Komplettlösung - Bloodstained: Ritual of the Night : Komplettlösung mit Map für alle Bosse, Quests und Scherben

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Bloodstained: Ritual of the Night Komplettlösung: Kapitel 22: Orientalisches Zauberlabor

Gebel ist also nicht der echte Endgegner und Strippenzieher. Aber wer ist es dann? Das gilt es nun herauszufinden, was aber nur möglich ist, wenn ihr über die Spiegel-Scherbe und die Aegis-Platte verfügt.

Die Spiegelscherbe solltet ihr beim Boss der Höllenhöhle erhalten haben (siehe Kapitel 19 dieser Lösung), die Aegis-Platte findet ihr im Turm der Zwillingsdrachen mithilfe der Spiegel-Scherbe (siehe Kapitel 20 dieser Lösung). Bevor wir loslegen eine Warnung: Wir begeben uns nun ins orientalisch Zauberlabor. Das ist eine Umgebung mit sehr starken Gegnern. Versorgt euch mit Tränken und Speisen und levelt ein wenig hoch, wenn ihr die Geduld dafür habt.

Der Weg zum orientalischen Zauberlabor

Nun, da ihr die Aegis-Platte besitzt, wird es Zeit noch gründlicher aufzuräumen. Versetzt euch in den Eingangsbereich. Vom Teleportationsraum des Eingangs aus haltet ihr euch links. Dadurch betretet ihre kurzzeitig die Dian Cecht-Kathedrale. Lauft immer weiter nach links (beziehungsweise links oben), bis ihr wieder in einen Bereich des Eingangs kommt, genau genommen in den langen Turmschacht des Eingangs (Wegpunkt A). Lauft ganz nach links und springt dann nach oben zu dem Gang mit dem Stachelkabinett. Benutzt die Craftwork-Scherbe, um das Stachelkabinett zu greifen und ganz nach hinten rechts zu versetzen.

Legt nun die Aegis-Platte an und schreitet über die Stacheln im Gang darüber – sie können euch nichts mehr anhaben. Arbeitet euch nach oben und dreht die Schwerkraft um, damit ihr nach oben fallt und durch den nächsten Gang kommt, (wo ebenfalls ein Stachelkabinett aus dem Weg geräumt werden muss.)

So erreicht ihr das Dach des Schlosses und neue Zugänge. Ganz links im kleinen Raum liegt ein Krähenhut (Wegpunkt B), auf der anderen Seite geht es in ein neues Gebiet, nämlich das orientalische Zauberlabor.

Der Eingang zum orientalischen Zauberlabor bringt euch die ersten Gegner näher. Die nervigen Gusion kennt ihr ja schon, aber so zahlreich wie hier waren sie noch nie vertreten.

Arbeitet euch durch die ersten Räume (ignoriert dabei die Schatztruhe unter der kleinen Brücke, an die kommt ihr jetzt nicht heran) und steigt im Raum dahinter wieder auf. Hier könnt ihr euch zwischen zwei Wegen entscheiden. Nach oben geht es in ein kleines abgeschiedenes Stück der Kathedrale, wo ihr zwei Kisten plündern könnt (ein Trank und die Haarerscheinung II liegen darin). Außerdem könnt ihr in das innere einer Glocke steigen, um ein weiteres Mana-Upgrade zu kassieren.

Zurück an der Gabelung im orientalischen Labor geht ihr dann nach links und landet in einer Rätselkammer voller roter Portale (oder besser gesagt Torbögen, die als Portale dienen). Diese Portale versetzen euch beim Durchgehen auf magische Weise an einen anderen Ort. Genau genommen versetzen sie euch zu einem anderen Portal im selben Raum, allerdings gibt es zwei mögliche Ziele je Portal, denn ihr könnt die Portale von links oder von rechts durchschreiten und landet dabei jeweils bei einem anderen Tor. Um die ganze Sache noch verwirrender zu machen, führt ein Zieltor nicht automatisch zu jenem Portal zurück, von dem ihr gekommen seid. Na, verwirrt? Kein Wunder. Zum Glück haben wir euch alle Tore und Ziele in einer Grafik festgehalten, damit ihr den Überblick bewahrt.

Der Raum mit den Portalen offeriert mehrere Ausgänge. Einer davon ist durch eine bröckelige Wand versperrt (der Ausgang unten links). Um diese Wand aufschlagen zu können, müsst ihr hinter Portal C gelangen, was ganz einfach zu bewerkstelligen ist, wenn ihr Portal B von der rechten Seite aus verwendet. Die bröckelige Wand versteckt einen geheimen Raum, in dem ihr das Kitsune Maske findet.

Unsere Grafik hilft euch, die anderen Ausgänge zu erreichen. Über den mittleren linken Ausgang erreicht ihr einen Raum mit einem Rezept für Ramen. Ganz oben links kommt ihr nach einem kleinen Umweg an eine Kiste mit dem Rezept für eine Crimsonit-Ausrüstung.

Wenn ihr alles geplündert habt, könnt ihr euch wieder dem Hauptpfad widmen, der euch zum Boss bringt. Dazu müsst ihr in Portal N springen, um bei Portal R herauszukommen und rechts oben den Ausgang zu erreichen.

Anstelle von Höhlenwänden findet ihr nun einen Holzbau vor. Lauft nach links, bis ihr den Teleport-Raum erreicht. Dort könnt ihr euch gegebenenfalls zum Shop versetzen und Nachschub holen. Beim Verlassen des Teleportraums dürfte euch eine Schatzkiste über Miriams Kopf auffallen. Rechts daneben ist eine Holzgitter-Plattform, auf der sich ein gegner bewegt. Aber wie da hochkommen?

Ganz einfach. Dreht das Schloss per Spiegel-Scherbe, sodass Miriam auf dem Holzgitter steht. Nun braucht ihr nur noch nach unten zu springen, um durch das Gitter zu gelangen. es wird wie eine dünne Plattform behandelt.

Alles andere in dieser Umgebung ist mehr oder minder Routine. Wenn man von den Gegnern mal absieht, die wirklich sehr widerspenstig sind. Arbeitet euch mithilfe unserer Karte weiter nach oben in einen Flur, in dem japanische Papierwände aus dem Kämpfen ein Schattenspiel machen. Es ist nicht mehr weit bis zum Boss (siehe Karte). Nutzt unbedingt die Speichergelegenheit rechts vom Bossraum.

Gegner:

Nummer

Gegnertyp

Scherbe

081

Todesfalle

GLK-Verstärkung

082

Gusion

Taschendiebstahl

083

Gaap

STR-Verstärkung

084

Haagenti

Versteinerungsatem

085

Kamikaze

Tornadoschlitzer

086

Ninja

Shuriken

102

Dämonenherrscher

???

107

???

???

Die Gegner im orientalischen Zauberlabor sind ungemein hartnäckig, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. Dass Ganze hat einen ganz speziellen Zweck: Ihr soll möglichst ohne Tranknachschub zum Boss, oder zumindest mit einem geringen Vorrat. Dem könnt ihr entgegenwirken, wenn ihr äußerst geduldig und langsam voranschreitet und jeden einzelnen Gegner ernst nehmt.

Kritische Wegpunkte:

Wegpunkt C: Hier teilt sich der Weg. Nach oben gelangt ihr in ein isoliertes und noch unerforschtes Stück der Dian Cecht Kathedrale, nach links geht es in ein Portal-Labyrinth. Klappert zuerst die Kathedrale ab.

Wegpunkt D: Abgesehen von zwei Schatztruhen (mit einem Trank und der Haarerscheinung II) erhaltet ihr hier ein Mana-Upgrade, das im Inneren der Glocke versteckt wurde

Wegpunkt E: Dies ist der Portal-Irrgarten, den wir euch weiter oben aufgeschlüsselt haben.

Wegpunkt F: Dreht die Schwerkraft an dieser Stelle um, damit ihr auf dem Holzgitter landet und von Miriams Perspektive aus „nach unten“ durchspringen könnt.

Wegpunkt G: Zerschlagt links unten die bröcklige Wand. Dabei springt ein Shinobi-Gewand heraus.

Wegpunkt H: Meidet diesen Raum unbedingt. Dort befindet sich ein Spezial-Boss (der Schreinermeister), mit dem ihr es noch nicht aufnehmen könnt.

Wegpunkt I: Die Felsen bilden ein Grinse-Gesicht. Haut dem Gesicht die Spitze der Nase ab, um ein nahrhaftes Manju-Gericht zu kassieren

Wegpunkt J: Schnappt euch hier in der Sackgasse ganz oben den Ofuda-Talisman. Danach kehrt ihr zur Kreuzung zurück und nehmt den Weg nach links durch den Flur mit den Papierwänden.

Vergesst keinesfalls direkt vor dem Bossraum zu speichern, denn es ist unwahrscheinlich, dass ihr den nächsten Boss beim ersten Versuch besiegt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel