auch den rettenden Ausgang des Areals erspähen. Öffnet erstere und lauft durch letzteren.

Mako-Förderanlage


Zeitrahmen: 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

Wenn ihr wollt, dann könnt ihr linksherum einen langen Weg zurücklegen und entdeckt an dessen Ende eine Kiste. Ansonsten marschiert ihr rechtsherum bis zum Speicherpunkt, den ihr in jedem Falle benutzt. Sorgt dafür, dass eure Treffer- und Magie-Punkte aufgefüllt sind und steigt links neben dem Speicherpunkt in den Fahrstuhl.

Bosskampf: Genesis

Zeitrahmen: 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad: schwer

Nach den Zwischensequenzen folgt ein recht knackiger Endkampf, der aufgrund einiger Gemeinheiten eine der schwersten Hürden im ganzen Spiel darstellt. Zunächst einmal kann euch Genesis mit seinem Nachttanz verfluchen, was ihr in jedem Fall per Allheilmittel oder Medica aufheben müsst. Ansonsten dreht sich eure DBW-Roulette nicht mehr und ihr benötigt hier eure Spezial-Attacken mehr als zuvor.

Des Weiteren ist Genesis sehr stark, sowohl was seine physischen als auch seine magischen Angriffe betrifft. Erstere könnt ihr mit Hilfe von Barriere abmildern, für letztere würdet ihr die Z-Barriere benötigen, welche ihr Gemeinerweise erst nach erfolgreichem Kampf erhaltet. Genesis kann obendrein Regen auf sich zaubern, womit er alle paar Sekunden ein paar Lebensenergie-Punkte zurück erhält.

Ihr merkt schon: All dies läuft auf einen Ausdauer-Kampf hinaus. Versucht diesmal nicht, ihn auf Teufel komm raus von hinten anzugreifen. Genesis ist sehr flink und positioniert sich schnell an eine andere Stelle. Seine Schwertangriffe solltet ihr hingegen gut aushalten können, genauso wie die Attacke mit den Schwarzfedern, welche euch im schlimmsten Falle mit Toxin brandmarkt.

Enorm aufpassen müsst ihr dafür auf die drei schwarzen Energiekugeln: Diese ziehen euch pro Stück 700 bis 800 Treffer-Punkte ab. Zwar fliegen sie in verschiedene Richtungen, trotzdem könnt ihr mittels unglücklich ausgeführter Seitwärts-Rolle zwei oder gar alle drei erwischen.

Deshalb habt ihr eigentlich nur zwei Optionen, wie ihr mit dem Angriff umgehen solltet: Entweder, ihr rennt von Genesis weg und weicht in der Distanz gezielt den Kugeln aus oder ihr bleibt absichtlich in seiner Nähe und rührt euch am besten gar nicht, damit ihr maximal eine Kugel abbekommt. Diese wird euch zwar heftig verletzen, was ihr aber mit Hilfe eines Heilspruches schnell ausgleicht. So oder so raten wir zu erstere Methode, welche jedoch frühzeitig eingeläutet werden muss.

Zu guter Letzt: Sobald Genesis seine physische Verteidigung aufbaut, greift ihr ihn selbstredend mit Zaubersprüchen an. Achtet stets auf eure Magie-Punkte und bedenkt, dass ihr mit jedem seiner Nachttänze, welche euch verfluchen, gleichzeitig einige dieser MPs verliert.

Modeoheim & Badehaus

Zeitrahmen: 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel

Habt ihr Genesis geknackt, dann geht ihr in den Tunnel direkt vor euch und speichert sofort ab. Lauft weiter zu den verschneiten Häusern: Ganz im Nordosten befindet sich eine Kiste, genau wie auf dem Balkon des Hauses im Südosten. Direkt links neben dem Gebäudeeingang im Süden entdeckt ihr Kiste Nummer drei. Schlussendlich betretet ihr das Gebäude.

Vor euch und zu eurer Rechten stehen insgesamt zwei Kisten, anschließend widmet ihr euch dem Gang zu eurer Linken. Bevor ihr der Abbiegung nach rechts folgt, schaut ihr links zur zusammengestürzten Treppe und nehmt das Boiler-Rad an euch.

Im nächsten Raum müsst ihr einen kleinen Zwischenboss besiegen, der zwar bei weitem nicht so stark ist wie Genesis, euch dafür jedoch Stumm zaubern kann. Sollte diese passieren, dann müsst ihr auf ein Allheilmittel zurückgreifen. Als Belohnung erhaltet ihr die Vitra-Materia, die ihr sogleich im Ausrüstungs-Menü gegen Vita eintauscht.

In direkter Nähe befindet sich eine Kiste und eine Treppe. Öffnet erstere und lauft letztere nach oben. Geht durch die Tür und marschiert die Treppe nach unten. Dreht euch rechtsherum um 180° und lokalisiert noch eine Kiste unterhalb der Treppe im Nordwesten. Lauft diese anschließend nach oben und untersucht die Maschine direkt vor euch.

Steckt das Boiler-Rad hinein und marschiert die Treppe von eben gerade zurück nach unten. Dreht euch wieder um 180° und lauft direkt links neben der Treppe bis ganz nach Süden. Dort befindet sich ein Loch rechts in den Behältern, in jenem ihr einen Blitzreif findet. Rüstet diesen sofort aus, denn er wird euch beim nächsten Boss enorm helfen.

Rennt wieder zurück, die Treppe nach oben und durch das Loch in der Wand zu eurer Rechten nach draußen. Speichert beim Speicherpunkt direkt hinter euch ab und marschiert die Rohre nach oben. Rüstet euch mit der Z-Barriere-Materia aus, falls ihr dies nicht schon getan habt. Frischt eure Magie-Punkte auf, wenn nötig. Folgt dem Weg zurück ins Gebäude und stellt euch dem finalen Gegner dieses Kapitels.

Bosskampf: Angeal-Büßer

Zeitrahmen: 5 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel

Zaubert als erstes Z-Barriere und lauft so schnell es geht hinter Angeal. Von hier aus greift ihr ihn ununterbrochen an. Der einzige Angriff, den ihr von dieser Position aus macht, sollte euch dank Z-Barriere und Blitzreif um die 300 bis 400 Treffer-Punkte kosten. Heilt trotzdem nach zwei solcher Attacken, kontert ununterbrochen mit Schwerthieben und haltet eure Position. Im Idealfall wird Angeal keine Anstalten machen, sich herumzudrehen und andere Angriffe auszuführen. Entsprechend einfach ist der Kampf, weil ihr zwar viel heilen, aber nur wenig taktieren müsst.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel