Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - Creative T100 : Desktoplautsprecher mit Wumms

  • PC
  • Mob
Von  |  | Kommentieren

Nach etwas längerer Zeit spendiert uns Creative mit den T100 einen Satz Desktoplautsprecher für den Stereobetrieb an PC und Notebooks. Das kleine, aber kräftige Duo kostet schlappe 119,99 Euro und will für ordentlich Radau links und rechts vom Monitor sorgen. War ja klar, dass wir es uns nicht entgehen lassen wollten, zwecks Test die lieben Bürokollegen zu nerven.

In Zeiten von Multimedia-Setups wirken poplige 2.0 HiFi-Speaker für PC und Laptop fast schon wie ein Relikt aus der Urzeit, aber es gibt immer noch genug Gamer, die ihren Rechner brav unterm Schreibtisch stehen haben und nicht unbedingt eine fette Soundbar oder ein 5.1-Set in ihre Bude stellen können/wollen oder keine Lust haben, dauernd einen Brüllbügel auf den Schädel zu setzen. Daher haben Stereo-Speaker wie Creatives neues T100 durchaus ihre Existenzberechtigung.

Eine schicke Box jeweils links und rechts vom Monitor hat schließlich auch ihren Reiz, erst recht, wenn sie trotz kompakter Abmessungen für ordentlich Lärm sorgen. Kompakt trifft auf die T100 auf jeden Fall zu. Mit schlanken 216 x 90 x 123 mm passen sie eigentlich prima auf jeden Schreibtisch. Und schick sind sie außerdem mit ihren schwarzen Gittern, den ebenfalls schwarzen Klavierlackseiten und dem matten Panel an der Oberseite. Eben schön minimalistisch und schlank, wie es sein soll. Die Verarbeitung macht durch und durch einen guten Eindruck, der dem Preis von 119,99 Euro durchaus gerecht wird. Sämtliche Anschlüsse und Bedienelemente befinden sich an der rechten Box, die linke wird per Kabel mit selbiger verbunden.

Die Anschlussmöglichkeiten sind recht umfangreich. Zur Verfügung stehen 3,5-mm-Klinkenanschluss und optischer TOSLINK-Anschluss, sodass die Boxen problemlos an so ziemlich allem betrieben werden können, was Töne von sich gibt. Des weiteren verfügen die T100 über BlueTooth 5.0 und können somit prima auch mit Smartphone oder Tablet befeuert werden. Ebenfalls dabei ist ein USB-2.0-Port für externe Drives, der FLAC, WAV und MP3 unterstützt. Mehr benötigt man im Grunde auch nicht. Auf einen direkten USB-Betrieb hat Creative zugunsten der Software-freien Plug&Play-Lösung verzichtet und damit können wir gut leben.

Am oberen Panel des rechten Speakers befinden sich ein paar Knöpfe für Lautstärke, Power und Wahl der Klangquelle. Die eigentliche Bedienung erfolgt aber mittels Fernbedienung. Ärgerlich: Batterien für selbige gehören nicht zum Lieferumfang. Beim Preis von fast 120 Euro etwas geizig. Neben den Standardfunktionen gibt es Play/Stop/Pause-Tasten für USB-Medien und vier relativ brauchbare Presets (Music/Cinema/Concert/Gaming). Außerdem könnt ihr Lautstärke sowie (sehr gut) Höhen und Bässe steuern. Damit bleiben im Grunde keine Wünsche offen.

Wie die Bedienoptionen schon vermuten lassen, werkelt ein integrierter Amp in den Boxen. Selbiger befeuert 2,75-Zoll Breitbandspeaker, die lediglich durch eine Bassreflexöffnung unterstützt werden und einen Frequenzbereich von 50 bis 20.000 Hz abdecken. Um trotz des Fehlens von reinen Tieftönern satten Sound zu erzeugen, setzt Creative zudem auf die hauseigene BasXPort Technologie. Die Leistung der Speaker ist bemerkenswert, satte 40W RMS und bis zu 80W in der Spitze schallen aus den doch recht kleinen Boxen. Genug, um euch bei Battelfield, COD oder Destiny 2 ordentlich die Haare (sofern vorhanden) nach hinten zu wehen.

Klanglich entpuppen sich die Speaker als ziemlich ausgewogen und kraftvoll. Erstaunlicherweise tönt gerade auch bei höheren Lautstärken satter Bass aus den Boxen, Mitten und Höhen kommen aber nicht zu kurz und auch die Stereowahrnehmung ist sehr gut. Natürlich ist der Klang nicht ganz so differenziert wie beim Einsatz von dedizierten Hoch-, Mittel- und Tieftönern, aber die Breitbandspeaker leisten verdammt gut Arbeit. Actionspiele erhalten dadurch genug Wumms und Volumen, aber ruhigere Titel mit viel Sprache kommen auch nicht zu kurz. Dank der ausgewogenen Abmischung hört sich auch Musik via BlueTooth oder USB sehr ordentlich an. Wir waren in allen Anwendungsbereichen sehr zufrieden mit dem Boxenpärchen.

Greift zu, wenn...

… ihr Desktopspeaker für euren PC oder euer Notebook benötigt, die euch trotz kompakter Abmessungen beim Zocken ordentlich die Haare nach hinten wehen.

Spart es euch, wenn...

… ihr ohne Surround-Sound nicht leben wollt oder ohnehin ein Headset bevorzugt.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Kraftzwerge für den Schreibtisch

Vorbei die Zeiten, als noch unerträgliches Gequake aus den Desktopspeakern hallte. Die T100 sind nicht nur erfreulich minimalistisch, kompakt und formschön gestaltet, sondern haben es auch ordentlich in sich. Die beiden Boxen hauen euch gerade bei höheren Lautstärken einen bemerkenswert satten Sound um die Ohren, dem es auch ohne Subwoofer nicht an Kraft aus den tiefen Lagen fehlt.

Dennoch kommen auch die leiseren Töne nicht zu kurz. Wer zwischendurch mal zur Musiksammlung greift, freut sich über ausgewogenen Klang mit ordentlichen Mitten und guten Höhen. Klar, es gibt preiswertere Boxenduos, aber hinsichtlich Klang, Bedienbarkeit, Konnektivität und Verarbeitung ist der Preis voll und ganz gerechtfertigt. Fehlkauf? Im Grunde nicht möglich, die Dinger können was.

Überblick

Pro

  • ansprechendes, kompaktes Design
  • gute Fernbedienung
  • BlueTooth-Option
  • keine Software erforderlich
  • gute Anschlussmöglichkeiten
  • bemerkenswert guter und kraftvoller Klang für die Größe

Contra

  • Batterien für Fernbedienung liegen nicht bei

Awards

  • Hardware Tipp

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel