Komplettlösung - Bloodstained: Ritual of the Night : Komplettlösung mit Map für alle Bosse, Quests und Scherben

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Bloodstained: Ritual of the Night Komplettlösung: Boss: Dominique

TP: 4989

Schwachpunkt: Dunkle Magie

Phase 1

Der Kampf gegen Dominique gestaltet sich sehr ähnlich wie der letzte Bosskampf gegen Gremory. Da Dominique Herrin aller Scherben ist, kann sie auf jede beliebige Elementarkraft zurückreifen. Die Anzahl ihrer Angriffsmethoden ist somit kaum überschaubar. Aber sie hat eine Schwäche, die ihr nutzen solltet, nämlich ihre Schwäche gegen dunkle Magie.

Sofern ihr die Scherbe des Monsters „Dämonengrab“ ergrindet habt, verfügt ihr über die Fald Ciu-Magie, die ihr ihr ordentlich einheizt. Verwendet den Fald-Ciu-Strahl immer dann, wenn ihr etwas weiter von Dominique entfernt steht.

Da sich Dominique sehr viel bewegt, solltet ihr ebenfalls selten an einer Stelle stehenbleiben, um ihr möglichst wenig sichere Angriffsfläche zu bieten.

Wenn ihr euch eingewöhnt habt und euch bei ihren Angriffsmethoden sicher fühlt, dann könnt ihr statt des Zangetsuto-Schwerts das Durandal-Breitschwert verwenden (sofern ihr es habt). Damit seid ihr erheblich langsamer, aber auch wuchtiger unterwegs.

Besonders wichtig in diesem Kampf ist, dass ihr euch nicht zu sehr verausgabt. Dominique ist nur die Einleitung. Wenn ihr sie besiegt habt (was bei fast 5000 TP nicht im Handumdrehen klappt), ruft sie den echten Obermotz herbei: Bael, den Herrn der Dämonen. Ihr habt dazwischen keine Möglichkeit, Heilung zu kaufen oder anderweitig aufzurüsten.

Phase 2:

Boss: Bael, Herr der Dämonen

TP: ??

Schwachpunkt: Keine

Bael besteht aus drei Segmenten, quasi Gesichtern, die permanent um euch herum kreisen. Jedes dieser Gesichter hat eine eine andere Angriffsmethode, teilt aber auch schon bei einer bloßen Berührung unheimlich viel Schaden aus. Das gilt zumindest für die Köpfe. Ihr könnt euch allerdings sicher auf den Körpern der drei Entitäten bewegen. Im Gegenzug verfügt er über Resistenzen gegen jegliche Art von Magie und Angriff.

Die drei Gesichter zu bekämpfen wirkt am Anfang einfach, aber je länger der Kampf andauert, desto kniffliger wird es, da Bael nicht nur diverse Projektive verschießt, sondern gerne auch mal Lava in den Raum fließen lässt. Da hilft nur die Flucht auf eine der (temporär) bereitgestellten Plattformen.

Da ihr gerade auf den Plattformen meist mit einem der Köpfe über Miriams Kopf zu tun habt, ist ein großes Breitschwert zu bevorzugen, da es euch mehr Angriffsmöglichkeiten nach oben bietet. An einer Stelle zu verweilen ist tödlich. Diverse Projektile und Strahlen können euch nicht nur verletzen, sondern auch von den Plattformen stoßen.

Daher ist es wichtig, den Rhythmus zu erlernen, in dem diese Strahlen auf euch abgeschossen werden. Wenn ihr immer wieder zum richtigen Zeitpunkt springt, könnt ihr ihnen ausweichen und zugleich einen Angriff auf einen der Köpfe angehen. Generell solltet ihr nur über euch oder auf der rechten Seite der Arena versuchen, Treffer zu landen, Haltet euch von der linken Seite fern, denn dort habt ihr es erheblich schwerer, aus einer Ecke herauszukommen, wenn ihr wegen der Projektile ausweichen müsst. Das hat den ganz einfachen Grund, dass die Köpfe sich im Uhrzeigersinn bewegen. Von rechts nach links springt es sich einfacher über die Köpfe von Bael als von links nach rechts.

Wenn ihr Bael besiegt habt, dann sei euch gratuliert! Ihr habt das Spiel beendet. Aber wie schon erwähnt, gibt es ein paar Extra-Bosse und Schätze zu holen. Diese behandeln wir in den Anhangs-Kapiteln.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel