Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - Boom Blox Smash Party : Jenga trifft auf Dosenwerfen

  • Wii
Von  |  | Kommentieren

Casual Games gibt es ja auf der Wii wie Sand am Meer. Casual Games aber, die wirklich gut sind und auch Leute begeistern, die sich eigentlich als Core-Gamer bezeichnen, sind schon eher selten. Boom Blox für die Wii ist definitiv einer dieser Ausnahmetitel. Und mit Boom Blox Smash Party steht nun ein Nachfolger in den Läden, der vor Inhalt nur so strotzt. Doch wir alle wissen ja, Quantität ist nicht unbedingt gleich Qualität.

Als Boom Blox damals rauskam, wurde groß damit geworben, dass Steven Spielberg der kreative Kopf hinter dem ganzen Konzept sei. Dass der Großmeister des Films durchaus auch mit Spielen kann, bewies er ja schon im Jahre 1995, als er an LucasArts' The Dig mitarbeitete beziehungsweise für dessen Geschichte verantwortlich war. Ob Spielberg wirklich die Idee zu Boom Blox hatte oder nur seinen Namen dafür hergab, ist ja im Endeffekt egal, denn das Spiel ist nichtsdestotrotz ein absoluter Pflichtkauf für jeden Wii-Besitzer.

Bei Boom Blox wird das einfache Prinzip von Spielen wie Dosenwerfen und Jenga auf die virtuelle Spitze getrieben. Vor allem der Mehrspielermodus ist eine absolute Bank. Das einzige Problem von Teil eins war der geringe Spielinhalt. Und genau hier haben die Entwickler nachgebessert.

Jenga trifft auf Dosenwerfen

Am einfachen Spielprinzip wurde nichts geändert. Noch immer werft ihr mit Gegenständen auf Gebilde, die aus verschiedenen Blöcken gebaut sind. Oder ihr versucht, einzelne Blöcke herauszuziehen, ohne dass das Konstrukt in sich zusammenbricht. Allerdings haben die Entwickler das Spiel um neue Features und Spielmodi erweitert. Neu ist zum Beispiel die Steinschleuder. Mit dieser sucht ihr ein Projektil aus, fixiert es per Knopfdruck und zielt dann mit der Wiimote. Die Stärke des Schusses wird durch das Nach-hinten-Ziehen des Controllers vorgegeben. An sich eine gut Idee, allerdings ist das Zielen etwas frickelig.

Neu ist auch die Kanone. Hier muss man erst mal diese aktivieren, um die Lunte zu zünden und dann zu zielen. Besonders cool ist auch der Paintball-Modus. Hier werft ihr mit Farben auf unterschiedlich kolorierte Blöcke. Berühren sich drei oder mehr der gleichen Farbe, verschwinden sie. Im Endeffekt also so ähnlich wie in Bejeweled.

Boom Blox Bash Party - Spielberg Trailer
Mit Boom Blox hat Steven Spielberg auch auf der Wii-Konsole einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Neue Blöcke braucht das Land

Neben neuen Waffen und Modi gibt es auch den einen oder anderen neuen Block. Wie zum Beispiel den Virusblock. Sobald man diesen trifft, explodiert er, infiziert angrenzende Blöcke, die daraufhin auch explodieren und weitere infizieren. So entsteht eine schöne Kettenreaktion. Neben dem Virusblock gibt es jetzt auch Blöcke, die ungefähr alle zwei Sekunden ihre Eigenschaften ändern. Erst ist es eine Bombe, dann ein normaler Holzblock und dann zum Beispiel ein 20-Punkte-Block. Je nachdem zu welchem Zeitpunkt ihr den Block trefft, verhält er sich entsprechend.

All die feinen neuen Sachen findet ihr in einem Vergnügungspark wieder. Dieser dient sozusagen als Hauptmenü im Spiel. Jedes Areal des Parks hat ein eigenes Thema. Zum Beispiel Unterwasser. Oder auch Weltraum. Passend dazu verhält sich natürlich dann auch die Physik: Blöcke im Weltall gleiten mehr durch den Raum, als dass sie schnell durch die Luft surren und dann verschwinden.

Macht 'ne Blockparty!!!

Die Stärken des Spiels liegen natürlich eindeutig im Mehrspielermodus. Eine Partie mit Freunden gehört auch bei Smash Party immer noch zu den spaßigsten Erlebnissen, die man auf der Wii haben kann. Sich mit anderen kurzfristig zu verbünden, um einen Kumpel auszuschalten, ist einfach grandios. Oder wenn man sieht, wie der Feind den falschen Block rauszieht und man sich innerlich schon totlacht, ist das einfach ein unbezahlbares Gefühl. Auf einen Online-Modus müsst ihr allerdings verzichten.

Optisch war der Vorgänger eher zweckmäßig. Viele Möglichkeiten bei der Darstellung gibt es ja bei dem Spielprinzip einfach nicht. Der Nachfolger fällt grafisch dennoch etwas hübscher aus. Die Hintergründe sind etwas detaillierter. Und es gibt auch mehr der kleinen Kastentiere, die dem Geschehen zugucken.

Soundtechnisch schallt wieder gemütliche Hintergrundmusik an eure Lauscher, die aber nicht ganz die Ohrwurmqualitäten des Vorgängers erreicht.

Erwähnenswert ist vor allem noch der Editor des Spiels. Hier kann man mit ein bisschen Geschick seine eigenen Levels erstellen und diese auch zum Download anbieten oder selbst welche runterladen. So sollte, auch nachdem man alles gesehen hat, noch genügend Nachschub an frischem Material bereitstehen.

Fazit

Felix Rick - Portraitvon Felix Rick
Boom Blox Smash Party ist ein Nachschlag von all den Zutaten, die den Vorgänger auch schon so gut gemacht haben. Und nicht nur das, die Entwickler haben das Rezept verbessert und servieren eine Portion, die groß genug ist, den Spielspaßhunger für lange Zeit zu stillen. Vor allem im Mehrspielermodus offenbart das Spiel seine Stärken. Auch wenn manche Spielmodi etwas lahm sind, gibt es doch genügend andere, mit denen man sich stundenlang die Zeit vertreiben kann. Smash Party ist besser als sein Vorgänger - in fast allen Belangen.

Überblick

Pro

  • großer Umfang
  • Leveleditor mit Download-Content
  • Kastentiere werden mehr ins Spielgeschehen eingebunden
  • Mehrspielerspaß bis zum Umfallen
  • neue Spielmodi und Blöcke

Contra

  • kein Online-Mehrspielermodus
  • manche Spielmodi etwas langwierig

Wertung

  • Wii
    90
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel